Start Marketing & PR Iratus: Lord of the Dead: Steam-Erfolg für Daedalic

Iratus: Lord of the Dead: Steam-Erfolg für Daedalic

Entwickelt in Russland, vermarktet in Deutschland: Daedalics
Entwickelt in Russland, vermarktet in Deutschland: Daedalics "Iratus: Lord of the Dead" ist gut auf Steam gestartet (Abbildung: Daedalic)

Nie zuvor ist eine Daedalic-Neuheit so kraftvoll auf Steam durchgestartet wie im Falle des PC-Rollenspiels „Iratus: Lord of the Dead“.

Einen Tag nach Verkaufsstart am 24. Juli zeichnet sich ab, dass Daedalic Entertainment einen klugen Zukauf getätigt hat: Denn das vom russischen Studio Unfrozen entwickelte PC-Rollenspiel „Iratus: Lord of the Dead“ hat den bislang erfolgreichsten Start eines Daedalic-Titels auf der Vertriebsplattform Steam hingelegt. Wichtigste Absatzmärkte: Nordamerika, Russland und China, gefolgt von Deutschland.

Nach Stückzahlen hat das rundenbasierte Fantasy-Rollenspiel damit auch die Day-One-Zahlen von Daedalic-Spielen wie „Shadow Tactics: Blades of the Shogun“, „The Long Journey Home“ und „Barotrauma“ übertroffen.

Der gute Einstand von „Iratus: Lord of the Dead“ zeige einmal mehr, dass ein deutscher Publisher zu internationalen Erfolgen in der Lage sei – eine clevere Marketing- und PR-Strategie vorausgesetzt, analysiert Daedalic-Chef Carsten Fichtelmann.

Mit einem Verkaufspreis von knapp 25 Euro ist „Iratus: Lord of the Dead“ im Midprice-Segment angesiedelt. Das Spiel hält sich nach 24 Stunden in den Top-10-Bestseller-Listen von Steam, zusammen mit Dauerbrennern wie „Grand Theft Auto 5“, „PlayerUnknown’s Battlegrounds“ und Neuheiten wie „Wolfenstein: Youngblood“.

Daedalic Entertainment mit Sitz in Hamburg und Filiale in München ist mehrheitlich im Besitz des Kölner Verlags Bastei Lübbe (weitere Infos). Wichtigstes Projekt der kommenden Jahre ist die Herr-der-Ringe-Umsetzung „The Lord of the Rings: Gollum“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here