Start Wirtschaft Will Smith kauft Filmfirma Telepool inklusive EuroVideo Games

Will Smith kauft Filmfirma Telepool inklusive EuroVideo Games

Das niedliche Virtual-Reality-Abenteuer
Das niedliche Virtual-Reality-Abenteuer "Moss" wird vom EuroVideo-Games-Label "Wild River" vertrieben. Neuer Besitzer des EuroVideo-Mutterkonzerns Telepool ist kein Geringerer als Hollywood-Star Will Smith (Abbildung: Wild River)

Hollywood-Superstar Will Smith hat die Münchener Filmfirma Telepool erworben – mitsamt dem Publisher EuroVideo Games.

„Independence Day“, „Men in Black, „Der Staatsfeind Nummer 1“, „Wild Wild West“, „Hitch: Der Date Doktor“, „Ali“: Die Liste der Kino-Blockbuster von und mit Will Smith ist lang. Was weniger bekannt ist: Über seine Investmentfirma The Smith Family Circle ist Smith samt Frau und Kindern an Dutzenden von Startups, Produktionsfirmen, Agenturen und an Klubs wie den Philadelphia 76ers beteiligt.

Jetzt hat der 49jährige US-Schauspieler gemeinsam mit dem Schweizer Regisseur und Produzenten Marc Forster (nicht zu verwechseln mit dem Popmusiker Mark Forster) das Münchener Medienunternehmen Telepool übernommen.

Forster führte unter anderem Regie bei „Monster’s Ball“, „James Bond: Ein Quantum Trost“ und „World War Z“.

Telepool mit Niederlassungen in Zürich und Los Angeles vermarktet Lizenz- und Merchandising-Rechte von Kino- und TV-Produktionen, beispielsweise für die Auswertung bei Pay-TV-Sendern oder auf DVD und BluRay. Zum Katalog gehören Erfolgs-Titel wie „Drive“, „Ziemlich beste Freunde“, „Transporter 3“, „Memento“ oder „L. A. Crash“.

Künftig wird Telepool eine zentrale Rolle bei der Entwicklung, Finanzierung und Vermarktung von Projekten von Smith und Forster spielen. Dazu gehören insbesondere alle Filme, die Will Smith zusammen mit seinem langjährigen Produzenten James Lassiter in der gemeinsamen Firma Overbrook Entertainment dreht.

Will Smith und Marc Forster kaufen Münchener Filmfirma Telepool

„Marc und ich haben uns die Telepool genau angeschaut und ein Unternehmen entdeckt, das einen ausgezeichneten Ruf genießt und eine Menge Potenzial aufweist“, wird Will Smith zitiert. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und gemeinsam mit dem Team der Telepool darauf, einzigartige geschäftliche Gelegenheiten und neue Inhalte zu kreieren und das Geschäft strategisch weiter zu entwickeln.“

Laut Telepool bleiben die Geschäftsführungs-Positionen bei den Tochtergesellschaften sowie alle weiteren Führungsfunktionen vorerst unverändert – mit besonderer Betonung der Vokabel „vorerst“. Unter anderem geben mehrere öffentlich-rechtliche Sender ihre Beteiligungen ab, darunter der Bayerische Rundfunk und der Mitteldeutsche Rundfunk.

Der Kauf hat auch Auswirkungen auf die deutsche Gamesbranche: Denn zum Paket gehört die 100prozentige Telepool-Tochter EuroVideo Medien inklusive dem Publisher EuroVideo Games und dessen Publishing-Lavel „Wild River“. Bekanntestes PC- und Konsolenspiel von EuroVideo Games: die Filmumsetzung „Ostwind“, entwickelt vom Münchener Studio Aesir Interactive. Seit kurzem ist auch das vielfach gepriesene Virtual-Reality-Spiel „Moss“ im Vertriebsprogramm von Wild River.

Moss VR Standard - PS4
Preis: EUR 28,92
5 neu von EUR 28,920 gebraucht

EuroVideo Games ist zudem Distributor von Spielen bekannter deutscher Studios, darunter „Die Zwerge“ und „The Book of Unwritten Tales“ (beide King Art), „Everspace“ (Rockfish Games) oder „The Whispered World“ (Daedalic Entertainment).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here