Start Gamescom Indie Arena Booth Online: Aussteller und Spiele-Liste (Update)

Indie Arena Booth Online: Aussteller und Spiele-Liste (Update)

Für Indie Arena Booth Online entstehen interaktive Messestände im Comic-Design (Abbildung: Super Crowd Entertainment)
Für Indie Arena Booth Online entstehen interaktive Messestände im Comic-Design (Abbildung: Super Crowd Entertainment)

Die Aussteller und Partner der Indie Arena Booth Online stehen fest: Der interaktive Gamescom-Messestand wird zum „ersten digitalen Indie Games-Festival“.

Update vom 21. August 2020: Im Rahmen des „Ubisoft Entrepreneurs“-Programm ermöglicht Ubisoft 13 Indie-Studios aus Kanada und Deutschland die Teilnahme an der virtuellen Gamescom 2020 – und zwar im Rahmen des Indie Arena Booth Online. Aus Deutschland ist „Rivers and Wine Studios“ dabei, das den Newcomer Award beim Deutschen Entwicklerpreis 2019 gewonnen hat.

Update vom 22. Juli 2020: Auf (virtuelle) 100.000 Quadratmeter verteilen sich in diesem Jahr fast 200 (echte) Spiele-Entwickler aus mehr als 50 Nationen – auch bei der (ebenfalls virtuellen) Gamescom ist die Indie Arena Booth Online also wieder zentrale Anlaufstelle für Anhänger außergewöhnlicher Spiel-Ideen.

Fünf Wochen vor dem Start der Gamescom 2020 steht fest, welche Projekte auf dem interaktiven Messestand gezeigt werden. Aus dem deutschsprachigen Raum mit dabei sind viele Projekte, die von Bund und/oder Land gefördert werden oder bereits mit Preisen prämiert wurden – darunter:

  • „Tinkertown“ (Headup Games)
  • „Touch Type Tale: Strategic Typing“ (Pumpernickel Studio)
  • „Bomb Bots Arena“ (Tiny Roar)
  • „Itorah“ (Grimbart Tales)
  • „Jessika“ (TriTrie Games)
  • „Suzerain“ (Torpor Games)
  • „Tower Tag“ (VR-Nerds)
  • „Everspace 2“ (Rockfish Games)
  • „OMNO“ (Studio Inkyfox)
  • „Can’t Drive This“ (Pixel Maniacs)
  • „Orwell: Keeping an eye on you“ (Osmotic Studios)
  • „Mindcop“ (Mindcop Games)
  • „Vecronom“ (Ludopium)
  • „Sonority“ (Hanging Gardens Interactive)
  • „Crosscode“ (Radical Fish Games)
  • „Chained Echoes“ (Matthias Linda)
  • „Weaving Tides“ (Follow the Feathers)
  • „Wild Planet“ (Lukyantsev Company)
  • „Moroi“ (Violet Saint)
  • „Monorail Stories“ (Stelex Software)
  • „Orbital Bullet“ (SmokeStab)
  • „Monster Sanctuary“ (Moi Rai Games)
  • „Minute of Islands“ (Studio Fizbin)
  • „A Juggler’s Tale“ (Kaleidoscube)
  • „Lost Ember“ (Mooneye Studios)
  • „Cloudpunk“ (Ion Lands)
  • „Unrailed“ (Indoor Astronaut)
  • „X4: Foundations“ (Egosoft)
  • „Spitlings“ (Massive Miniteam)
  • „El Hijo“ (Honig Studios)
  • „Townsmen VR“ (HandyGames)
  • „Curious Expedition 2“ (Maschinen-Mensch)
  • „Lonely Mountains: Downhill“ (Megagon Industries)
  • „The Cycle“ (Yager)
  • … und viele weitere Titel (komplette Liste)

Die Gamescom 2020 und somit auch die Indie Arena Booth Online öffnen ihre Tore am 27. August (Donnerstag) und schließen am 30. August (Sonntag). Auf GamesWirtschaft finden Sie alle Infos zu Konzept, Ausstellern und Ablaufplan der digitalen Spielemesse.

