Start Wirtschaft Deutschlands größte Games-Entwickler und Studios 2019

Deutschlands größte Games-Entwickler und Studios 2019

Studio-Inventur: Diese Games-Entwickler beschäftigen die meisten Mitarbeiter in Deutschland (Stand: August 2019)

Exklusive Studio-Inventur kurz vor der Gamescom 2019: Das sind die 30 größten deutschen Spiele-Entwickler und Studios mit den meisten Mitarbeitern!

Derzeit gibt es etwas mehr als 600 Unternehmen, die in Deutschland Spiele entwickeln und/oder vertreiben. Das hat der Industrieverband Game im Vorfeld der Gamescom bekannt gegeben. Bei knapp 11.000 Mitarbeitern im Kernmarkt entspricht das im Schnitt 17 Personen pro Firma. Tatsächlich handelt es sich überwiegend um Studios mit weniger als zehn Mitarbeitern.

Gerade einmal 30 Mittelständler schaffen es über die Marke von 50 Angestellten, wie die aktuelle GamesWirtschaft-Analyse zeigt. In dieser Spitzengruppe finden sich nur ganz wenige Studios, die sich ganz der Spiele-Entwicklung verschrieben haben – etwa King Art Games („Iron Harvest“) oder Limbic Entertainment („Tropico 6“).

In allen anderen Fällen handelt es sich um Hybriden aus Entwicklung und Publishing: Unternehmen wie InnoGames, Upjers, Travian Games oder Wooga decken die komplette Wertschöpfungskette ab – vom Gamedesign über den Kunden-Support bis hin zum Vertrieb in den Appstores. Dies ist in erster Linie dem Free2play-Geschäftsmodell geschuldet: Zwei von drei der größten Spiele-Unternehmen verdienen ihr Geld mit ‚kostenlosen‘ Browsergames, Onlinegames und Smartphone-Spiele-Apps.

Das sind die 30 größten Spiele-Entwickler und Studios in Deutschland (Stand: 15. August 2019)
Das sind die 30 größten Spiele-Entwickler und Studios in Deutschland (Stand: 15. August 2019)

Überhaupt sind die Spiele-Hersteller nicht ohne Weiteres 1:1 vergleichbar, weil sie unterschiedliche Strategien verfolgen. Unternehmen wie Gameforge oder Gamigo verfügen zwar über Studio-Kapazitäten (und stehen deshalb auf der Liste), sind aber streng genommen reine Publisher, die in erster Linie Fremdtitel einkaufen und vermarkten. Ubisoft Berlin hingegen ist Teil des globalen Ubisoft-Studio-Netzwerks und produziert unter anderem Komponenten für die „Far Cry“-Serie, entwickelt aber (noch) kein eigenes Spiel.

Bedeutendster Spiele-Entwicklungs-Standort in Deutschland war und ist Hamburg. Den gegenüber der letzten Erhebung größten Mitarbeiter-Zuwachs verzeichnet allerdings Berlin – maßgeblich verursacht durch Ubisoft, Kolibri Games und Wargaming Mobile. Das größte unabhängige, deutsche Spiele-Unternehmen hat seinen Sitz in Karlsruhe: Gameforge.

Wäre die Tabelle nicht nach Mitarbeiterzahl, sondern nach Umsatz sortiert, stünde übrigens InnoGames mit weitem Abstand auf Platz 1: Die Hamburger Spieleschmiede („Forge of Empires“) hat zuletzt über 170 Millionen Euro eingenommen. Auf Platz 2: Goodgame Studios.

3,1 Milliarden Euro wurden 2018 mit Games in Deutschland umgesetzt (ohne Online-Dienste und Hardware) - der Marktanteil von Spielen made in Germany liegt bei 4,3 Prozent (Stand: August 2019)
3,1 Milliarden Euro wurden 2018 mit Games in Deutschland umgesetzt (ohne Online-Dienste und Hardware) – der Marktanteil von Spielen made in Germany liegt bei 4,3 Prozent (Stand: August 2019)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here