Start Gamescom Gamescom 2024: Tickets für Content Creator und Presse (Update)

Gamescom 2024: Tickets für Content Creator und Presse (Update)

0
Nur akkreditierte Creator und Influencer haben Zugang zum Gamescom Co-Working-Space der Gamescom (Foto: Koelnmesse / Thomas Klerx)
Nur akkreditierte Creator und Influencer haben Zugang zum Gamescom Co-Working-Space der Gamescom (Foto: Koelnmesse / Thomas Klerx)

Für YouTuber, Streamer und Medienvertreter gelten auch bei der Gamescom 2024 ganz besondere Spielregeln – ein erster Überblick.

Update vom 18. April 2024: Die Koelnmesse hat die Akkreditierungs-Richtlinien für Content Creator auf der Gamescom 2024 veröffentlicht – das Formular ist ab sofort freigeschaltet (auch das Pendant für die Presse).

Erstmals werden konkrete Reichweiten angegeben, die mindestens erfüllt sein müssen.

  • Twitch: Durchschnittlich 300 gleichzeitige Zuschauer (CCV) während der letzten 3 Monate
  • Instagram: Mindestens 75.000 Follower
  • TikTok: Mindestens 250.000 Follower
  • YouTube: Mindestens 300.000 Abonnenten
  • Facebook: Mindestens 250.000 Follower
  • Podcasts: Mindestens 5.000 Hörer pro Folge

Die Reichweite bei X (ehemals Twitter) spielt offenkundig keine Rolle.

Die besprochenen Inhalte müssen sich primär um Gaming oder verwandte Themen (Cosplay, Brett-/Gesellschaftsspiele, Trading Card Games, Streaming, Anime, Filme, Serien etc.) drehen. Ist dies nicht der Fall, braucht es eine besonders überzeugende Argumentation – etwa errungene Auszeichnungen.

Das Mindestalter liegt bei 16 Jahren. Pro Creator ist eine Begleitperson (Management, technischer Mitarbeiter etc.) zulässig.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Gamescom.


Meldung vom 21. März 2024: Analog zu anderen Messen und Groß-Events haben auch die Ausrichter der Gamescom 2024 (21. bis 28. August) ein vitales Interesse, dass Berichte, Fotos, Streams und Videos vom Kölner Messegelände um die Welt gehen – egal ob per TV, Radio, YouTube, Tageszeitung oder TikTok. Journalisten und Influencer dürfen daher nicht nur kostenlos in die Hallen, sondern profitieren von weiteren Vorteilen.

Für die Akkreditierung als Creator oder Medienschaffender gelten allerdings sehr konkrete Voraussetzungen, die im Vorfeld überprüft werden – nicht jeder, der einen Instagram-Kanal mit 100 Followern betreibt oder vor zwei Minuten einen Gaming-Blog gegründet hat, kann mit grünem Licht rechnen. Die Abgrenzung führt zwangsläufig zu Konflikten: In den Vorjahren machten Influencer ihrem Ärger Luft, weil ihr Antrag trotz Erfüllung aller Vorgaben ohne Begründung abgelehnt wurde. Die letztliche Entscheidung liegt natürlich auch weiterhin beim Inhaber des Hausrechts – in diesem Fall die Koelnmesse.

An einem Faktor hat sich allerdings auch in diesem Jahr nichts geändert: Die Arbeits-Bedingungen für Creator unterscheiden sich fundamental von jenen der Pressevertreter.

Gamescom 2024: Akkreditierung für Content Creator, Streamer und Influencer

Wer besonders große Reichweiten in den sozialen Netzwerken mitbringt, dem rollen die Gamescom-Veranstalter den roten Teppich aus – inklusive Shuttle-Service und Security-Begleitung.

Doch auch für kleine und mittelgroße Twitch-, YouTube- oder TikTok-Creator lohnt sich die Akkreditierung. Hauptvorteil ist der Zugang zum sogenannten ‚Creator-Co-Working-Space‘, der mit Streaming-Kabinen, über 100 Arbeitsstationen samt Strom und WLAN sowie Ruhebereichen ausgestattet ist. Zusätzlich werden Snacks und Getränke gereicht.

Außerdem inklusive: kostenloses Parken und natürlich freier Eintritt an allen Messetagen, und zwar eine Stunde vor und nach den regulären Öffnungszeiten. Pro Creator wird zusätzlich eine Begleitperson akkreditiert, etwa technisches Personal an Kamera und Mikrofon.

Wichtig: Jeder Gamescom-Influencer muss sich persönlich für die Gamescom akkreditieren – eine Aufgabe, die natürlich auch die zuständige Agentur oder das Influencer-Netzwerk übernehmen kann.

Welche konkreten Bedingungen (Plattformen, Follower, Abonnenten, Frequenz etc.) für die Gamescom 2024 gelten, ist noch offen. Denn die Akkreditierung ist bislang noch nicht möglich – der Link wird noch rechtzeitig freigeschaltet (Update folgt).

Gamescom 2024: Akkreditierung für Journalisten

Die Gamescom-Veranstalter verlangen den Nachweis einer journalistischen oder publizistischen Tätigkeit mit Messe-Bezug – etwa durch aktuelle Artikel oder die Vorlage eines Impressums. Der Besitz eines gültigen Presseausweises hilft, reicht in der Regel aber noch nicht aus (Bedingungen).

Nach erfolgreichem Antrag erhalten Pressevertreter …

  • kostenfreien Zugang zur Gamescom 2024 an allen Messe-Tagen – und zwar schon eine Stunde vor Öffnung der Hallen und eine Stunde nach Messeschluss.
  • einen kostenlosen Stellplatz auf den Presse-Parkplätzen.
  • eine tägliche Mail mit Tages-Highlights
  • die automatische Akkreditierung für die Entwicklerkonferenz Devcom (18. bis 20. August)

In den Pressezentren stehen Arbeitsplätze bereit, die gerade am Fachbesucher- und Medientag (21. August) allerdings stark umlagert sind. Kaffee, Tee, Kaltgetränke und Snacks sind kostenpflichtig.

Die Presse-Akkreditierung ist bislang noch nicht möglich – der Link wird noch rechtzeitig freigeschaltet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein