Start Sport VfL Wolfsburg engagiert E-Sport Agentur Blackbird

VfL Wolfsburg engagiert E-Sport Agentur Blackbird

Blackbird eSports übernimmt die Social-Media-Kommunikation für das E-Sport-Team des VfL Wolfsburg
Blackbird eSports übernimmt die Social-Media-Kommunikation für das E-Sport-Team des VfL Wolfsburg

Die Hamburger Agentur Blackbird eSports gewinnt mit dem Bundesligisten VfL Wolfsburg einen E-Sport-Pionier als Neukunden.

Bereits seit Mai 2015- – also seit fast fünf Jahren – kämpft der VfL Wolfsburg auch an der Konsole um Punkte, Titel und Trophäen. Als erster Fußball-Bundesligist haben die Niedersachsen ein eigenes „FIFA“-Team aufgestellt – seitdem folgten viele weitere Klubs, die in der Virtual Bundesliga organisiert sind.

Derzeit besteht das E-Sport-Trio der Wölfe aus Dylan Neuhauseen („DullenMIKE“), Nachwuchs-Spieler Benedikt Bauer („BeneCR7x“) und Urgestein Benedikt Saltzer („SalzOR“), der als Pendant zu Joachim Löw die „eNationalmannschaft“ des DFB trainiert. Saltzer und Neuhausen gehören zur „FIFA 20“-Weltspitze.

Die Fans des Trios werden über eine Vielzahl an Kanälen informiert – Twitter, Instagram, Twitch. Für die Social-Media-Kommunikation ist ab sofort die Hamburger Agentur Blackbird eSports verantwortlich. Das Team von Reza Abdolali wird eine Content-Strategie entwickeln und die Live-Berichterstattung von Events inklusive Bewegtbild-Beiträgen und Community-Management übernehmen.

„Das Spielfeld rund um das stetig populärer werdende Thema eSports wird immer komplexer und anspruchsvoller“, weiß Blackbird-Gründer Reza Abdolali. Im weiteren Jahresverlauf will Abdolali zusätzliche Zielgruppen des Vereins für das Thema E-Sport nachhaltig sensibilisieren und aktivieren.

Blackbird hat zuletzt das Charity-“Fortnite“-Turnier „Mashup Competition“ ausgerichtet, bei dem Nationalspieler wie Marco Reus, Lukas Klostermann und Toni Kroos für den guten Zweck spielten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here