Auf Tuchfühlung mit Influencern: Glow Media überträgt das Geschäftsmodell von Beauty-Messen auf ein Games-Event. Beim Auftakt der Arcade One in Dortmund dabei: Rocket Beans TV.

[toc]Man nehme die Gamescom-Showbühnen, jede Menge Youtuber, Cosplayer, e-Sportler und Letsplayer, dazu die Fanshop-Halle sowie eine „Signing-Area“ für Selfies, Autogramme und Free Hugs – und baue all dies am ersten November-Wochenende in der Dortmunder Westfalenhalle auf. So in etwa muss man sich die Premiere der Arcade One vorstellen.

15.000 Besucher werden am 5. und 6. November erwartet.

Update vom 12. Oktober 2016: Die Arcade One wurde auf den 22./23. April 2017 verschoben.

Im Unterschied zur Gamescom lautet das Motto nicht „Celebrate the games“ – vielmehr könnte es „Celebrate the Haupt- und Nebenerwerbs-Gamer“ lauten. Denn im Zentrum stehen Stars und Sternchen aus dem Games-Bereich. Auf den Bühnen wechseln sich Live-Lets-Plays, Gesprächsrunden, Cosplay-Auftritte und Musik-Acts ab. Der Schwerpunkt der Veranstaltung zeigt sich bereits bei der Ankündigung, dass sich eSportler in „Show-Duellen“ mit dem Publikum messen.

Arcade One: GlowMedia adaptiert das GlowCon-Konzept

Hinter der Idee steckt die noch recht junge Berliner Glow Media Group, die über Niederlassungen in London, Los Angeles und New York verfügt. Das Unternehmen ist nicht weniger als eine gut geölte Vermarktungsmaschine. Über 100 Mitarbeiter managen Youtuber, schmieden Kooperationen, betreiben Online-Shops, akquirieren Sponsoren, vermitteln Auftritte, schieben Modekollektionen an und kontrollieren Social-Media-Kanäle.

Die Glow-Firmengründer haben in den vergangenen Jahrzehnten eine Reihe von TV- und Live-Formaten wie The Dome erfunden und produziert und waren am Aufbau des Musiksenders VIVA beteiligt – immerhin die Startrampe für die Karrieren von Stefan Raab, Oliver Pocher, Heike Makatsch oder Klaas Heufer-Umlauf.

Die Mehrheit an der Firma hält Georg Kofler, ehemaliger Vorstands-Chef von ProSieben und Premiere (heute: Sky). Für das Arcade-One-Team wurde Elmar Giglinger engagiert, der einst ebenfalls bei VIVA startete und spätestens seit seiner Zeit als Geschäftsführer des Medienboards Berlin-Brandenburg bestens in der Spielebranche verdrahtet ist.

GlowCon: VIP-Behandlung für 90 Euro

Hauptprodukt ist die GlowCon, eine Art Role Play Convention rund ums Thema Mode und Beauty. Zur Glowcon reist eine ganze Armada von Youtubern, Bloggern und Instagrammern an, darunter auch Namen wie Sami Slimani und Dagi Bee sowie Models, die von Glow vermarktet werden. Neben den Bühnen gibt es auch eine „Convention Area“, wo sich Kosmetik- und Modehersteller präsentieren. Zuletzt machte die Convention in Bochum und Stuttgart Station, am 27. August folgt eine faktisch ausverkaufte Glow-Convention in Hannover.

Die Eintrittspreise für die GlowCons sind gestaffelt und beginnen bei 30 Euro. Wer die Chance auf ein Selfie mit einem der „Beauty Stars“ haben möchte, greift zum „Gold Ticket“ für 40 Euro. Außerdem im Goldticket enthalten: „der supersweete GLOW Goodie Bag mit tollen Stylingprodukten!“. Für einen Zehner extra darf man eine Stunde früher in die Hallen. Und wer 90 Euro investiert, bekommt VIP-Behandlung mit frei wählbarem Meet & Greet, separatem Check-In, Fast-Lane-Pass, persönlichem Schlüsselband und Early-Entrance.

