Start Gamescom Gamescom-Tickets 2019: Vorverkauf, Preise, Online-Shop

Gamescom-Tickets 2019: Vorverkauf, Preise, Online-Shop

Gamescom 2019: Ab Anfang März sind Gamescom-Tickets im Vorverkauf erhältlich (Foto: Game e. V. / Franziska Krug)
Gamescom 2019: Ab Anfang März sind Gamescom-Tickets im Vorverkauf erhältlich (Foto: Game e. V. / Franziska Krug)

Sieben Monate vor der Gamescom 2019 starten die Veranstalter die erste Phase des Kartenvorverkaufs – was Sie jetzt über Gamescom-Tickets 2019 wissen müssen!

Auch 2019 findet wieder die weltgrößte Publikumsmesse für Computer- und Videospiele in Köln statt: Zur Gamescom 2019 werden erneut weit über 350.000 Besucher erwartet.

Wer als Privatbesucher oder Fachbesucher dabei sein will, sollte sich rechtzeitig um Eintrittskarten kümmern. GamesWirtschaft hat die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.

Gamescom-Tickets 2019: Kartenvorverkauf, Online-Shop, Preise

Die Gamescom besteht aus zwei Bereichen („Areas“): einmal die Entertainment Area für Privatpersonen – zum anderen die Business Area für Fachbesucher. Beide Bereiche umfassen mehrere Hallen und sind räumlich voneinander getrennt.

Öffnungszeiten der Gamescom 2019

Gamescom Entertainment Area

  • Dienstag, 20.8.2019 – Fachbesucher- und Medientag / Fachbesucher und Medien: 9 bis 19 Uhr / Privatpersonen mit Wildcard-Ticket: 13 bis 19 Uhr
  • Mittwoch, 21.8.2019 – 10 bis 20 Uhr (mit Pre-Entry-Ticket ab 9 Uhr)
  • Donnerstag, 22.8.2019 – 10 bis 20 Uhr (mit Pre-Entry-Ticket ab 9 Uhr)
  • Freitag, 23.8.2019 – 9 bis 20 Uhr
  • Samstag, 24.8.2019 – 9 bis 20 Uhr

Gamescom Business Area

  • Dienstag, 20.8.2019 – Fachbesucher- und Medientag / 9 bis 19 Uhr
  • Mittwoch, 21.8.2019 – 9 bis 20 Uhr
  • Donnerstag, 22.8.2019 – 9 bis 20 Uhr
Die Gamescom 2019 startet am 20.8.2019 mit dem Fachbesucher- und Medientag (Stand: 7.9.18)
Die Gamescom 2019 startet am 20.8.2019 mit dem Fachbesucher- und Medientag (Stand: 7.9.18)

Gamescom-Tickets 2019: Eintrittskarten im Überblick

Die konkreten Eintrittspreise werden voraussichtlich Ende Februar mit dem Start des offiziellen Kartenvorverkaufs bekannt gegeben.

Privatbesucher-Tickets: Diese Tagestickets gelten ausschließlich für die Entertainment Area. Wer sich die Tickets bereits im März, April oder Mai sichert, profitiert von Early-Bird- und Vorverkaufs-Tarifen. Am teuersten sind die Tickets an der Tageskasse – zumindest theoretisch, denn die Gamescom ist üblicherweise zum Messestart ausverkauft. Achtung: Die Tages-Tickets für den Gamescom-Samstag (24.8.) sind bis zu 50 Prozent teurer als die Eintrittskarten für die Messtage Mittwoch bis Freitag.

Ermäßigte Tageskarten erhalten Schüler ab 12 Jahren, Studenten, Auszubildende, Rentner, Senioren ab 65 Jahren, Schwerbehinderte und freiwillig Sozialdienstleistende – in allen Fällen ist ein entsprechender Nachweis erforderlich.

Die „Tageskarte Kind“ gilt für Kinder von 7 bis 11 Jahren (in Begleitung eines Erwachsenen).

Kinder zwischen 4 und 6 Jahren haben üblicherweise freien Eintritt (in Begleitung der Erziehungsberechtigten). Kinder unter 3 Jahren haben keinen Zugang zur Gamescom.

