Start Marketing & PR Through the Darkest of Times: HandyGames wird Publisher

Through the Darkest of Times: HandyGames wird Publisher

Die THQ-Nordic-Tochter HandyGames wird Publisher für "Through the Darkest of Times" von Paintbucket Games (Abbildung: HandyGames)

Mehr Story, mehr Umfang, mehr Entwicklungszeit: Die THQ-Nordic-Tochter HandyGames investiert in „Through the Darkest of Times“.

Bis einschließlich 8.8.2018 hat die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) keine Videospiele zur Prüfung angenommen, in denen Nazi-Symbole zu sehen sind. Seit 9. August ist das anders. Nur eine Woche später hat mit „Through the Darkest of Times“ das erste Spiel eine USK-Altersfreigabe ab 12 Jahren erhalten – trotz oder besser: gerade wegen der enthaltenen Hakenkreuze (weitere Infos). Denn das Strategiespiel zeichnet die historischen Ereignisse zwischen 1933 und 1945 mit viel Fingerspitzengefühl nach. Das Berliner Games-Startup Paintbucket Games hat damit buchstäblich (Spiele-)Geschichte geschrieben.

Der Spieler steuert eine Berliner Widerstandsgruppe zur Zeit des Dritten Reichs. Dabei gilt es, sowohl den Ressourcen-Nachschub als auch Sabotage-Aktionen penibel zu planen – und dabei gleichzeitig die Moral und die Sicherheit der bunt zusammengewürfelten Truppe sicherzustellen. Das Konzept überzeugte bereits im Herbst 2017 das Medienboard Berlin-Brandenburg, das Fördergelder in Höhe von 70.000 Euro beigesteuert hat.

Seitdem war das Debüt des Zwei-Mann-Studios auf mehreren Messen zu sehen, darunter auf der Gamescom 2018 und auf der EGX Berlin 2018. Mittlerweile haben die Entwickler einen Publisher für ihr erstes eigenes Spiel gefunden: Die THQ Nordic-Tochter HandyGames übernimmt Marketing, PR und Vertrieb von „Through the Darkest of Times“.

Strategiespiel "Through the Darkest of Times": Auf einer Übersichtskarte werden die Aktionen der Widerstandsgruppe geplant (Abbildung: HandyGames)
Strategiespiel „Through the Darkest of Times“: Auf einer Übersichtskarte werden die Aktionen der Widerstandsgruppe geplant (Abbildung: HandyGames)

Through the Darkest of Times: HandyGames ist Publisher

Für HandyGames-Co-Geschäftsführer Markus Kassulke hat es große Bedeutung, dass ein Spiel wie „Through the Darkest of Times“ in Deutschland entwickelt wird. „Es will keine Geschichtsstunde über das Dritte Reich sein, wie ein Serious Game, sondern lässt den Spieler die verzweifelte Situation dieser dunklen Zeit nachempfinden. Wir sind stolz, solch ein wichtiges Spiel vertreiben zu können.“

Ursprünglich sollte das Spiel bereits 2018 in einer Vorab-Version erscheinen – der nunmehr mögliche größere Umfang erfordert zwangsläufig mehr Entwicklungszeit. „Die Kooperation mit HandyGames erlaubt uns, dem Spiel noch mehr Tiefgang zu verleihen: mehr Inhalte, mehr Widerstands-Geschichten und mehrere Enden“, erklärt Paintbucket-Games-Mitgründer Jörg Friedrich, der ebenso wie Grafiker Sebastian Schulz an Großproduktionen wie „Spec Ops: The Line“, „Albion Online“ oder „Drakensang“ mitgearbeitet hat.

Die Veröffentlichung von „Through the Darkest of Times“ (PC/Mac) ist nun für 2019 vorgesehen.

Seit der Übernahme durch den schwedischen Spiele-Hersteller THQ Nordic AB im Juli 2018 stellt sich HandyGames als Publisher von kleinen und mittelgroßen Games-Projekten neu auf. Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Giebelstadt nahe Würzburg und beschäftigt rund 65 Mitarbeiter.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here