Start Politik Computerspiele-Förderung: Bayern finanziert „Pong“-Neuauflage

Computerspiele-Förderung: Bayern finanziert „Pong“-Neuauflage

Videospiel-Klassiker
Videospiel-Klassiker "Pong": Der FFF Bayern investiert in eine Neuauflage (Abbildung: Bumm13 / Public Domain)

Falls es noch eines Beweises für die globale Spitzenstellung der weißblauen Games-Branche bedurft hätte, dann ist es spätestens jetzt soweit: Der Freistaat Bayern investiert 450.000 Euro in Neuauflagen von Klassikern wie „Pong“.

Rund 880.000 Euro hat der FilmFernsehFonds Bayern in seiner Sitzung am 30. Juli 2019 an 13 Studios und Games-Projekte in Bayern verteilt, überwiegend in Form von 20.000-Euro-Schecks für die Ausarbeitung von Konzepten: Biathlon-Simulationen, Jump & Runs, Adventures.

Knapp die Hälfte – nämlich 450.000 Euro – fließen an die frisch gegründete Intellivision Entertainment Europe GmbH in Nürnberg. Die Summe entspricht nahezu einem Viertel aller Mittel, die Bayern in diesem Jahr in die Computerspiele-Förderung investiert.

Mit dem Geld soll ein „Bayerisches Launch-Paket“ für die Spielkonsole Intellivision Amico entstehen, deren Markteinführung für Oktober 2020 geplant ist. Damit zum Amico-Verkaufsstart hinreichend Material bereitsteht, subventioniert der Freistaat Bayern die Entwicklung von vier aufgebohrten Spielautomaten- und Konsolen-Klassikern: „Pong“, „Moon Patrol“, „Shark! Shark!“ und „Skiing“.

Die konkrete Umsetzung übernehmen vier nicht namentlich ausgewiesene Studios, ebenfalls mit Sitz in Bayern. Zu den technischen Neuerungen zählen unter anderem „3D Design“ und die „Einrichtung individueller Spielerprofile“.

Aus Sicht von Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach (CSU) ist das Investment in derartige „hochwertige und gewaltfreie Computerspiele“ als „klares Bekenntnis zur innovativen Games-Branche im Freistaat“ zu werten.

Computerspiele-Förderung in Deutschland: Das sind die Projekte mit den höchsten staatlichen Zuschüssen (Stand: 21.7.2019)
Computerspiele-Förderung in Deutschland: Das sind die Projekte mit den höchsten staatlichen Zuschüssen (Stand: 21.7.2019)

1 Kommentar

  1. Ich bin neugierig auf die PONG-Version. Ich habe die Originalschaltung nachempfunden und nachgebaut und kenne alle Einzelheiten. Allerdings habe ich noch keine PONG-Emulation erlebt, die das Verhalten des Balles wirklich originalgetreu wiedergibt. Mit den wenigen Logikgattern, die im Original verbaut sind, wurden tolle features geschaffen, die verloren gehen, weil nur wenige wissen, was da drin abgeht.
    Ich bin mit meinem originalem Nachbau auf der Gamescom

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here