Start Gamescom Gamescom 2019 Besucherzahlen: 373.000 Fans in Köln

Gamescom 2019 Besucherzahlen: 373.000 Fans in Köln

Mit 373.000 Besuchern liegen die Gamescom 2019 Besucherzahlen knapp über dem Vorjahreswert (Foto: KoelnMesse / Thomas Klerx)
Mit 373.000 Besuchern liegen die Gamescom 2019 Besucherzahlen knapp über dem Vorjahreswert (Foto: KoelnMesse / Thomas Klerx)

Die nahezu ausverkaufte Gamescom 2019 hat abermals zu neuen Rekord-Besucherzahlen geführt: Mit 373.000 Besuchern lag der Wert leicht über den 2018-Zahlen.

Weil für den heutigen letzten Gamescom-Messetag (Samstag, 24.8.) noch keine finalen Zahlen vorliegen, kann es in den kommenden Tagen noch zu geringfügigen Korrekturen kommen. Doch die KoelnMesse legt sich traditionell schon mehrere Stunden vor Schließung der Messehallen fest.

Demnach liegen die vorläufigen Gamescom-2019-Besucherzahlen in diesem Jahr bei 373.000 – ein Plus von 3.000 Gästen im Vergleich zu den 370.000 Besuchern auf der Gamescom 2018.

In der offiziellen Zahl sind 31.300 Fachbesucher enthalten, nicht aber Medienvertreter, Aussteller und Lieferanten. Auch die Konferenzen waren gut besucht: 700 beim eSport-Kongress SPOBIS Gaming & Media, 900 beim Gamescom Congress und 3.000 bei der Entwicklerkonferenz Devcom.

Bei knapp 342.000 Privatbesuchern und vier ausverkauften Messetagen (plus einigen tausend Wildcard-Ticket-Besitzern am Fachbesucher- und Medientag) beantwortet sich auch die oft gestellte Frage, wie viele Menschen denn pro Gamescom-Tag durch die Entertainment Area stromern: Es sind täglich rund 85.000 – egal ob Mittwoch oder Samstag.

Gamescom 2019: Wie viele Besucher sind pro Tag auf dem Gelände?

Dass die Gesamtfläche auf 218.000 Quadratmeter anwuchs, ist der zusätzlichen Fläche für die Event Arena (Halle 11.3) und dem ausgelagerten Autogrammstunden-Areal (Signing Area, Halle 11.2) geschuldet.

Langjährigen Gamescom-Besuchern dürfte außerdem aufgefallen sein, dass die Abstände zwischen den Messeständen sowie die Aufenthaltsflächen großzügiger ausfielen – was zum Teil natürlich auch an deutlich kompakteren Auftritten (u. a. Electronic Arts, Epic Games) und Absagen von Großkunden wie Activision Blizzard lag. Umgekehrt haben Aussteller wie Square Enix oder Google im Vergleich zum Vorjahr sichtbar draufgesattelt.

Die Infografik zeigt die Entwicklung des Gamescom-Kennzahlen seit 2011 (Stand: 24.8.2019)
Die Infografik zeigt die Entwicklung des Gamescom-Kennzahlen seit 2011 (Stand: 24.8.2019)

Die Zahl der Aussteller lag mit 1.153 Unternehmen knapp 10 Prozent über Vorjahr – allerdings entfällt der Löwenanteil auf die vier Hallen der Business Area, zu der Endverbraucher keinen Zugang haben.

Der Messegesellschaft und dem Branchenverband war in diesem Jahr insbesondere daran gelegen, die digitale Reichweite zu steigern. Allein die neue Eröffnungsshow am Montag („Gamescom Opening Night Live“) wurde nach Veranstalter-Angaben von mehr als 500.000 Fans gleichzeitig im Netz und in sozialen Netzwerken verfolgt.

Messe-Chef Gerald Böse spricht denn auch davon, dass die Gamescom noch nie so viele Menschen erreicht habe wie 2019 – die Rede ist von 100 Millionen abgerufenen Streams und Videos. Verbands-Geschäftsführer Felix Falk verweist auf die höhere internationale Strahlkraft der Messe, was sich unter anderem an der Fülle an spielbaren Weltpremieren und Ankündigungen zeigt.

Die Gamescom 2020 findet vom 25. bis 29. August 2020 erneut in Köln statt.

5 Kommentare

  1. „Die Gamescom 2020 findet vom 25. bis 29. August 2019 erneut in Köln statt.“
    Prüft doch bitte noch einmal das Datum. Vielen Dank!

  2. Es waren über 500k Concurrent Viewer die die ONL sahen. Das ist in Summe für den ganzen Stream natürlich ein vielfaches.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here