Start Politik Carolin Kerschbaumer: Rückkehr in die bayerische Staatskanzlei

Carolin Kerschbaumer: Rückkehr in die bayerische Staatskanzlei

FFF Bayern-Geschäftsführerin Carolin Kerschbaumer
FFF Bayern-Geschäftsführerin Carolin Kerschbaumer

Nach nur zwei Monaten gibt Carolin Kerschbaumer die Leitung des Filmfernsehfonds Bayern (FFF Bayern) schon wieder ab: Die eben erst eingesetzte Geschäftsführerin kehrt in die bayerische Staatskanzlei zurück und soll dort die neue Abteilung „Digitales und Medien“ aufbauen.

Mit aller Kraft wolle sie sich für den Film- und Games-Standort Bayern einsetzen, hatte Carolin Kerschbaumer zu Beginn ihrer Arbeit als Geschäftsführerin des Filmfernsehfonds Bayern angekündigt. Diesen Plan wird sie nun an anderer Wirkungsstätte weiter verfolgen, denn die promovierte Juristin wechselt bereits zum 15. April in die bayerische Staatskanzlei. Dort war sie bis Ende 2017 bereits als stellvertretende Pressesprecherin des damaligen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) tätig.

Nun übernimmt Kerschbaumer die Leitung der Abteilung „Digitales und Medien“ im neugeschaffenen Ressort von Staatsminister Georg Eisenreich. Über die Nachfolge an der Spitze des FFF Bayern soll „zeitnah“ entschieden werden.

Die überraschende Personalie ist eine direkte Folge der Kabinetts-Umbildung, die Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kurz nach seiner Vereidigung vorgenommen hatte. So wechselte die bisherige Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) ins Ministerium für Wohnen, Bau und Verkehr.

Eisenreich ist qua Amt der Aufsichtsrats-Chef des FFF Bayern, der mit einem Förder-Volumen von fast 40 Millionen Euro zu den wichtigsten Förder-Institutionen im Bereich Filme, TV-Serien und Computerspiele gehört. Für die bayerische Games-Branche stehen im Jahrgang 2018 ein Fördertopf von mehr als 3 Millionen Euro zur Verfügung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here