Start Politik Merkel trifft auf Monkey Swag beim Tag der Offenen Tür

Merkel trifft auf Monkey Swag beim Tag der Offenen Tür

Game-Geschäftsführer Felix Falk, Kanzlerin Angela Merkel und Digital-Staatsministerin Dorothee Bär trafen sich beim Tag der Offenen Tür der Bundesregierung (Foto: Game e. V.)
Game-Geschäftsführer Felix Falk, Kanzlerin Angela Merkel und Digital-Staatsministerin Dorothee Bär trafen sich beim Tag der Offenen Tür der Bundesregierung (Foto: Game e. V.)

„Monkey Swag“ wäre auch ein nicer Name für Hip-Hopper oder Youtuber, ist aber ein preisgekröntes Geometrie-Lernspiel. Kanzlerin Merkel hat es ausprobiert.

Ein Hauch von Gamescom: Mehrere Stunden Wartezeit nahmen viele Bürger am letzten August-Wochenende in Kauf, um auf das Gelände des Berliner Kanzleramts zu gelangen. Das Gebäude zählt traditionell zu den Hauptattraktionen beim „Tag der offenen Tür der Bundesregierung“. Mehr als 130.000 Gäste nutzten in diesem Jahr die Gelegenheit, um die Bundesministerien und Behörden in der Hauptstadt zu besichtigen und mit Mandatsträgern zu plaudern.

Traditionell präsentieren sich auch ausgewählte Institutionen und Verbände an den Ständen: In diesem Jahr hatte sich Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) für die Games-Branche entschieden.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung ist seit Start der neuerlichen Großen Koalition im Amt und formal für die Games-Branche zuständig, inklusive Deutschem Computerspielpreis. Das Thema Games-Förderung wurde hingegen im Bundesverkehrsministerium untergebracht.

Tag der Offenen Tür im Kanzleramt: Die Kanzlerin besichtigt „Monkey Swag“

Bei ihrem Rundgang durch die Ländereien des Kanzleramts besuchte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auch das Event-Zelt ihrer Digitalisierungs-Ministerin, plauderte dort mit Branchenverbands-Geschäftsführer Felix Falk und ließ sich „Monkey Swag“ vorführen. Das vom Berliner Studio Tiny Crocodile entwickelte Geometrie-Lernspiel für Smartphones und Tablet gewann im April den Preis für das „beste Kinderspiel“ beim Deutschen Computerspielpreis 2018.

Durch die Einladung zum Tag der Offenen Tür habe sich der DCP in „seiner neuen politischen Heimat“ präsentieren können, so Falk. Merkels Interesse an den gezeigten Spielen und das neuerliche Aufeinandertreffen nach der Gamescom-Eröffnung 2017 wertet der Game-Geschäftsführer als „wichtiges Signal“ mit Blick auf die geforderte Einführung einer Games-Förderung auf Bundesebene.

Die Groko-Generalsekretäre Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Lars Klingbeil (SPD) hatten zum Auftakt des diesjährigen Gamescom Congress 2018 zugesagt, dass zumindest die Fördersumme bis Jahresende feststehen und im Bundeshaushalt 2019 budgetiert werden soll.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here