Start Gamescom Gamescom 2022: Activision Blizzard ist nicht dabei (Update)

Gamescom 2022: Activision Blizzard ist nicht dabei (Update)

Kein Call of Duty in Köln: Anders als 2019 wird Activision Blizzard nicht an der Gamescom 2022 teilnehmen (Foto: GamesWirtschaft)
Kein Call of Duty in Köln: Anders als 2019 wird Activision Blizzard nicht an der Gamescom 2022 teilnehmen (Foto: GamesWirtschaft)

Wer sich auf Call of Duty: Modern Warfare 2 in Köln gefreut hat, muss jetzt ganz stark sein: Activision Blizzard verzichtet auf den Gamescom 2022-Auftritt.

Update vom 13. Juni 2022: Wegen vieler Nachfragen: Die Gamescom-Absage betrifft Activision Blizzard als Ganzes – also inklusive Blizzard Entertainment. Demzufolge sind weder Diablo 4 noch Overwatch 2 (erscheint am 4. Oktober) auf dem Messegelände spielbar.

Blizzard hat zuletzt 2018 an der Gamescom teilgenommen – damals mit einem geradezu epischen Auftritt inklusive Showbühne, aufwändiger Deko und Hunderten Spielstationen. Die Gründe für den Blizzard-Rückzug im Vorfeld der Gamescom 2019 beleuchtet diese Analyse.


**** English version below ****

Schon wenige Minuten nach Öffnung der Messehallen hatten sich am Sony-PlayStation-Stand in Halle 7 lange Schlangen gebildet: Call of Duty Modern Warfare war eines der unbestrittenen Highlights der Gamescom 2019. Einige Wochen später – am 25. Oktober – kam der Shooter auf den Markt.

Ähnlich gelagert ist das Timing auch in diesem Jahr: Für den 28. Oktober 2022 ist Call of Duty: Modern Warfare 2 angekündigt (erscheint für PC, PlayStation und Xbox*) – in der vergangenen Woche hat Hersteller Activision erste Spielszenen aus einer Mission im Rahmen des Summer Game Fest gezeigt.

Doch anders als noch vor drei Jahren gibt es diesmal keine Gelegenheit für ein eigenhändiges Anspielen des neuen Call of Duty in Köln: Denn auf GamesWirtschaft-Anfrage hat Activision Blizzard bestätigt, dass der Publisher auf die Gamescom 2022 (24. bis 28. August in Köln) verzichtet.

Boris Gojic, Territory Marketing Manager DACH/CEE: „Nach gründlicher Prüfung haben wir uns dazu entschieden, dass wir in diesem Jahr leider nicht an der Gamescom teilnehmen. Wir unterstützen weiterhin die Anstrengungen des Verbands und der Games-Industrie in Deutschland – und wir werden auch in den kommenden Jahren nach Möglichkeiten suchen, an der Gamescom mitzuwirken. Wir sind glücklich, dass sich die Fans im August wieder in Köln treffen, um großartiges Entertainment zu erleben. Wir sind schon ganz gespannt auf die Neuigkeiten und Attraktionen der Messe.“

Seit dem vergangenen Donnerstag sind Gamescom-Tickets im Vorverkauf via Online-Shop erhältlich; an der Tageskasse werden erstmals keine Karten angeboten. Eine offizielle Aussteller-Liste gibt es bislang nicht. Auf Anfrage haben unter anderem Bandai Namco Entertainment, THQ Nordic und Koch Media ihre Teilnahme bestätigt; mit Take-Two, Nintendo und Wargaming haben gleichzeitig drei der größten Gamescom-2019-Aussteller abgesagt.

Weitere Informationen rund um die Gamescom 2022 (Öffnungszeiten, Tickets, Hotels etc.) finden Sie in unserer Gamescom-Rubrik.


Activision Blizzard skips Gamescom 2022

Anyone who was looking forward to Call of Duty: Modern Warfare 2 in Cologne must now be very strong: Activision Blizzard is foregoing its Gamescom 2022 appearance.

Long queues had formed at the Sony PlayStation booth in Hall 7 just a few minutes after the exhibition halls opened: Call of Duty Modern Warfare was one of the undisputed highlights of Gamescom 2019. A few weeks later – on October 25 – the shooter was launched.

The timing is similar this year: Call of Duty: Modern Warfare 2 has been announced for October 28, 2022 (to be released for PC, PlayStation and Xbox*) – last week, publisher Activision Blizzard showed the first gameplay from a mission as part of Summer Game Fest.

But unlike three years ago, this time there will be no opportunity to play the new Call of Duty in person in Cologne: On GamesWirtschaft’s request, Activision Blizzard has confirmed that the publisher will forego Gamescom 2022 (August 24-28 in Cologne).

Boris Gojic, Territory Marketing Manager DACH/CEE: “After careful consideration, we have decided that we unfortunately will not have a presence at gamescom this year. We remain committed to game and industry efforts in Germany, and will continue to explore participation at gamescom in years to come. We’re delighted that fans will be back in Cologne this August to experience great entertainment, and look forward to all the news and excitement coming from the show.“

Gamescom tickets have been available in advance via the online store since last Thursday; for the first time, no tickets will be offered at the box office. There is no official exhibitor list yet. Upon request, Bandai Namco Entertainment, THQ Nordic and Koch Media, among others, have confirmed their participation; with Take-Two, Nintendo and Wargaming, three of the largest Gamescom 2019 exhibitors have cancelled at the same time.

More information about Gamescom 2022 (opening hours, tickets, hotels, etc.) can be found in our Gamescom section.


Translated in parts with www.DeepL.com/Translator (free version)

4 Kommentare

  1. Als Nintendo absagte war ich schon skeptisch … Aber selbst wenn jetzt alle zusagen ohne Activision Blizzard, 2K und Nintendo ist die Messe doch Schmutz. Kein Splatoon 3, Modern Warfare 2 und Overwatch 2 + die 2K Sachen wie NBA 2K

    Kann jeden verstehen der nicht begeistert ist und den Kauf bereut

  2. Ich muss sagen ich bereue ganz klar meinen Ticket kauf. Ich hatte mich wirklich sehr darauf gefreut, auf das Feeling, ein bisschen zocken und einfach die ganzen Messe Vibes genießen. Aber es sagen immer mehr große Publisher ab und ich habe echt ein sau schlechtes Gefühl bei der Sache. Auch die Preiserhöhung von knapp 50% sind sowieso schon heftig aber mit dem Blick auf die Absagen der großen Aussteller sind die Preise noch unerträglicher. Da werden die meisten Hallen schließen. Das ist extrem Schade.

    • Laut Veranstaltern wird das komplette Messegelände bespielt – nach aktuellem Stand sind also alle Hallen zugänglich.

  3. Solangsam wird es irgendwie traurig. Preise erhöhen, Giveaways verbieten und dann sagen auch noch Reihenweise die Aussteller ab. Mittlerweile bereue ich meinen Ticket Kauf.

Comments are closed.