Start Gamescom Gamescom Opening Night Live 2022 am 23. August

Gamescom Opening Night Live 2022 am 23. August

Geoff Keighley moderiert und produziert die Eröffnungs-Show Gamescom Opening Night Live 2022 (Archivbild: KoelnMesse GmbH)
Geoff Keighley moderiert und produziert die Eröffnungs-Show Gamescom Opening Night Live 2022 (Archivbild: KoelnMesse GmbH)

Nach zweijähriger Pause soll die Gamescom-Eröffnungs-Show Gamescom Opening Night Live 2022 wieder in Köln über die Bühne gehen – mit bis zu 5.000 Fans.

Gamescom Opening Night Live hat sich binnen weniger Jahre zu einer Art ‚Super Bowl‘ unter den Games-Veranstaltungen gemausert: Es dürfte nur wenige Live-Events geben, die weltweit so viele Videospiele-Fans gleichzeitig vor dem Monitor versammeln.

Zumindest, wenn man den Veranstalter-Zahlen Glauben schenkt: Für 2021 wurden mehr als 2,3 Millionen ‚concurrent viewers‘ gemeldet – also Nutzer, die den Stream parallel via YouTube, Twitch, Twitter oder Facebook aufgerufen haben. In Summe sollen 5,8 Millionen Zuschauer dabei gewesen sein – ein Plus von 30 Prozent gegenüber Vorjahr.  Die Videoabrufe werden mit 120 Millionen taxiert. Zur wachsenden Popularität trägt bei, dass Influencer das Format via Co-Streaming auf ihren eigenen Kanälen nutzen können.

Gamescom Opening Night Live (ONL) ist eine knapp zweistündige Dauerwerbesendung, moderiert und produziert vom Kanadier Geoff Keighley, der auch die Preisverleihung The Game Awards betreibt. Große Konzerne und kleine Indie-Studios nutzen die Reichweite zur Ankündigung von Weltpremieren oder zur Verbreitung von Werbe-Trailern. Zwischendurch gibt es geschmeidige PR-Interviews, Musik-Acts und zugeschaltete Hollywood-Prominenz. Auch die Preisträger des amtlichen Gamescom-Awards werden bei dieser Gelegenheit kommuniziert.

Nachdem die ONL-Ausgaben 2020 und 2021 pandemiebedingt nicht in Köln, sondern in Los Angeles über die Bühne gingen, kehrt Gamescom Opening Night Live zurück aufs Messegelände: Am Dienstag der Messewoche (23. August) wird die Veranstaltung live von 20 bis 22 Uhr aus der umgebauten XXL-Halle 1 übertragen. Abhängig von den dann herrschenden, behördlichen Vorgaben sollen bis zu 5.000 Fans vor Ort mit dabei sein.

Spielehersteller, die ihre Produkte in der Kölner Neuheiten-Revue unterbringen wollen, haben folgende Optionen:

  • Keighleys Redaktion wählt besonders spektakuläre Trailer oder Ingame-Materialien aus, die als ‚Headliner‘ fungieren und für Publikums-Interesse sorgen.
  • Indie-Studios/-Publisher mit außergewöhnlichen Produkten können außerdem auf eine ‚Wildcard‘ hoffen – „Indie“ heißt in diesem Fall: weniger als 100 Millionen € Jahresumsatz.
  • Publisher und Studios, deren Erzeugnisse nicht den Anforderungen genügen, können sich mit einem „Sponsorship“ einkaufen. Die Preise für einen 30-Sekünder starten bei 85.000 € – für zwei Minuten ‚Air-Time‘ werden 210.000 € fällig.

Voraussetzung in allen Fällen ist ein Auftritt im Endverbraucher-Bereich der Gamescom 2022 (Entertainment Area) oder eine anderweitige Gamescom-Partnerschaft.