Start Wirtschaft Cyber-Attacke: CD Projekt wird von Hackern erpresst

Cyber-Attacke: CD Projekt wird von Hackern erpresst

Wird seit dem 10.12.2020 ausgeliefert: Cyberpunk 2077 (Abbildung: CD Projekt Red)
Wird seit dem 10.12.2020 ausgeliefert: Cyberpunk 2077 (Abbildung: CD Projekt Red)

Nach einem umfangreichen Datendiebstahl geht CD Projekt an die Öffentlichkeit: Auf die Forderungen des Hackers will der Cyberpunk 2077-Entwickler nicht eingehen.

Es klingt wie eine Mission aus dem CD Projekt Red-Blockbuster Cyberpunk 2077 oder nach einem pfiffigen PR-Stunt, ist aber bittere Realität: Wie die börsennotierte polnische Konzernmutter CD Projekt via Twitter bestätigt, haben sich Hacker Zugang zum Firmen-Netzwerk verschafft und eine Fülle an Daten und Dokumenten abgezogen.

Darunter finden sich die Quellcodes von Spielen wie The Witcher 3: Wild Hunt und Cyberpunk 2077 sowie umfangreiche vertrauliche Unterlagen aus der Finanz- und Personalabteilung. Teile der Zugänge und Daten seien verschlüsselt worden, hätten aber durch Backups wieder hergestellt werden können.

Der oder die Täter erwarten eine Kontaktaufnahme binnen 48 Stunden. Andernfalls werde man das Material veröffentlichen – ausgewählte Informationen würden auch an Journalisten weitergeleitet.

„Wir werden weder auf Forderungen noch auf Verhandlungen mit dem Täter eingehen – auch wenn wir uns dessen bewusst sind, dass dies möglicherweise zur Veröffentlichung der Daten führt“, heißt es in der Stellungnahme von CD Projekt, die auch das  ‚Erpresserschreiben‘ umfasst.

Cyber-Attacke auf CD Projekt: Diese Nachricht hat der Hacker hinterlassen (Abbildung: CD Projekt / Twitter)
Cyber-Attacke auf CD Projekt: Diese Nachricht hat der Hacker hinterlassen (Abbildung: CD Projekt / Twitter)

Man habe bereits die nötigen Schritte eingeleitet, um mit möglichen Konsequenzen umzugehen: Insbesondere seien betroffene Personengruppen informiert worden. Auch die Behörden seien mittlerweile eingeschaltet.

Immerhin: Nach derzeitigem Kenntnisstand seien keine persönlichen Daten von Spielern oder Nutzern von CD-Projekt-Plattformen wie GOG.com abgeflossen.

CD Projekt gilt neben Ubisoft als größter Games-Publisher in Europa. Am 10. Dezember 2020 hat das interne Studio CD Projekt Red das Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077 für PC und Konsole veröffentlicht, das mit weit über 13 Millionen verkauften Einheiten zu den erfolgreichsten Neuheiten des Jahres zählt. Alleine in Deutschland haben sich mehr als eine halbe Million Käufer für das Spiel entschieden.

Infolge von technischen Produktmängeln ist die PlayStation-Fassung allerdings bis auf Weiteres nicht im PlayStation Store erhältlich. Für die kommenden Wochen hat das Studio weitere Updates angekündigt.

Der ohnehin unter Druck stehende Aktienkurs von CD Projekt S. A. hat am Morgen mit Abschlägen von zunächst knapp 5 Prozent auf die Cyber-Attacke reagiert.

19 Kommentare

  1. Finde es traurig das es so gekommen ist,und will niemand schlecht reden!Aber hätten CD Projek zwecks Cyberpunk 2077 an die Versprechen gehalten,ohne Allgemeine Fehler auf Pc und Konsolen das Spiel zu haben!Wäre diese Hackattacke nicht gekommen!Genauso das zur Zeit die Fehler vom Spiel Cyberpunk 2077 nur auf Pc korrigiert werden und die Konsolenspieler aussen vorgelassen sind!
    Warum wird nicht im allen Bereichen,die Fehler korrigiert?
    Haben doch genug Geld verdient,genauso so oft die Veröffentlichung verschoben worden um daran zu arbeiten,damit das Spiel an Veröffentlichung so gut laufen sollte!
    Also CD Projekt,denk mal drüber nach,warum ihr soviel Kritik bekommt und nun solche Attacke!Behandelt alle gleich,ob Pc und Konsolen Spieler!Die immer noch treu am Spiel sind,und hoffen an die Besserung!

