Start Gamescom Gamescom 2022: Habeck sagt ab (Update)

Gamescom 2022: Habeck sagt ab (Update)

Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz sowie Vizekanzler (Foto: Deutscher Bundestag / Felix Zahn)
Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz sowie Vizekanzler (Foto: Deutscher Bundestag / Felix Zahn)

Aus terminlichen Gründen wird Wirtschaftsminister Robert Habeck nicht persönlich die Gamescom 2022 eröffnen.

Update vom 22. August 2022: Auf Anfrage von GamesWirtschaft hat das Wirtschaftsministerium bestätigt, dass Robert Habeck (Bündnis 90 / Die Grünen) anders als geplant nicht an der Gamescom 2022 teil nimmt.

Habeck könne „aus terminlichen Gründen und angesichts der aktuellen Lage rund um die Energieversorgung in Deutschland leider nicht persönlich zur Gamescom nach Köln reisen“. Er werde jedoch eine Video-Botschaft senden, die zur Eröffnung am Mittwoch eingespielt werde.

Der Minister, der derzeit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auf einer Kanada-Reise begleitet, wird vom Parlamentarischen Staatssekretär Michael Kellner vertreten – auch beim traditionellen Rundgang.


Coup für die Veranstalter der Gamescom 2022: Mit Wirtschaftsminister Robert Habeck kommt der laut ZDF-Politbarometer beliebteste Politiker des Landes nach Köln.

Meldung vom 31. Mai 2022: Weil sich das FDP-geführte Verkehrsministerium nicht dagegen wehrte und weil es umgekehrt das Wirtschafts- und Klimaschutz-Ministerium sehr dringend wollte, wanderte die Zuständigkeit für die Computerspiele-Förderung und den Deutschen Computerspielpreis nach der Bundestagswahl kurzerhand in den benachbarten Gebäudekomplex. Und so kommt es, dass Behördenchef Robert Habeck (Bündnis 90 / Die Grünen) neben Flüssiggas-Terminals und Offshore-Windparks neuerdings auch die bundesdeutsche Games-Politik verantwortet.

In seiner Funktion als ‚Games-Minister‘ eröffnet Habeck am 24. August eine der größten Fach- und Publikumsmessen des Landes: Die Gamescom 2022 soll nach zweijähriger Pandemie-Pause wieder auf dem Kölner Messegelände über die Bühne gehen.

Traditionell ist die Spitzenpolitiker-Dichte in Köln immer besonders groß: Merkel, Laschet, Giffey, Barley, Scheuer, Kramp-Karrenbauer, Heil, Wissing, Weil, Dreyer – sie alle waren schon da. SPD-Chef Lars Klingbeil und CSU-Politikerin Dorothee Bär können gar eine weitgehend lückenlose Gamescom-Biografie vorweisen.

Entsprechend groß ist die Euphorie seitens der Veranstalter, dass mit Habeck der Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland nach Köln reist und zusammen mit weiteren politischen Ehrengästen an einem geführten Rundgang teilnimmt, um sich davon überzeugen, dass der jährliche 50-Mio.€-Subventions-Scheck seines Hauses gut investiert ist. Die Gamescom-Eröffnung wird auch auf den Gamescom-Kanälen am 24. August ab 17 Uhr live übertragen.

Der Branchenverband interpretiert die Anwesenheit von Robert Habeck als Beleg „für die hohe Relevanz des Mediums für die neue Bundesregierung“. Auch KoelnMesse-Chef Gerald Böse wertet den Besuch des Wirtschaftsministers als „Zeichen großer Wertschätzung“, der damit die „Entwicklung der Gamescom zu einer der erfolgreichsten und größten Veranstaltungen im deutschen wie internationalen Messewesen“ honoriert.

Mit der Gamescom 2022 will man in Köln an die Gamescom 2019 anknüpfen, die vor drei Jahren 373.000 Besucher angezogen hat. Wenngleich die Vertriebsmannschaft dem Vernehmen nach eine große Nachfrage registriert, haben bislang nur sehr wenige Computerspiele-Hersteller ihre Teilnahme offiziell bestätigt. Der Kartenvorverkauf soll in den kommenden Tagen starten.

Die Gamescom 2022 beginnt am Abend des 23. August mit der Eröffnungs-Show Gamescom: Opening Night Live und endet am darauffolgenden Sonntag (28. August). Weitere Informationen zu Hotels, Tickets, Programm und Highlights finden Sie in unserer Gamescom-Rubrik.

1 Kommentar

  1. Die ganzen politisch bestens informierten Gamer verstehen natürlichc nicht, dass es auch anderes gibt, als ihre Influencer-E-Sport-Blase. 😀

Kommentarfunktion ist geschlossen.