Bares für Rares: THQ Nordic erweitert das Portfolio um die Markenrechte an den Titeln des traditionsreichen US-Publishers Novalogic (Comanche, Armored Fist).

Die GamesWirtschaft-Nachrichten vom 31.10.2016: THQ Nordic, Novalogic, Daedalic, Mooneye Studios, Arcade One

Comanche & Co.: THQ Nordic erwirbt Novalogic-Marken

[no_toc]Der Publisher mit Sitz in Wien betätigt sich weiter als Jäger des verlorenen Schatzes und investiert in ausgewählte Antiquitäten aus Nachlässen und Unternehmensauflösungen. Spellforce, Aquanox, Red Faction, Die Gilde, Jagged Alliance, Titan Quest, Codename: Panzers, Desperados und Darksiders befinden sich bereits in der Aservatenkammer von THQ Nordic – jetzt kommen die Marken des traditionsreichen US-Publishers Novalogic hinzu.

Bekannt wurde Novalogic vor allem in den 90er Jahren durch militärische Action-Simulationen wie Comanche (Kampfhubschrauber), Armored Fist (Panzer), F-22 Lightning (Kampfjet) und die Ego-Shooter-Serien Delta Force und Joint Ops. Zum Deal gehören auch Markenname und Logo von Novalogic.

THQ Nordic fordert externe Studios explizit dazu auf, mit Ideen und Konzepten rund um das Novalogic-Sortiment auf das Unternehmen zuzugehen.

Zu den wichtigsten Projekten von THQ Nordic zählen derzeit unter anderem das Piranha-Bytes-Rollenspiel ELEX und das King-Art-Rollenspiel Die Zwerge.

Mooneye Studios: Kickstarter-Halbzeit für Lost Ember

Mitte November endet die Crowdfunding-Kampagne für Lost Ember, einem außergewöhnlichen Action-Adventure. Die Zielmarke von 100.000 Euro wurde bereits um das Doppelte übertroffen. Im GamesWirtschaft-Interview erzählt Tobias Graff vom Hamburger Studio Mooneye, wie die Idee für eine Kickstarter-Kampagne reifte und welche Erkenntnisse das Team gewonnen hat.

Daedalic Entertainment: Umsatz von fast 8 Millionen Euro

Die WirtschaftsWoche sprach von „fragwürdigen Geschäften“ und „kreativer Bilanzierung“: Die Kölner Bastei Lübbe AG sah sich in den vergangenen Monaten einem mittelschweren Finanzskandal ausgesetzt. Die Folgen: Rücktritt des Aufsichtsrats, Verschiebung der Hauptversammlung, Einkassierung der Jahresabschlüsse, Absacken des Aktienkurses – und ein veritabler Imageschaden, nicht zuletzt für die beteiligten Wirtschaftsprüfer.

Im Mittelpunkt der Turbulenzen stand unter anderem die offenkundig fehlerhafte Bewertung des Hamburger Publishers Daedalic Entertainment (Deponia, Shadow Tactics), an dem die Bastei Lübbe AG mit 48 Prozent beteiligt ist.

Inzwischen liegt der korrigierte Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2015/2016 vor, der einen Umsatz von 105 Millionen Euro für den Konzern ausweist. Daedalic Entertainment trägt 7,8 Millionen Euro bei – ein Plus von 1,8 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. In den nächsten zehn Jahren sollen sich Daedalic-Umsatz und -Ergebnis vervielfachen.

Überhaupt spielt Daedalic im Portfolio von Bastei Lübbe eine zentrale Rolle und soll den Wandel zu einem internationalen und digital gut aufgestellten Medienhaus beschleunigen. Wichtigstes Daedalic-Projekt: das Adventure zum Ken-Follett-Bestseller Die Säulen der Erde.

Arcade One: Termin und erste Partner stehen fest

Die Berliner Glow Media hat offiziell bestätigt, was GamesWirtschaft vor rund vier Wochen gemeldet hatte: Die Premiere der Arcade One steigt am 22. und 23. April 2017 in den Dortmunder Westfalen. Erwartet werden weiterhin 15.000 Besucher, die sich auf „Challenges“, „Battles“, Live-Streams, Letsplays und Meet & Greets freuen.

Neben dem „strategischen Partner“ Rocket Beans TV stehen nun weitere Akteure fest: Sarazar und das PietSmiet-Quintett werden live vor Ort auftreten. Weitere Namen sollen folgen. Am Abend des 22. April steigt zudem eine Arcade One Party, auf der Teilzeit-Musiker und -DJ Sarazar auflegen wird.

Der Kartenvorverkauf startet am kommenden Freitag, dem 4. November 2016.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here