Start Marketing & PR EA Access für PlayStation 4: Start am 25. Juli (Update)

EA Access für PlayStation 4: Start am 25. Juli (Update)

FIFA 19 Verkaufszahlen: Trotz Champions League kann die EA-Neuheit offenbar (noch) nicht an an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen (Abbildung: EA)
FIFA 19 Verkaufszahlen: Trotz Champions League kann die EA-Neuheit offenbar (noch) nicht an an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen (Abbildung: EA)

Nur fünf Jahre nach der Premiere auf der Xbox One bietet Electronic Arts den Abodienst EA Access auch für PlayStation-4-Besitzer an.

Update vom 24. Juli 2019: In den frühen Morgenstunden des 25. Juli 2019 startet EA Access für PlayStation 4 auch in Deutschland – konkret: um zwei Uhr morgens. Die übrigen Eckdaten sind unverändert: Für 3,99 Euro pro Monat oder 24,99 Euro pro Jahr erhält der Abonnent unlimitierten Zugriff auf eine große Bibliothek an EA-Titeln der Vorsaison, darunter „Battlefield 5“ und „FIFA 19“.

Zum Vergleich: Die PS4-Versionen beider Spiele sind derzeit für jeweils 25 Euro zu haben – das Abo lohnt sich also bereits ab dem ersten Spiel. Alle weiteren Titel gibt es somit obendrauf. Aber: DLCs, Saison-Pässe und andere Erweiterungen müssen separat erworben werden.

Anders als bei Ubisofts Uplay+ und Microsofts Xbox Game Pass sind Neuheiten nicht automatisch inklusive: „FIFA 20“ oder „Star Wars: Jedi Fallen Order“ können nur für jeweils zehn Stunden ausprobiert werden.

Update vom 1. Juli 2019: Der Countdown läuft – buchstäblich. Denn auf der EA-Website zählen die Tage, Stunden, Minuten, Sekunden rückwärts bis zum Start von EA Access für PlayStation 4 am 24. Juli 2019. Im Preis enthalten sind unter anderem folgende Blockbuster:

  • Battlefield 5
  • FIFA 19
  • NHL 19
  • NBA Live 19
  • Madden NFL 19

… und viele weitere Titel.

Im Unterschied zum Ubisoft-Dienst Uplay+ und zu Microsofts Xbox Game Pass sind Neuheiten nicht inklusive, sondern stehen nur als zeitlich beschränkte Demo-Version zur Verfügung. Dies wird zum Beispiel „Star Wars: Jedi Fallen Order“ oder „FIFA 20“ betreffen. Dafür ist der Preispunkt (3,99 Euro pro Monat oder 24,99 Euro pro Jahr) deutlich niedriger bemessen als bei den Mitbewerbern.

Beim Kauf von Vollversionen, Season-Pässen, DLC- und Ultimate-Team-Inhalten erhalten EA-Access-Abonnenten einen Rabatt von 10 Prozent.

Meldung vom 9. Mai 2019: Im TV-Sektor haben sich Streaming-Abo-Dienste wie Netflix, HBO oder Prime Video längst etabliert, demnächst folgen Disney+ und Apple TV+. Eine vergleichbare Entwicklung ist für den Spiele-Markt absehbar: Noch in diesem Jahr sollen Apple Arcade und Google Stadia an den Start gehen.

Bereits seit August 2014 ist EA Access für die Xbox One verfügbar. Der Dienst des US-Konzerns Electronic Arts („Battlefield 5“, „FIFA 19“) ermöglicht den Abruf von mehr als 50 EA-Spielen zum Festpreis, außerdem Vorab-Versionen und Rabatte auf Spielekäufe. Games-Neuheiten wie „Anthem“ können zehn Stunden lang gratis ausprobiert werden. Kostenpunkt: 3,99 Euro pro Monat – die Jahresmitgliedschaft ist für 24,99 Euro erhältlich. Ein vergleichbares Angebot namens Origin Access gibt es auch für PC-Spieler. Nach jüngsten Zahlen nutzen 3,5 Millionen Spiele-Fans die Flatrate-Tarife.

Auch das Rennspiel "Burnout Paradise: Remastered" gehört zum Spiele-Katalog von EA Access für PlayStation 4 (Abbildung: Electronic Arts)
Auch das Rennspiel „Burnout Paradise: Remastered“ gehört zum Spiele-Katalog von EA Access für PlayStation 4 (Abbildung: Electronic Arts)

Nun weitet Electronic Arts den Abo-Dienst auf die PlayStation 4 aus: Ab Juli haben PS4-Besitzer die Wahl zwischen dem monatlichen Tarif von 3,99 Euro und einer Jahresmitgliedschaft für 24,99 Euro.

Im Preis von EA Access enthalten sind vergleichsweise aktuelle Spiele wie „NBA Live 19“, „Star Wars Battlefront 2“, „Need for Speed: Payback“ oder „Battlefield 1“, zudem viele Klassiker wie „Mass Effect“ oder „Dragon Age Origins“. All diese Spiele können unbegrenzt genutzt werden – allerdings natürlich nur so lange, wie das Abo besteht.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here