Start Wirtschaft Goodgame Studios: Gründer geben Geschäftsführung ab

Goodgame Studios: Gründer geben Geschäftsführung ab

Dr. Christian Wawrzinek und Dr. Kai Wawrzinek sind die beiden Gründer und Mehrheitseigner von Goodgame Studios.
Dr. Christian Wawrzinek und Dr. Kai Wawrzinek sind die beiden Gründer und Mehrheitseigner von Goodgame Studios (Foto: Goodgame Studios).

Der Hamburger Online-Spiele-Entwickler Goodgame Studios sucht eine neue Geschäftsführung: Das Gründer-Duo Kai und Christian Wawrzinek gibt die Posten auf.

Knapp ein Jahr nach dem Zusammenschluss mit der in Schweden börsennotierten  Stillfront Group verkünden die Gründer von Goodgame Studios ihren Rückzug. Spätestens Ende Februar 2019 wollen Kai Wawrzinek und Christian Wawrzinek ihren Posten als CEO und CSO (Chief Strategy Officer) aufgeben. Mittlerweile wurde bereits die Suche nach einer neuen Geschäftsführung eingeleitet.

Künftig wollen sich die beiden Gründer auf ihre Rolle als Stillfront-Aktionäre fokussieren. Stillfront-CEO Jörgen Larsson bescheinigt Goodgame Studios eine „starke Profitabilität“ und eine „umfangreiche Pipeline an zukünftigen Spieleveröffentlichungen“.

Die in Deutschland eher unbekannte Stillfront Group ist an gleich mehreren Studios beteiligt, darunter an den Kölner Betreibern des OnlineFußballmanager und am Hamburger Browsergames-Spezialisten Bytro Labs.

Durch den Zukauf von HandyGames erhöht sich die Zahl der Angestellten in der deutschen Games-Branche, die bei schwedischen Mutterkonzernen unter Vertrag stehen (Stand: 10. Juli 2018)

Goodgame Studios gilt als eine der spektakulärsten Wachstums-Storys in der deutschsprachigen Games-Branche: Binnen weniger Jahre ist das Unternehmen auf weit über 1.000 Mitarbeiter angewachsen, dank erfolgreicher Free2play-Spiele wie „Goodgame Empire“, „Empire: Four Kingdoms“ oder „Goodgame Big Farm“. Zuletzt wurde mit „Empire: Millennium Wars“ ein weiteres Aufbauspiel für Browser und Smartphone veröffentlicht.

Über mehrere Jahre hinweg war das aggressive wachsende Unternehmen der mit weitem Abstand größte Games-Arbeitgeber in Deutschland. Nach einem Rekord-Umsatz von über 200 Millionen Euro im Jahr 2014 rutschte Goodgame Studios 2016 in eine Krise, die zu einem massiven Stellenabbau, einem mehrfachen Management-Wechsel und einem Umbau des Unternehmens führte. Mittlerweile beschäftigt Goodgame Studios rund 350 Mitarbeiter. Zwischenzeitlich war der eCommerce-Riese Rocket Internet (Zalando, Hello Fresh) an Goodgame Studios beteiligt.

2017 erfolgte der Zusammenschluss mit Stillfront Group – Volumen des Deals: 270 Millionen Euro. Es handelt sich um die bislang größte Übernahme in der deutschen Games-Branche.

Ausführliche Informationen rund um Goodgame Studios finden Sie in diesen Beiträgen:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here