Wildcard-Tickets: Rund 4.000 Gamescom-Fans haben die Möglichkeit, am Medien- und Fachbesucher-Tag (Dienstag, 20. August) teilzunehmen. Wildcard-Tickets gelten ausschließlich an diesem Tag – und zwar erst ab 13 Uhr. Achtung: Das Ticket gilt nur für die Entertainment Area – nicht für die Business-Area! Wildcard-Tickets gibt es nicht im freien Verkauf: Wer daran Interesse hat, muss sich bis Mitte Januar für den offiziellen Gamescom-Newsletter anmelden. Ab Ende Januar kann man sich dann für maximal zwei Wildcard-Tickets bewerben. Wer Glück hat, erhält einen Code, mit dem er dann die Tickets erwerben kann.

Pre-Entry-Tickets: Diese Tickets ermöglichen den Zugang am Messe-Mittwoch (Mittwoch) und Messe-Donnerstag (Donnerstag) – und zwar bereits ab 9 Uhr, also eine Stunde vor allen anderen Besuchern. Vorteil: kurze Wartezeit vor Hauptattraktionen. Nachteil: ein deutlich höherer Ticketpreis.

Tipp: Inhaber von Presse- und Fachbesucher-Tickets dürfen am Messe-Mittwoch und -Donnerstag ebenfalls ab 9 Uhr morgens in die Hallen.

Nachmittags-Tickets: Sie sind flexibel, wohnen in und um Köln und haben kein Problem mit Wartezeiten? Dann ist das Nachmittags-Ticket möglicherweise eine Option. Dieses reduzierte Ticket ist nur vor Ort zu bekommen und gilt ab ca. 14 Uhr – bis zu sechs Stunden Aufenthalt sind damit theoretisch drin. Der Zeitpunkt des Einlasses hängt davon ab, wie viele Personen das Gelände zuvor verlassen haben.

Fachbesucher-Tickets: Spiele-Entwickler, Händler, Importeure, Ladenbesitzer, Geschäftspartner von Publishern und Hardware-Herstellern, Medienpädagogen oder Gamedesign-Professoren: Wer sein Geld mit Computer- und Videospielen verdient, kann mit großer Wahrscheinlichkeit ein Fachbesucher-Ticket erwerben. Es ermöglicht den Zutritt zur Entertainment Area und zur Business Area.

Privatpersonen sollten sich allerdings nicht die Mühe machen, ein Fachbesucher-Ticket zu „ergaunern“. Denn diese Karte bringt so gut wie keine Vorteile: Der Zugang zu den Business-Ständen der Spielehersteller erfordert nahezu immer eine vorherige Terminabsprache.

Fachbesucher können jederzeit zwischen Entertainment Area und Business Area wechseln. Dazu muss allerdings das Ticket vorgezeigt werden.

Familien-Tickets: Das Angebot richtete sich speziell an Familien mit Kindern zwischen 6 und 12 Jahren. Diese Tickets können Sie im Vorverkauf erwerben und dann vor Ort gegen Eintrittskarten eintauschen. Viele Tipps für ‚Gamescom-Familien‘ finden Sie hier.

Presse-Tickets: Journalisten, Medienvertreter sowie Influencer haben Zugang zur Entertainment Area und zur Business Area. Voraussetzung für ein solches Gamescom-Presse-Ticket ist eine erfolgreiche Akkreditierung, die idealerweise lange im Voraus vorgenommen wird (ab April, spätestens Ende Juli 2019). Als Nachweis gelten offiziell anerkannten Presseausweise, etwa vom Deutschen Journalisten-Verband. Wer keinen Presseausweis besitzt, muss anderweitige Nachweise vorlegen, die dann überprüft werden. Im Presse-Ticket ist auch ein Parkschein für die gesonderten Presseparkplätze enthalten.

Für Influencer – etwa Blogger, Youtuber, Live-Streamer (Twitch, Mixer), Podcaster, Social-Media-Stars – gelten gesonderte Regeln. Wer mit führenden Netzwerken (Mediakraft, Allyance, Studio71) zusammen arbeitet, profitiert von deren Ticket-Kontingenten. In allen anderen Fällen greift die Einzelfallprüfung – thematischer Bezug, Qualität, Aktualität und Reichweite spielen hier eine Rolle. Wichtig: Nur wer tatsächlich Inhalte produziert, kann ein Presse-Ticket erhalten.

