Start Gamescom Die offiziellen Trends der Gamescom 2017

Die offiziellen Trends der Gamescom 2017

Auch bei der Gamescom 2017 steht das Mit- und Gegeneinander-Spielen im Mittepunkt (Foto: KoelnMesse/Thomas Klerx)

Die Veranstalter stellen die Gamescom 2017 unter das Motto „Einfach zusammen spielen“. Das stramme eSport-Wachstum gehört erneut zu den Messe-Trends.

Spiele bringen Menschen zusammen – so erklären sich sowohl Hersteller klassischer Brettspiele als auch die Entwickler digitale Spiele die steigende Beliebtheit ihrer Angebote. Das gemeinsame Spielen mit Familie, Freunden und im Zweifel völlig Unbekannten steht daher in diesem Jahr im Zentrum der Gamescom.

Trends der Gamescom 2017: Leitthema „Einfach zusammen spielen“

Der Trend zu Online- und Multiplayer-Titeln hält seit Jahren an und lässt sich an vielen Stellen besichtigen – in den Appstores genauso wie in den Verkaufs-Charts. Zu den erfolgreichsten Neuheiten gehörten zuletzt Spiele wie „FIFA 17“, „Battlefield 1“, „The Division“, „Grand Theft Auto 5“, „Ghost Recon: Wildlands“, „Mario Kart 8 Deluxe“, „Overwatch“ und natürlich das unverwüstliche „Minecraft“ – allesamt profitieren von umfangreichen Mehrspieler-Modi, überwiegend via Internet. Hinzu kommen Free2play-Titel wie „League of Legends“ oder „HearthStone“.

Kostenpflichtige Dienste wie PlayStation Plus oder Xbox Live sind auch deshalb so erfolgreich, weil sie das Online-Spielen von „FIFA 17“ & Co. überhaupt erst ermöglichen.

Und dann sind da ja noch neue Konsolen wie die Nintendo Switch, die das Immer-und-überall-Spielen zum Prinzip erhoben hat. Der Hybrid aus tragbarem Spielgerät und stationärer Wohnzimmer-Konsole ist so gefragt, dass Nintendo kaum mit der Produktion hinterherkommt.

Der aktualisierte Gamescom-Terminplaner - jetzt inklusive SPOBIS Gaming & Media 2017 (Stand: 21.02.2017)
Der aktualisierte Gamescom-Terminplaner – jetzt inklusive SPOBIS Gaming & Media 2017 (Stand: 21.02.2017)

Gamescom 2017 Trends: eSport wirbt um Anerkennung

Die Königsdisziplin des Mit- und Gegeneinander-Spielens zeigt sich im eSport: Immer größere und aufwändigere Inszenierungen von Meisterschaften lassen Agenturen und Sponsoren zweifeln, ob sie durch ein Nicht-Engagement womöglich einen Marketing-Trend verpassen.

Zwar lässt sich die Zahl der relevanten eSports-Großereignisse in Deutschland weiterhin bequem an einer Hand abzählen, aber das muss ja nicht so bleiben. Der Branchenverband BIU verbucht es als Erfolg, dass das politische Bekenntnis zu einer Verbesserung der eSport-Rahmenbedingungen in gleich mehreren Wahlprogrammen aufgenommen wurde.

Noch sträubt sich insbesondere der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) aus mehreren guten Gründen gegen eine Anerkennung von eSport – indes ist damit zu rechnen, dass nach der Wahl reihenweise Finanzämter ihren bisherigen Widerstand gegen eine Gemeinnützigkeit eingetragener eSport-Vereine aufgeben.

Pre Entry, Early Bird, Vorverkauf: Das sind die Ticketpreise für die Gamescom 2017 (Änderungen vorbehalten)
Pre Entry, Early Bird, Vorverkauf: Das sind die Ticketpreise für die Gamescom 2017 (Änderungen vorbehalten)

Gamescom 2017 Trends: Games-Branche als technologischer Vorreiter

Höhere Auflösungen, mehr Details, bessere Bildqualität, größere Spielwelten: Im Zusammenspiel mit mittlerweile erschwinglichen 4K-Fernsehern sieht die kommende Games-Generation schlichtweg atemberaubend aus. Microsoft nutzt die Gamescom 2017, um die Xbox One X (Marktstart: November) erstmals einem größeren Publikum in Aktion vorzustellen.

Das Segment „Virtual Reality“ wird zwar weiterhin als „Computer-Plattform der Zukunft“ verkauft, allerdings liegt die Betonung hier klar auf dem Wort „Zukunft“. Denn in der Gegenwart des Jahres 2017 fehlt es weiterhin an relevanter Software, die der Hardware zum Durchbruch verhelfen könnte.

Anbieter wie Oculus reagieren mit drastischen Preissenkungen auf die dünne Nachfrage nach VR-Brillen: Binnen eines halben Jahres hat sich die unverbindliche Preisempfehlung der Oculus Rift fast halbiert.

Gamescom-Termine im Überblick: In diesem Jahr findet die Messe vom 22. bis 26. August 2017 statt.
Gamescom-Termine im Überblick: In diesem Jahr findet die Messe vom 22. bis 26. August 2017 statt.

Gamescom 2017 Trends: Das Spiele-Event wird politischer

Vier Wochen vor der Bundestagswahl nutzt die Berliner Politik die Gamescom-Bühne für Wahlkampfauftritte. Der Gamescom Congress ist Austragungsort einer „Wahl-Arena“, in der fünf Parteigeneralsekretäre und Bundesgeschäftsführer mit Influencern über Digitalthemen plaudern.

Vorläufiger politischer Höhepunkt ist dann der Gamescom-Dienstag: Dann wird die Kanzlerin in Köln erwartet. Mit Angela Merkel eröffnet in diesem Jahr erstmals eine Regierungs-Chefin die weltgrößte Spielemesse. Am Eröffnungsrundgang nehmen neben Vertretern der Stadt Köln traditionell auch Landtags- und Bundestagsabgeordnete teil.

Gamescom 2017: Freitag und Samstag ausverkauft

Wer die diesjährige Gamescom besuchen möchte und kein Fachbesucher ist, der hat dazu nur noch am Mittwoch (23. August) und am Donnerstag (24. August) Gelegenheit. Die Tickets für Freitag (25. August) und der Samstag (26. August) sind bereits ausverkauft.

Weitere Informationen rund um die Gamescom 2017 finden Sie in diesen Beiträgen:

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here