Start Events Deutscher Computerspielpreis 2020: Schöneberger moderiert erneut (Update)

Deutscher Computerspielpreis 2020: Schöneberger moderiert erneut (Update)

Moderiert den Deutschen Computerspielpreis 2020 am 27. April: Barbara Schöneberger (Isa Foltin / Getty Images for Quinke Networks)
Moderiert den Deutschen Computerspielpreis 2020 am 27. April: Barbara Schöneberger (Isa Foltin / Getty Images for Quinke Networks)

Keine Experimente: Zum dritten Mal übernimmt Barbara Schöneberger die Moderation beim Deutschen Computerspielpreis. An ihrer Seite: Youtuber Nino Kerl („Ninotaku TV“).

Update vom 8. April 2020: Die Preisverleihung vor Publikum fällt aus – das ist seit drei Wochen sicher. Stattdessen wird es einen Livestream geben, bei dem die Community eingebunden werden soll. Unklar war bislang, inwieweit die gebuchten Moderatoren Nino Kerl und Barbara Schöneberger weiterhin zur Verfügung stehen oder ob es eine andere Lösung gibt. Seit heute steht fest: Das Duio moderiert auch die „Digital-Gala“ – das haben die Ausrichter via Tweet bekanntgegeben. Welche Studios und Spiele in diesem Jahr nominiert sind, erfahren Sie hier. In Summe werden am Abend des 27. April Schecks im Volumen von 590.000 Euro verteilt. Die Abstimmung für den undotierten Publikumspreis läuft noch bis 23. April.

Update vom 19. März 2020: Infolge der Corona-Pandemie wird es in diesem Jahr keine DCP-Preisverleihung mit Publikum geben. Stattdessen ist eine „Digital-Gala“ angekündigt, die am Abend des 27. April via Livestream übertragen wird (Details).

Meldung vom 3. März 2020: Der Hattrick ist komplett: Preisverleihungs-Allzweckwaffe Barbara Schöneberger – die ihren Status als „Award-Babsi“ mittlerweile zum Running-Gag kultiviert hat – übernimmt nach 2017 und 2018 zum dritten Mal die Moderation beim Deutschen Computerspielpreis.

Der Preis wird am 27. April im Münchener Löwenbräukeller verliehen. An Schönebergers Seite wird aus Gründen der Street Credibility ein Gaming-YouTuber als Co-Moderator wirken: Nino Kerl betreibt den Kanal Ninotakutv, den knapp 400.000 Fans abonniert haben. Kerl ist beim Webedia-Influencer-Netzwerk Allyance unter Vertrag und hat sich auf japanische Popkultur (Anime, Manga etc.) spezialisiert.

Über eine Rückkehr von Schöneberger auf die DCP-Showbühne war in der Branche spekuliert worden, nachdem der Einsatz von Entertainerin Ina Müller beim Computerspielpreis 2019 für massive Kritik gesorgt hatte.

Mit der festlichen Preisverleihung sollen „breite Öffentlichkeit, Gamer, Games-Branche und Politik gleichermaßen erreicht werden“, heißt es in der Vereinbarung, auf die sich die Veranstalter (Kanzleramt, Verkehrsministerium, Branchenverband) Ende 2019 verständigt hatten. Gleichzeitig müsse die „Glaubwürdigkeit des Preises bei Gamern und Games-Branche“ gewährleistet werden – dafür sei eine „differenzierte, spezifische Kommunikation über unterschiedliche Kanäle für die jeweilige Zielgruppe nötig“.

Konkret schwebt den Ausrichtern ein „abwechslungsreiches, unterhaltsames, diverses und dynamisch dem Medium Games entsprechendes Format“ vor. Wörtlich heißt es: „Games-Kompetenz und Games-Affinität müssen bei Organisation und allen Protagonisten auf der Bühne gewährleistet sein“ – eine unmittelbare Folge der umstrittenen Preisverleihung des Jahres 2019.

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) - hier bei der Verleihung des Deutschen Computerspielpreises 2018 - will die Games-Fördergelder aufstocken (Foto: DCP / Getty Images für Quinke Networks / Hannes Magerstaedt)
Ministerpräsident Markus Söder (CSU) – hier bei der Verleihung des Deutschen Computerspielpreises 2018 – will die Games-Fördergelder aufstocken (Foto: DCP / Getty Images für Quinke Networks / Hannes Magerstaedt)

Der Deutsche Computerspielpreis 2020 ist mit einem Preisgeld von 590.000 Euro dotiert. Zur Gala in München werden unter anderem Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU), Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und die bayerische Digitalministerin Judith Gerlach (CSU) erwartet.

An der Preisverleihung werden neben den Nominierten nur geladene Gäste teilnehmen – Tickets im freien Verkauf sind nicht erhältlich. Für „Gamer und Teile der interessierten Öffentlichkeit“ soll es eine „unterhaltsam und glaubwürdig kommentierte Übertragung in einem hochwertigen Stream“ geben.

Eine mögliche Absage oder Verlegung der DCP-Gala mit Blick auf den Coronavirus fürchten die Computerspielpreis-Veranstalter offenkundig nicht: Die Einladungen wurden erst Anfang März versandt.

Auf GamesWirtschaft.de finden Sie ausführliche Informationen zur Jury, zum Preis im Allgemeinen und zu den wichtigsten Neuregelungen im Reglement.

1 Kommentar

  1. Das von allen zur Verfügung stehenden deutschen Youtubern gerade Nino Kerl ausgesucht wurde ist auch etwas merkwürdig. Warum einen Youtuber wählen welcher sich auf Anime/Manga spezialisiert hat, wenn es auch ein Gronkh, PietSmit oder ähnlich erfahrene Persönlichkeiten mit nachweislicher Expertise im Gaming-Bereich sein könnte?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here