Start Gamescom SPOBIS Gaming & Media 2017: Mehr als 700 Teilnehmer vor Ort

SPOBIS Gaming & Media 2017: Mehr als 700 Teilnehmer vor Ort

Digitaler Sport trifft auf realen Sport - bei Gamescom-Highlights wie
Digitaler Sport trifft auf realen Sport - bei Gamescom-Highlights wie "PES 2018" und auf dem "SPOBIS Gaming & Media 2017" (Bild: Konami)

Von Adidas über Red Bull bis zum ZDF: Zur Premiere der Gamescom-Konferenz „SPOBIS Gaming & Media 2017“ haben sich 700 Teilnehmer angekündigt.

Die Teilnehmerliste liest sich wie das Who’s Who führender Konsumgütermarken: BMW, Coca-Cola, Daimler, die Deutsche Post, die Deutsche Telekom, Microsoft, Media-Saturn, REWE, Unilever, Warsteiner, Vodafone und Vertreter vieler weiterer Unternehmen nehmen an der „SPOBIS Gaming & Media 2017“-Konferenz teil.

Unmittelbar nach dem Start der Bundesliga-Saison 2017/18 zieht es auch Geschäftsführer und Vorstände deutscher und europäischer Fußball-Klubs nach Köln, darunter Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt, Bayern München, Schalke 04, Hertha BSC, der Hamburger SV, die TSG Hoffenheim, VfL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen und natürlich der 1. FC Köln.

SPOBIS Gaming & Media 2017: 700 Teilnehmer, 50 Referenten, 15 Stunden Programm

Die deutschsprachige Fachtagung findet am Montag, 21. August – also einen Tag vor dem offiziellen Start der Gamescom 2017 – im Congress-Centrum Nord der KoelnMesse statt. Das Spektrum der Vorträge und Panel-Diskussionen geht deutlich über das Thema eSport hinaus.

So erklärt ZDF-Sport-Redaktionsleiter Thomas Fuhrmann die Sportrechtestrategie des Mainzer Senders und Axel-Springer-Manager Nikolaus Glasmacher enthüllt „Die Wahrheit über die digitalen Sportaktivtäten von BILD“. Vice President Olaf Coenen von Electronic Arts diskutiert mit dem Xbox-Live-Marketing-Manager Dennis Ceccarelli über die Geschäftsmodelle der Zukunft – Streaming, Abo, Bundle? Tobias Schmid, der Direktor der Landesmedienanstalt NRW, nimmt am Panel zum Thema „Rundfunklizenzen für Livestreams: Scheindebatte oder echte Bedrohung?“ teil.

Spannend dürfte auch „Das kritische Verkaufsgespräch“ werden: ESL-Gründer Ralf Reichert stellt sich zum Abschluss des Kongresses den Fragen von Andreas Nassauer, Head of Group der Deutschen Telekom. Auch Themen wie eSport-Wetten, Lizenzrechte und Sponsoring werden durchdekliniert. Zudem findet parallel ein Hackathon in Kooperation mit Google, Youtube und dem FC Schalke 04 statt: 40 Programmierer haben die Aufgabe, während des laufenden Kongresstages Lösungen rund ums Thema Live-Streaming zu entwickeln.

Wer sich lastminute für eine Teilnahme am hochkarätig besetzten Kongress entscheidet, bekommt Tickets ab 410 Euro im Online-Ticket-Shop des Veranstalters. Auf der Website ist auch das komplette Programm des „SPOBIS Gaming & Media 2017“ samt aller Referenten einsehbar.

Weitere Informationen rund um das Thema eSport finden Sie in den folgenden Beiträgen und Analysen:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here