Start Politik Game-Verband: Aigner begrüßt Fusion der Branchenverbände

Game-Verband: Aigner begrüßt Fusion der Branchenverbände

Wie schon 2016 wird auch der Deutsche Computerspielpreis 2018 von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner verliehen (Foto: Gisela Schober/Getty Images for Quinke Networks)
Wie schon 2016 wird auch der Deutsche Computerspielpreis 2018 von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner verliehen (Foto: Gisela Schober/Getty Images for Quinke Networks)

Aus Sicht von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) ist die Fusion der beiden Branchenverbände zum einheitlichen Game-Verband ein wichtiger Schritt für die Sichtbarkeit der Spiele-Branche in Deutschland.

„Werdet lauter“ – so lautete die dringende Empfehlung der Parlamentarischen Staatssekretärin Dorothee Bär (CSU) während ihrer Laudatio beim Deutschen Computerspielpreis 2017. Andere Kreativ-Branchen, etwa die Filmindustrie, träten bei der Formulierung und Durchsetzung ihrer Forderungen deutlich forscher auf – und eben auch lauter.

In die gleiche Richtung zielt die Stellungnahme ihrer Partei-Kollegin Ilse Aigner namens der bayerischen Staatsregierung: Die Wirtschaftsministerin ist gleichzeitig die Stellvertreterin von Noch-Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und sieht im Zusammenschluss der Branchenverbände BIU und GAME zum „Game – Verband der deutschen Games-Branche“ einen wichtigen Schritt, der gut für die Sichtbarkeit der Branche sei.

Die Politik bekomme durch die Fusion einen gleichermaßen einheitlichen wie kompetenten Ansprechpartner. Laut Aigner ist die Games-Industrie ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der digitale Innovationen vorantreibe.

Wirtschaftsministerin Ilse Aigner verleiht Deutschen Computerspielpreis 2018

Aigners Ministerium ist auch für Medien und Technologie zuständig und daher erster politischer Adressat im Freistaat mit Blick auf die Belange der bayerischen Games-Branche inklusive der Zuteilung der deutlich aufgestockten Fördergelder. Die Vergabe der Mittel wird über den FilmFernsehFonds Bayern organisiert.

Nach 2016 ist Ministerin Aigner in diesem Jahr erneut Gastgeberin der Verleihung des Deutschen Computerspielpreises am 10. April 2018, die turnusgemäß in München stattfindet. GAME und BIU hatten sich kurz vor der Bundestagswahl auf eine Nachjustierung des bisherigen Regelwerks verständigt.

Der neue Game-Verband übernimmt die Rechte und Pflichten, die sich aus dieser neuen Vereinbarung ergeben. Mindestens bis zur DCP-Verleihung 2019 finanziert die Spiele-Wirtschaft 50 Prozent des ausgeschütteten Preisgelds.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here