Update vom 11. Juni 2020: Via Trailer hat Super Crowd Entertainment zum ersten Mal öffentlich gemacht, wie man sich die Online-Version des Indie Arena Booth in der Praxis vorstellen muss.

Geplant ist ein „interaktiver Messestand“ im Comic-Design inklusive Bereichen für Streaming, Vorträge oder Merchandise. Die Messebesucher klicken sich das Aussehen ihres Avatars nach eigenen Vorstellungen zusammen und interagieren mit anderen Teilnehmern und Entwicklern per Chat. Die Auftritte der Aussteller enthalten Informationen zu den Spielen, Trailer, Galerien sowie spielbare Demos. Per „Booth Designer“ können die ausstellenden Studios das Design ihres Messestands gestalten und dekorieren.

Bereits bestätigt sind mehr als 14 Aussteller, darunter auch deutsche Studios und Publisher wie HandyGames, Headup Games, Daedalic Entertainment, Mixtvision, Deck 13 und Application Systems Heidelberg. Bewerbungen sind noch bis einschließlich 21. Juni möglich.

Alle Informationen zur Gamescom 2020 (Ablauf, Programm, Highlights, Teilnahmemöglichkeiten) finden Sie in diesem Beitrag.

Livestreams, Shows, Uhrzeiten: Der vorläufige Zeitplan der virtuellen Gamescom 2020 (Stand: 9. Juli 2020)
Livestreams, Shows, Uhrzeiten: Der vorläufige Zeitplan der virtuellen Gamescom 2020 (Stand: 9. Juli 2020)

Meldung vom 8. Mai 2020: Im vergangenen Jahr kürten die Gamescom-Besucher den Indie Arena Booth in Halle 10 noch zum besten Gamescom-Stand – in diesem Jahr ist wegen Corona alles anders. Die Gamescom wird ins Netz verlagert, auf dem Gelände in Köln-Deutz wird es keinen Messebetrieb geben. Wie genau die virtuelle Gamescom 2020 aussieht, soll voraussichtlich im Lauf der kommenden Woche bekannt gegeben.

Klar ist aber schon jetzt: Zum Programm gehört die Indie Arena Booth Online, wo – wie schon bei der bekannten analogen Version – Dutzende kleiner und mittelgroßer Games-Entwickler sowie Games-Startups aus aller Welt ihre Neuheiten vorstellen. Dazu werden „virtuelle Messestände“ eingerichtet, zudem wird es einen gesonderten Steam-Sale geben – also einen Sommerschlussverkauf auf der PC-Spieleplattform. Außerdem soll es ein Multiplayer-Spiel geben, in das die Games der Aussteller eingewoben sind.

Auch auf der Gamescom 2020 ist die Indie Arena Booth präsent (Foto: Fröhlich)
Auch auf der Gamescom 2020 ist die Indie Arena Booth präsent (Foto: Fröhlich)

Die veränderten Rahmenbedingungen wirken sich natürlich auf die Preisstruktur aus: Im Preis von 200 Euro ist unter anderem die Präsentation des Spiels auf der Website und der Zugang zu Journalisten und Livestreamern inklusive . Bewerbungen nimmt das Team von Supercrowd Entertainment bis einschließlich 7. Juni entgegen.

Das grobe Zeitfenster für die Gamescom 2020 ist bereits umrissen. Los geht es am Dienstag (25. August) mit dem traditionellen Medien- und Fachbesuchertag. Ab dem Mittwoch (26. August) ist die Online-Gamescom dann auch für Privatbesucher zugänglich. Ebenfalls fest eingeplant: die Entwicklerkonferenz Devcom, die Eröffnungs-Show „Gamescom: Opening Night Live“ und der Gamescom Congress 2020 – alles virtuell.

Beitrag wird laufend aktualisiert

 

2 Kommentare

  1. Hallo! Wo und wie kann man diese ominöse virtuelle Messehalle betreten, über die im Vorfeld auf verschiedenen Seiten berichtet wurde? („Zentraler Anlaufpunkt wird dabei die virtuelle Messehalle sein, die als Multiplayer Browser Experience Nutzer und Publisher verbindet.“) Auf der Gamescom Seite kann ich dazu leider nichts finden!

Comments are closed.