Start Wirtschaft Epic Games Publishing: Epic vermarktet Remedy und Playdead

Epic Games Publishing: Epic vermarktet Remedy und Playdead

Mit Epic Games Publishing wird Epic Games zum Publisher (Foto: GamesWirtschaft)
Mit Epic Games Publishing wird Epic Games zum Publisher (Foto: GamesWirtschaft)

Der „Fortnite“- und Unreal-Engine-Hersteller wird zum Publisher: Epic Games Publishing vermarktet die kommenden Spiele von Remedy, Playdead und Gen Design.

Ein eigenes PC-Spiele-Download-Portal (Epic Games Store), eines der erfolgreichsten Multiplayer-Spiele („Fortnite„) und eine marktführende Spiele-Technologie (Unreal Engine) sind nicht genug: Mit Epic Games Publishing entsteht ein neuer Geschäftsbereich, der die Videospiele-Projekte unabhängiger Games-Entwickler vorfinanziert und vermarktet.

Drei preisgekrönte, renommierte Studios hat Epic Games bereits unter Vertrag genommen:

  • Remedy Entertainment („Control“, „Max Payne“)
  • Playdead („Inside“, „Limbo“)
  • Gen Design („The Last Guardian“)

Bereits am heutigen Vormittag hatte der börsennotierte finnische Action-Spiele-Spezialist Remedy angekündigt, dass die beiden nächsten Spiele bei einem „major publisher“ erscheinen würden. Zuletzt hatte Remedy mit 505 Games zusammengearbeitet. Die bislang noch nicht näher spezifizierten Remedy-Spiele sollen in den kommenden Jahren für PlayStation 5, Xbox Series X und PC erscheinen.

Von klassischen Publisher-Gepflogenheiten will sich Epic Games durch ein geradezu revolutionäres Abrechnungs-und Rechte-Modell absetzen. So behalten die Entwickler nicht nur 100 Prozent der Marken- und Urheber-Rechte: Epic Games Publishing übernimmt alle Entwicklungskosten, angefangen von den Gehältern bis hin zu Marketing, Qualitätssicherung und Lokalisierung, also Übersetzung und Synchronisation. Nach Abzug aller Kosten werden alle Gewinne geteilt – 50 Prozent für den Entwickler, 50 Prozent für Epic Games.

„Wir schaffen das Publishing-Modell, das wir uns selbst immer gewünscht haben, als wir noch mit Publishern gearbeitet haben“, erklärt Epic-CEO und -Gründer Tim Sweeney. Die Leitung der neuen Sparte übernimmt Hector Sanchez, der seit März 2019 das Publishing-Geschäft von Epic aufgebaut hat. Weitere Informationen zu den Spielen will das Unternehmen in den kommenden Monaten bekannt geben.

Mit Epic Games Publishing betritt ein starker Mitbewerber mit bemerkenswerter Reichweite und enormen finanziellen Ressourcen das Publishing-Spielfeld. Der chinesische Games-Weltmarktführer Tencent hält etwas weniger als die Hälfte der Epic-Games-Anteile.

Zuletzt hat Epic mit dem Epic Games Store die zementierten Strukturen im PC-Download-Sektor aufgeweicht. Unter anderem ließen sich Ubisoft („Anno 1800“) und Koch Media („Metro Exodus“) davon überzeugen, ihre Top-Titel exklusiv im Epic Games Store anzubieten – zu deutlich attraktiveren Konditionen im Vergleich zu Marktführer Valve (Steam).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here