  2. Naja ich habe selber kein Cyberpunk und werde es mir wahrscheinlich nicht holen (aus zeitlichen Gründen ) allerdings habe ich von einigen Freunden gehört das es echt gut sein soll klar es hatt seien Fehler und maken aber das haben alle Spiele und wen das Studio nicht gerade so Geld geil wie Rockstargames oder so „schlau“ wie Ubisoft sind das wird das schon wieder

    Auf der anderen Seite kennen wi ja die genauen Forderungen der Hacker nicht daher wissen wir auch nicht wie es aus ihrer Sicht ist (versteht mich nicht falsch Ja es ist ein Verbrechen sowas zu tun und ich bin nicht damit einverstanden was die da gemacht haben aber man muss sich auch Mal die Gegenseite anschauen ) daher glaube ich daß die Peron/Gruppe bestimmt einen guten Grund hatte wer weiß vielleicht hatte die Person vor mit diesem Hack auf ein paar Bugs in einem Spiel aufmerksam zu machen und sie dann zu erpressen das sie diesen Bug fixen und die Hacker Dan die Daten zurück geben kann ja sein

    Allerdings kann es ja auch sein das die nur müll im Hirn haben und einfach nur schaden verursachen wollten das ist auch möglich aber naja wir werden es vielleicht nieh erfahren Mal schauen wie sich das noch entwickelt

    LG Nobody

  3. Da bekanntlich ein krimineller Hintergrind vorhanden ist, der sich durch absolut nichts rechtfertigen lässt, hoffe ich doch, dass kein Verlag auch nur eine Zeile veröffentlichen würde. Das wäre ja wie Hehlerware und Beteiligung an einer Straftat.

    Hoffe CD kommt gut aus der Sache raus und kann sich wieder unbeschadet den ursprünglichen Aufgaben widmen. An Alle die damit auch nur Ansatzweise sympathisieren, wir haben keine Selbstjustiz und im Kern ist es was es ist, eine Straftat ohne jedwede Grundlage einer Rechtfertigung.

  4. Ich hoffe, dass es für Sie gut ausgeht. Ich spiele Cyberpunk jetzt auf dem PC und finde es mega! Die Bugs halten sich in Grenzen, performance und look des Spiels sind der Hammer!

  5. Es geht einfach darum das Sie von anfang an nicht ehrlich waren was zb die PS4 Fassung betrifft. Sie haben Werbung und Versprechen gemacht die Sie unmöglich halten konnten. Warum haben Sie im Vorfeld nur die Pc Fassung präsentiert und erst am Release Tag haben Sie zugeben müssen das Sie uns bewusst getäuscht haben um die Vorbestellungen nicht zu gefährden. Ganz dreckige Masche und das zeigt das CDPR genauso so handelt wie andere grossen Entwickler.

    • Was für ein bullshit, es gibt genug Titel die auf der ps4 mit 20fps laufen, das einzige worüber man sich aufregen kann sind die Bugs und die gibt’s genauso auf der PC Version

    • Das Rechtfertigt dennoch niemanden, die zu hacken und die so zu erpressen. Umso schlechter es cd projekt red in dem nächsten Monaten geht um so weniger bekommt cyberpunk regelmäßig hot fixes, updates und neuen content vor allem wenn die sich um irgendwelche Sicherheitslecks kümmern müssen. Was logischerweise vorrangig vor allem anderen behandelt wird. Das Leute wütend sind, ist ja nachzuvollziehen aber das ist definitiv der falsche Weg, den diese Hacker eingeschlagen haben. Darunter werden einfach mal alle leiden. Egal ob Entwickler, Investor und Spieler.