Um etwaige Fragen im Vorfeld klären zu können, empfiehlt sich eine rechtzeitige Akkreditierung – spätestens im Juli sollte der Ausweis vorliegen.

Aussteller-Tickets: Diese Ausweise gelten für das Standpersonal, die Mitarbeiter des Ausstellers sowie jene, die mit dem Auf- und Abbau beschäftigt sind. Logischerweise sind diese Tickets nicht im freien Verkauf erhältlich.

Gamescom-Tickets 2019 kaufen: Wo und wann?

Der reguläre Gamescom-Kartenvorverkauf startet üblicherweise Ende Februar bis Anfang März. Die Eintrittskarten erhalten Sie im Vorverkauf ausschließlich im Ticket-Shop auf der Gamescom-Website. Andere Kartenvorverkaufsstellen gibt es nicht!

Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen sind die einzigen Bundesländer, die zur Gamescom 2018 noch in den Sommerferien weilen (Stand: 23. Februar 2018).
Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen sind die einzigen Bundesländer, die zur Gamescom 2018 noch in den Sommerferien weilen (Stand: 23. Februar 2018).

Gamescom-Tickets 2019: Tipps und Tricks

  • Kaufen Sie Gamescom-Tickets unbedingt im Vorverkauf. Insbesondere die Gamescom-Karten für den Messe-Samstag sind schnell vergriffen.
  • Erwerben Sie Gamescom-Tickets ausschließlich im offiziellen Online-Ticket-Shop der KoelnMesse – und nicht bei Privatpersonen, nicht auf dem ‚Schwarzmarkt‘ und erst recht nicht auf Plattformen wie Ebay oder Viagogo. Grund: Die Tickets sind personalisiert – wer Pech hat und kontrolliert wird, erhält bei widersprüchlichen Angaben möglicherweise keinen Zutritt.
  • Die Bezahlung im Online-Shop erfordert entweder ein PayPal-Konto oder eine Kreditkarte (VISA, MasterCard, American Express). Andere Zahlungsmöglichkeiten – etwa Lastschrift oder Überweisung – sind nicht vorgesehen.
  • Vergessen Sie am Tag Ihres Gamescom-Besuchs bitte nicht Ihren Lichtbildausweis, etwa Personalausweis oder Schülerausweis. Nur mit einem solchen Nachweis erhalten Sie ein sogenanntes „Altersbändchen“ – mehr dazu in diesem Beitrag.
  • Berufstätige, Azubis, Schüler, Studenten und Familien mit Kindern sollten die Schulferien-Situation im Gamescom-Zeitraum berücksichtigen. Nur Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen weilen zu diesem Zeitpunkt noch in den Sommerferien – in allen anderen Bundesländern hat längst die Schule wieder begonnen.
  • Wer ein gültiges Gamescom-Ticket hat, kann sich den Kauf eines Tickets für Bus und Bahn meist sparen: Denn in den Privatbesucher- und Fachbesucher-Tickets ist der Fahrausweis für den Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) und den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) inklusive – mit Ausnahme zuschlagspflichtiger Züge (IC, EC, ICE). Aus vielen Regionen Nordrhein-Westfalens gelangt man also ‚kostenlos‘ per S-Bahn, U-Bahn oder Regionalbahn zur Gamescom und wieder nach Hause.
  • Viele Daten und Fakten rund um die Gamescom finden Sie in diesem Beitrag.
  • Die Gamescom ist traditionell auch ein Treffpunkt für Youtube-Stars, Letsplayer und andere Webvideo-Größen. An jedem Messetag gibt es die Chance, bekannte Social-Media-Persönlichkeiten live zu erleben und Autogramme und Selfies zu ergattern – sei es an den Bühnen der Aussteller oder in der sogenannten „Signing Area“. Welcher Star an welchem Tag vor Ort ist, steht leider oft erst sehr kurzfristig fest, meist erst wenige Wochen oder gar Tage vor der Gamescom. Wie in den Vorjahren wird GamesWirtschaft eine Liste mit allen wichtigen Terminen und Uhrzeiten veröffentlichen.
  • Sie haben eine längeren An- und Abreise vor sich? Dann empfiehlt sich die rechtzeitige Buchung eines Hotels, eines Apartments oder einer Ferienwohnung – wir haben Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here