Start Wirtschaft Das sind Deutschlands älteste Games-Studios 2020

Das sind Deutschlands älteste Games-Studios 2020

Das Management von HandyGames: Christopher Kassulke, Markus Kassulke und Udo Bausewein (von links - Foto: HandyGames GmbH)
Das Management von HandyGames: Christopher Kassulke, Markus Kassulke und Udo Bausewein (von links - Foto: HandyGames GmbH)

Nur eine Handvoll Spiele-Entwickler halten sich seit 20 Jahren auf dem Markt. Einer von ihnen: das Giebelstädter Unternehmen HandyGames.

Wer als deutscher Spiele-Entwickler in Würde altern will, hat im Grunde nur zwei Chancen: entweder konsequent und auf Weltklasse-Niveau eine möglichst nischige Nische bedienen. Oder aber die Strategie, sich bewusst immer und immer wieder neu zu erfinden.

Zur ersten Kategorie gehören zum Beispiel das Würselener Studio Egosoft, das seit mittlerweile 20 Jahren im Wesentlichen ein Produkt entwickelt und betreibt – nämlich die Weltraumstrategie-Reihe „X“. Oder das Essener Team von Piranha Bytes, das rustikale Fantasy-Rollenspiele wie „Gothic“, „Risen“ und „ELEX“ baut. Oder Aerosoft mit Sitz am Paderborner Flughafen, wo Simulationen aller Art entstehen.

Und dann gibt es da noch Unternehmen der zweiten Kategorie, zu denen HandyGames gehört: Der unterfränkische Spiele-Entwickler aus Giebelstadt nahe Würzburg feiert in diesen Tagen das 20jährige Betriebsjubiläum und bedient seit jeher ungefähr alle Plattformen, Genres und Geschäftsmodelle – vom namensgebenden Smartphone über Konsolen-Games bis zum Virtual-Reality-System. Als Teil des schwedischen Medienkonzerns Embracer Group hat sich HandyGames als Publisher darauf spezialisiert, kleine und mittelgroße Projekte zu finanzieren und zu vermarkten (Hintergründe). Typisches Beispiel: das preisgekrönte Strategiespiel „Through the Darkest of Times“.

Das sind die 30 ältesten Games-Studios in Deutschlands 2020 (Stand: 20.4.2020)
Das sind die 30 ältesten Games-Studios in Deutschlands 2020 (Stand: 20.4.2020)

HandyGames ist eines von gleich mehreren Games-Unternehmen, die in diesem Jahr einen runden Geburtstag begehen. Ebenfalls seit zwei Jahrzehnten dabei ist King Art Games („Iron Harvest“, „The Book of Unwritten Tales“) – das Münchener Browsergame-Studio Travian Games kommt auf immerhin 15 Jahre. Outline Development (Siegen) und der Hamburger Aufbauspiel-Spezialist Tivola feiern sogar 25jähriges Bestehen. Und mit Indepedent Arts aus dem nordrhein-westfälischen Hamm gibt es sogar ein Studio, das zu den wenigen Unternehmen mit 30jähriger Historie zählt. Aktuelles Projekt: die Switch-Version des Kalypso-Media-Bestsellers „Tropico 6“.

Als Deutschlands ältestes Spiele-Studio gilt weiterhin Ubisoft Blue Byte, das sich aus bescheidenen Anfängen in Mülheim an der Ruhr zum größten Spiele-Entwickler des Landes entwickelt hat. In der Düsseldorfer Zentrale und in den Filialen Mainz und Berlin beschäftigt der französische Publisher Ubisoft mehr als 650 Mitarbeiter. Bekannteste Eigenmarken: „Anno“ und „Die Siedler“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here