Start Politik Game-Verband: Mitgliederversammlung bestätigt Vorstand

Game-Verband: Mitgliederversammlung bestätigt Vorstand

Der frisch gewählte Vorstand des Game-Verband (von links): Stefan Marcinek, Ralf Wirsing, Linda Kruse, Jens Kosche, Lars Janssen, Geschäftsführer Felix Falk (Foto: Game / Jakob Nawka)
Der frisch gewählte Vorstand des Game-Verband (von links): Stefan Marcinek, Ralf Wirsing, Linda Kruse, Jens Kosche, Lars Janssen, Geschäftsführer Felix Falk (Foto: Game / Jakob Nawka)

Die Mitgliederversammlung des Industrieverbands Game hat den bestehenden Vorstand für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.

Mehr als 300 Spiele-Studios, Publisher, Medienhäuser und Dienstleister sind Mitglied im Berliner Industrieverband Game, der unter anderem die Gamescom und den Deutschen Computerspielpreis ausrichtet und die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) finanziert.

Als öffentliches Gesicht tritt überwiegend Geschäftsführer Felix Falk in Erscheinung. Doch wie es sich für einen eingetragenen Verein gehört, gibt es natürlich auch beim Game amtliche Gremien: Die corona-bedingt per Videokonferenz abgehaltene Mitgliederversammlung hat heute jene fünf Vorstände für zwei weitere Jahre bestätigt, die schon bei der Fusion von BIU und GAME zum Game e. V. im Januar 2018 gekürt wurden.

  • Ralf Wirsing – Vorstands-Vorsitz / Managing Director Ubisoft Deutschland (Düsseldorf)
  • Linda Kruse – Stellvertretende Vorsitzende / Gründerin The Good Evil (Köln)
  • Lars Janssen – Director Studio Relations Koch Media (München)
  • Jens Kosche – Managing Director Electronic Arts Deutschland (Köln)
  • Stefan Marcinek – Gründer Assemble Entertainment (Wiesbaden)

„Als Game haben wir in den vergangenen Jahren Enormes geleistet und viele entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt“, zwischenbilanziert Vorstands-Chef Wirsing. Die kommenden Jahre bleiben nicht minder herausfordernd, glaubt der Ubisoft-Manager – und nennt als Beispiele unter anderem die Weiterentwicklung der Gamescom und die Etablierung der Games-Förderung, bei der es „noch viel zu erledigen“ gäbe.

Aus Sicht von Wirsings Stellvertreterin Linda Kruse habe der Zusammenschluss zum Game vor zwei Jahren der Games-Branche einen ordentlichen Schub in der öffentlichen und politischen Wahrnehmung gebracht – und gezeigt, „wie wichtig ein geeinter, starker und schlagkräftiger Verband ist“.

Angela Merkel und Staatsministerin Dorothee Bär (3. von rechts) begrüßen Vorstand und Geschäftsführung des Game-Verbands im Kanzleramt.
Angela Merkel und Staatsministerin Dorothee Bär (3. von rechts) begrüßen Vorstand und Geschäftsführung des Game-Verbands im Kanzleramt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here