Start Gamescom Debatt(l)e Royale: Gamescom-Talkrunde jetzt live (Update)

Debatt(l)e Royale: Gamescom-Talkrunde jetzt live (Update)

Die Teilnehmer beim Debatt(l)e Royale 2021: Jörg Schindler (Linke), Volker Wissing (FDP), Stefan Hennewig (CDU), Lars Klingbeil (SPD) und Michael Kellner (Bündnis 90/Grünen) - Fotos: Tobias Koch (2x), Martin Heinlein, Rasmus Tanck, FDP
Die Teilnehmer beim Debatt(l)e Royale 2021: Jörg Schindler (Linke), Volker Wissing (FDP), Stefan Hennewig (CDU), Lars Klingbeil (SPD) und Michael Kellner (Bündnis 90/Grünen) - Fotos: Tobias Koch (2x), Martin Heinlein, Rasmus Tanck, FDP

Ziemlich genau vier Wochen vor der Bundestagswahl steigt auf der Gamescom 2021 der Politik-Talk Debatt(l)e Royale – und zwar live.

Update vom 10. August 2021: Die Veranstalter von Debatt(l)e Royale (Freitag, 27. August, ab 12:30 Uhr auf Twitch) haben die Teilnehmer der Politik-Talkrunde bekannt gegeben. Mit dabei sind in diesem Jahr:

  • Stefan Hennewig (CDU-Bundesgeschäftsführer)
  • Michael Kellner (Bundesgeschäftsführer Bündnis 90/Die Grünen)
  • Lars Klingbeil (SPD-Generalsekretär)
  • Jörg Schindler (Bundesgeschäftsführer Die Linke)
  • Volker Wissing (FDP-Generalsekretär)

Die Moderation übernehmen die Influencer LeFloid und Tinkerleo.

Mit dem Bundestags-Wahlkampf und den Erwartungen der deutschen Games-Industrie beschäftigt sich auch unsere Freitags-Kolumne vom 6. August.


Meldung vom 15. Juli 2021: Es ist guter Brauch, dass sich anlässlich der Gamescom die Generalsekretäre und Bundesgeschäftsführer führender Parteien zur Talkrunde treffen. Auch in diesem Jahr wird es am 27. August (Freitag) ab 12:30 Uhr eine Diskussionsrunde geben, die live aus der Berliner Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen übertragen wird. NRW deshalb, weil die Heimat der Gamescom in Köln liegt.

Auch nach Einführung der millionenschweren Computerspiele-Förderung des Bundes gibt es immer noch viele offene Flanken für Games-Hersteller und -Nutzer – sei es der E-Sport, der Fachkräftemangel, die Digitalisierung oder der Dauerbrenner Breitbandausbau. Neu auf der Themenliste ist die ‚Games-Strategie für Deutschland‘, die Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Ende Juni vorgestellt hat. Mit Blick auf den 26. September soll Debatt(l)e Royale auch als Zeichen in Richtung Community verstanden wissen, sich an der Bundestagswahl zu beteiligen.

Wer genau in diesem Jahr an Debatt(l)e Royale teilnimmt, wollen die Veranstalter in den kommenden Wochen bekannt geben. Bereits mehrfach dabei waren bereits Paul Ziemiak (CDU), Lars Klingbeil (SPD), Michael Kellner (Bündnis 90/Die Grünen) und Jörg Schindler (Die Linke). Auf Ex-FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg dürfte turnusgemäß Nachfolger Volker Wissing oder der Parlamentarische Geschäftsführer Marco Buschmann folgen – alternativ könnten auch Digitalpolitiker wie Manuel Höferlin oder Thomas Hacker einspringen.

Explizit nicht eingeladen ist weiterhin die AfD: Im Pressegespräch begründet der veranstaltende Industrieverband Game diese Entscheidung damit, dass sich der Verband nicht mit den Werten der Partei identifiziere und man der AfD auch in diesem Jahr keine Plattform bieten wolle.

Florian Diedrich alias LeFloid moderiert mit Tinkerleo das Debatt(l)e Royale auf der Gamescom 2021 (Abbildung: YouTube)
Florian Diedrich alias LeFloid moderiert mit Tinkerleo das Debatt(l)e Royale auf der Gamescom 2021 (Abbildung: YouTube)

Moderiert wird das Debatt(l)e Royale in diesem Jahr von den Influencern LeFloid und Tinkerleo, die beide von der Berliner Agentur 2nd Wave vermarktet werden: Mit knapp 3,8 Millionen Followern gehört LeFloid zu den reichweitenstärksten YouTubern des Landes. Mit Loot für die Welt veranstaltet er zudem einen der größten Spenden-Livestreams im deutschsprachigen Netz: Im November 2020 wurden über 350.000 Euro für den guten Zweck eingenommen. Polit-Talk-Erfahrung bringt LeFloid alias Florian Diedrich mit: Im Juli 2015 traf er bereits die Kanzlerin zum Dialog.

Die Gamescom findet auch in diesem Jahr rein digital in Form von Livestreams und Online-Angeboten statt – und zwar vom 25. bis 27. August (Mittwoch bis Samstag). Weitere Informationen zu teilnehmenden Spieleherstellern und Schwerpunkten finden Sie hier.