Start Wirtschaft THQ Nordic AB übernimmt HandyGames

THQ Nordic AB übernimmt HandyGames

THQ Nordic AB übernimmt den fränkischen Spielehersteller HandyGames.
THQ Nordic AB übernimmt den fränkischen Spielehersteller HandyGames.

Der schwedische Konzern THQ Nordic AB übernimmt den fränkischen Spielehersteller HandyGames mit Sitz in Giebelstadt bei Würzburg.

Nach der XXL-Übernahme des deutsch-österreichischen Publishers und Distributors Koch Media und dem Kauf von Black Forest Games im vergangenen Jahr setzt THQ Nordic AB die Einkaufstour unvermindert fort: Die an der Stockholmer Börse notierte Aktiengesellschaft meldet den Kauf von HandyGames.

Das Unternehmen mit Sitz in Giebelstadt bei Würzburg wurde im Jahr 2000 von den Brüdern Christopher und Markus Kassulke gegründet und gehört zu den ältesten Studios im deutschsprachigen Raum. Zum Umsatz macht HandyGames keine Angaben.

Der Kaufpreis liegt bei 1 Million Euro in bar – abhängig von der weiteren Geschäftsentwicklung können maximal 1,5 Millionen Euro hinzukommen. Anders als im Falle der Koch-Media-Übernahme hat THQ Nordic AB keine Adhoc-Meldung veröffentlicht.

Neben den namensgebenden Spielen für Mobiltelefone entwickelt HandyGames inzwischen für eine große Bandbreite an Plattformen, von Nintendo Switch über PlayStation 4 bis hin zu Virtual-Reality-Systemen wie HTC Vive und Oculus Rift. Beim Deutschen Computerspielpreis 2018 wurde das Team für das VR-Spiel „TownsMen VR“ mit dem Preis für das Beste Gamedesign ausgezeichnet. Das Spiel wurde im Frühjahr 2018 vom FFF Bayern zudem mit der neuen Rekordsumme von 300.000 Euro gefördert.

HandyGames beschäftigt derzeit rund 60 Mitarbeiter. Nach Unternehmensangaben übernimmt THQ Nordic neben der kompletten Belegschaft auch sämtliche HandyGames-Markenrechte (u. a. „Clouds & Sheep“, „Aces of the Luftwaffe“ und viele weitere).

Das HandyGames-Team holt den Preis für das "Beste Gamedesign" beim Deutschen Computerspielpreis 2018 (Getty Images / Hannes Magerstaedt für Quinke Networks)
Das HandyGames-Team holt den Preis für das „Beste Gamedesign“ beim Deutschen Computerspielpreis 2018 (Getty Images / Hannes Magerstaedt für Quinke Networks)

THQ Nordic AB kauft HandyGames

„Unsere beiden Unternehmen verbindet eine sehr ähnliche Philosophie, wenn es um Themen wie unternehmerisches Handeln, Firmenkultur und andere Aspekte geht, wie zum Beispiel die Wertschätzung unserer Eigenständigkeit bei gleichzeitigem Schaffen innerhalb eines größeren Firmennetzwerks“, so die HandyGames-Gründer Markus und Christopher Kassulke. „Im Vorfeld unseres Zusammenschlusses haben wir ein Team gefunden, das nicht nur mit Leidenschaft großartige Inhalte veröffentlicht, sondern uns ebenfalls den richtigen Rahmen für die kommenden Jahre bietet.“

Künftig soll HandyGames als Publisher für kleine und mittelgroße Entwickler und Projekte innerhalb des Konzerns agieren und von der übergreifenden Infrastruktur profitieren, unter Federführung der THQ Nordic GmbH in Wien. „Gemeinsam mit HandyGames steigt THQ Nordic in das VR-Segment ein und erhält Zugriff auf eines der erfahrensten Vertriebshubs für Mobile-Games in Europa“, erklärt Klemens Kreuzer, Managing Director bei THQ Nordic.

Erst Mitte Juni hatte sich THQ Nordic AB durch die Ausgabe weiterer Aktien das nötige Kapital für Zukäufe organisiert – umgerechnet 140 Millionen Euro flossen in die Kassen des Konzerns.


Die wichtigsten Meldungen der Woche jeden Freitag frisch ins Postfach: Jetzt den kostenlosen GamesWirtschaft-Newsletter abonnieren!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here