Start Marketing & PR Coronakrise: Tibia-Studio CipSoft spendet 175.000 Euro

Coronakrise: Tibia-Studio CipSoft spendet 175.000 Euro

CipSoft-Geschäftsführer Stephan Vogler und Benjamin Zuckerer
CipSoft-Geschäftsführer Stephan Vogler und Benjamin Zuckerer

Der Regensburger Onlinegames-Entwickler CipSoft macht auch und gerade in Corona-Zeiten glänzende Geschäfte – und lässt Bedürftige daran teilhaben.

Hilfs-Angebote, Game-Jams, Spenden-Live-Streams – quer durch die deutsche und internationale Games-Industrie laufen Aktionen für den guten Zweck, um für die Einhaltung der Corona-Regeln zu werben und/oder Gelder für besonders betroffene Organisationen einzuwerben.

Beim Regensburger Online-Games-Anbieter CipSoft („Tibia“) liefen die Geschäfte schon vor der Krise sehr ordentlich – die Ausgangsbeschränkungen haben laut Anbieter zu einem deutlichen Anstieg der Nutzerzahlen geführt. So sei der März 2020 der finanziell erfolgreichste Monat in der mehr als 20jährigen Geschichte des Rollenspiels „Tibia“ gewesen. CipSoft-Geschäftsführer Benjamin Zuckerer erklärt den Zuwachs damit, dass in Zeiten von Ausgangssperren zumindest virtuelle Treffen ermöglicht würden.

An diesem wirtschaftlichen Erfolg lässt Tibia nun auch jene teilhaben, denen es – so Zuckerer – „zur Zeit nicht so gut geht“. Deshalb will das Unternehmen in den kommenden Wochen Organisationen unterstützen, die sich gegen das Coronavirus engagieren. Im ersten Schritt gehen 100.000 Euro an Ärzte ohne Grenzen.

Die Einnahmen aus dem Verkauf eines „Tibia“-Reittiers kommen in voller Höhe dem „Covid-19 Solidarity Response Fund“ der Weltgesundheitsorganisation WHO zugute. Schon jetzt sind 75.000 Euro zusammengekommen.

Auch Initiativen vor Ort bekommen Unterstützung, etwa in Form von Essens-Spenden an Regensburger Einrichtungen aus dem Gesundheits- und Pflege-Sektor, darunter die Johanniter, das Uniklinikum oder der Caritasverband. Ein lokaler Konditor hat im Auftrag von CipSoft 44 Kuchen an die Mitarbeiter des Bayerischen Roten Kreuzes verteilt.

Mit mehr als 90 Mitarbeitern gehört CipSoft zu den größten und traditionsreichsten Spiele-Entwicklern in Deutschland. 2019 erzielte der oberpfälzische Mittelständler einen Umsatz von mehr als 15 Millionen Euro.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here