Kurzum: Für ein garantiertes Selfie mit Sami Slimani lassen sich die Veranstalter entlohnen.

Das Prinzip hat sich bei Herr-der-Ringe- und Star-Wars-Conventions etabliert und bewährt: Dort werden für Erste-Reihe-Sitzplätze und Foto-Gelegenheiten mit Schauspielern hohe drei-, teilweise vierstellige Summen aufgerufen.

Arcade One: Rocket Beans TV ist „strategischer Partner“

Die Eintrittspreis-Politik der Arcade One wird allerdings eine ganz andere sein als bei der GlowCon: „Wir haben den Preispunkt noch nicht final entschieden“, sagt Elmar Giglinger. „Aber es wird einen Einheitspreis geben und keinen käuflichen Zugang zu den Stars.“

Welche Youtuber und Streamer letzten Endes in Dortmund auftreten und welche Spielehersteller beim Auftakt mit dabei sind, hängt vom Verlauf der Verhandlungen in den kommenden Wochen ab. Wie bei den GlowCons wird der Veranstalter auf einen Mix aus zugkräftigen Namen und ambitionierten Influencer-Newcomern achten.

Unter Dach und Fach ist bereits ein Deal mit Rocket Beans TV: Die Hamburger werden „strategischer Partner“ und senden an beiden Arcade-One-Tagen live aus Dortmund. Daniel Budiman, Etienne Gardé, Simon Krätschmer und Nils Bomhoff treten zudem gegen andere Teams an.

Autogramme und Selfies von Youtube-Größen sind heißbegehrt - hier Gronkh auf der Gamescom 2016 (Foto: KoelnMesse)
Autogramme und Selfies von Youtube-Größen sind heißbegehrt – hier Gronkh auf der Gamescom 2016 (Foto: KoelnMesse)

Arcade One: Social-Media-Kontakte als Hauptwährung

Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn die Veranstalter die angepeilten 15.000 Tickets nicht unter das Volk bekommen. Doch die Zahl der Besucher ist am Ende gar nicht ausschlaggebend – die eigentliche Währung sind die Social-Media-Kontakte der Influencer. Für jede einzelne Glow-Convention wirbt der Veranstalter mit über 100 Millionen Kontakten. Wer die Youtube-, Twitter-, Facebook- und Instagram-Reichweiten führender Letsplayer kennt, hält ähnliche Werte für die Arcade One nicht für völlig ausgeschlossen.

Die Aussicht auf vergleichbare Zahlen dürfte am Ende auch den einen oder anderen Konsolenhersteller, Energydrink-Abfüller und Mobilfunkanbieter überzeugen, der bereits jetzt auf Messen wie der Berliner YOU oder bei Games For Families präsent ist.

Als Konkurrenz zur Gamescom ist die Arcade One schon allein aufgrund des zeitlichen Abstands nicht positioniert. Auch als Termin für exklusive Anspiel-Gelegenheiten ist das Wochenende kurz vor dem Weihnachtsgeschäft ungeeignet – so gut wie alle relevanten Spiele-Neuheiten sind dann bereits auf dem Markt.

2 Kommentare

  1. Guten Tag,

    mich würde es mal interessieren wann man Tickets für dieses Event ergattern kann und welche Plattform hierzu gewählt wird? Ich gehe davon aus, dass ohne finalen Planungen noch keine Aussage hierzu veröffentlicht wurde. Jedoch wäre es sehr informativ und erfreulich, wenn Sie diese Infos über diesen Artikel bei Veröffentlichung weitergeben könnten.

    Mit freundlichen Grüßen

    • Durch die Verschiebung der Arcade One auf April 2017 wird der Kartenvorverkauf mutmaßlich erst Anfang 2017 starten. Wir werden natürlich darüber berichten, sobald das konkrete Programm und die Ticketpreise sowie Vorverkaufsstellen feststehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here