Start Gamescom Ab 11 Uhr: Laschet, Scheuer und Bär eröffnen digitale Gamescom 2020 (Update)

Ab 11 Uhr: Laschet, Scheuer und Bär eröffnen digitale Gamescom 2020 (Update)

Wie schon 2018 wird Armin Laschet die Gamescom 2020 eröffnen (Foto: Game / Franziska Krug / Getty Images)
Wie schon 2018 wird Armin Laschet die Gamescom 2020 eröffnen (Foto: Game / Franziska Krug / Getty Images)

Der traditionelle politische Gamescom-Rundgang muss entfallen – doch eine offizielle Eröffnung mit Spitzenpolitikern wird es dennoch geben.

Update vom 28. August 2020: Zum Start der Gamescom 2020 diskutieren NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU), Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU), Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) über „aktuelle Herausforderungen der Games-Unternehmen in Deutschland“.

Die Aufzeichnung der „Politischen Eröffnung“ wird ab 11 Uhr auf den offiziellen Gamescom-Kanälen ausgestrahlt – eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Verkehrsministerium (BMVI) hat durchblicken lassen, dass es bei dieser Gelegenheit weitere Details zur Games-Förderung geben wird. Verband und Opposition haben im Vorfeld die bislang schleppende Bearbeitung und Auszahlung kritisiert – und gleichzeitig mehr Tempo in Stufe 2 angemahnt. Laut Medienberichten hat das BMVI die personellen Kapazitäten aufgestockt, um die Anträge zeitnah abzuschichten.

Ausführliche Informationen zu diesem Vorgang finden Sie in folgenden Beiträgen:

Alles rund um die Gamescom 2020 liefert die Gamescom-Rubrik von GamesWirtschaft: Aussteller, Spiele, Zeitplan, Grundlagen.

Dieser Beitrag wird laufend aktualisiert.

Gamescom 2020: Laschet, Scheuer und Bär eröffnen digitale Spielemesse

Meldung vom 15. Juli 2020: Unter normalen Umständen wären Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Morgen des 25. August vor den Türen des Congress-Centrum Nord der KoelnMesse abgesetzt worden – eskortiert von Personenschützern und Referenten. Nach der Begrüßung durch KoelnMesse-Chef Gerald Böse und Verbands-Geschäftsführer Felix Falk hätte es Blitzlichtgewitter an der Fotowand und anschließend die traditionelle Gamescom-Eröffnungs-Zeremonie vor geladenen Gästen samt anschließendem Rundgang gegeben.

Es spricht viel dafür, dass mindestens die Messestände von Sony (PlayStation 5) und Microsoft (Xbox Series X) auf dem Programm gestanden hätten – normalerweise.

Doch was ist in diesen Zeiten schon „normal“? Weil die Gamescom 2020 pandemie-bedingt ohne Messebetrieb in Köln stattfinden muss, verlagert sich auch die politische Eröffnung ins Netz.

Das politische Dreigestirn aus Scheuer, Laschet und Bär wird am Gamescom-Freitag (28. August) ab 11 Uhr gemeinsam mit Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) und Felix Falk über „aktuelle Herausforderungen der Games-Unternehmen in Deutschland“ plaudern.

Das vorläufige Programm zur Gamescom 2020 (Stand: 26. August 2020)
Das vorläufige Programm zur Gamescom 2020 (Stand: 26. August 2020)

Zu diesen „Herausforderungen“ zählt auch die Computerspiele-Förderung des Bundes, die das Verkehrsministerium (BMVI) koordiniert und die weiterhin schleppend vorankommt. So wurde bislang nur ein Bruchteil des 2019-Etats ausgeschüttet – die Fördergelder des Jahres 2020 sind noch komplett unangetastet, obwohl die dafür notwendige EU-Genehmigung seit Februar vorliegt und der Start des Programms bereits im Frühjahr hätte erfolgen sollen. Laut Tweet eines BMVI-Sprechers soll es nun zur Gamescom 2020 „weitere Infos zur nächsten Stufe der Games-Förderung“ geben.

Die Veranstaltung wird kostenlos auf dem „Content-Hub“ der Gamescom übertragen – allerdings nicht live: Das Video wurde bereits im Vorfeld aufgezeichnet.

Weitere politische Gäste werden zu den Livestream- und On-Demand-Formaten erwartet, etwa beim Gamescom Congress (ebenfalls am 28. August), bei der traditionellen Talkrunde „Debatt(l)e Royale“ oder bei „Digital-Führungen“ über das virtuelle Gelände.

Die Gamescom 2020 findet in diesem Jahr vom 27. August (Donnerstag) bis zum 30. August (Sonntag) statt. Alle Inhalte, Präsentationen und Shows sind gratis abrufbar – Endverbraucher benötigen kein Ticket, die Registrierung ist optional. Die virtuelle Teilnahme an der Entwicklerkonferenz Devcom ist indes gebührenpflichtig.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here