      Hast natürlich auch recht. Dennoch würde ich behaupten, dass jeder selbst was dazu beitragen kann, mit den Spielen die er sich kauft auch wieder Spaß zu haben. Dazu muss man einfach ein paar Regeln befolgen. Wie zb keine Spiele vorbestellen von keinem Entwickler, nicht mal wenn sonstige Vorbesteller Boni locken. Versteh das eh nicht, gibt sonst eigentlich nix außer eben games wo man so weit im vorraus schon sein Geld auf den Tisch legen kann.
      Dann würde ich empfehlen, nicht zu früh previews zugucken und auf die Entwickler hören, sowas erhöht die Erwartungshaltung ungemein, ich schau vielleicht mal ein cinematic früh in der Entwicklung (musste ich damals schon bei Black and White auf die harte Tour lernen)
      Beim Release dann bestenfalls Gameplays gucken um zu wissen auf was man sich einlässt. Im schlimmsten Fall lässt man das Game eben liegen und kauft es nicht…was übrigens unser beste Waffe ist, den Entwicklern zu zeigen das uns was nicht gefällt.
      Und wenn man nicht mit Bugs umgehen kann, sollte man vielleicht auch einfach mal ein paar Monate warten. Dann bekommt man sicher auch noch ein netten Rabatt oben drauf.

      Will damit nicht sagen das alle selbst Schuld sind im Falle Cyberpunk und es muss sich auf jeden Fall ordentlich was tun in der Industrie, bei eigentlich allen größeren Entwicklern. Aber im Prinzip sind wir gar nicht so Machtlos als Kunden, wir müssen uns nur wieder die Macht zurück holen und nicht einfach alles immer Blind in uns hinein Konsumieren. Ein bisschen mehr überlegen und nachdenken könnte denke ich jedem gut tun.
      Bin ja leider auch nicht frei von solchen Fehlern.

    • Das Ding ist das die Großen Gaming Unternehmen heutzutage unter Druck stehen aufgrund dessen das sie mittlerweile Aktien haben, deswegen konnten sie es nicht noch viel weiter verschieben auch wenn es noch nicht fertig war. Klar ist es scheiße wenn sie ein vorgaukeln das es funktioniert. Aber das Spiel wird nicht besser indem man CD in denn bankrott zwingt. Davon wird keiner ein fast fehlerfreies cyperpunk bekommen.

  6. Ich finde auch, dass sie schon genug Schaden haben, und sich sicher auch selbst in den Hintern beißen würden…
    Und am Anfang total verbugte Titel die nach monaten/Jahren dann richtige renner waren, gabs ja wohl schon mehr als genug….
    Bestes Beispiel Gothik 3, das lief erst fehlerfrei, mit dem community pach, auf einmal keine Abstürze mehr, und auch die Performance wurde bedeutend besser.
    Oder auch Gta 5, das lief am Anfang auch alles andere als rund auf dem PC, weil schlecht portiert wurde….
    Und ein knappes Jahr nach Release, war es dann frei von Bugs, und wird bis heute stark bespielt.
    Es scheint also nicht so ganz einfach zu sein, ein Spiel völlig rund zu bekommen, was zum erscheinen technisch neue Maßstäbe setzt.

      • Ich habe GTA 5 jetzt zwei Mal im Storymodus durchgespielt (PS4 Version). Ich kenne nur einen einzigen Bug! Ansonsten noch einen weiteren im Regisseur Modus.

        Da kann man schon mal von „keine Bugs“ sprechen.

  7. Diese Hacker sind einfach nur Kriminelle und denen geht es nur ums Geld.

    Das Erpressung-Schreiben ist nur so Verfasst um Aufmerksamkeit und Rechtfertigung zu suchen, aber für Erpressung gibt es keine. Es ist einfach nur Kriminell.

    • Es ist einfach nur schade, dass man solche Leute nicht finden kann. Womöglich sind das auch nur irgendwelche die den Aktienkurs manipulieren wollen.

      Ich finde CPDR hat genau richtig reagiert

  8. Wir bitten dringend, von wechselseitigen Diskreditierungen abzusehen – wir können und werden entsprechende Beiträge nicht freischalten.

  9. Oh man. Leute… Lasst doch CD Project bitte einfach mal ihr Arbeit machen und den Mist, den sie verzapft haben retten. Ich möchte bitte, bitte, bitte 2028-2030 ein Cyberpunk 2088 spielen können, dass die ursprünglichen Ideen von 2077 umsetzen kann. Mit der PS6 Pro wird das sicher möglich sein.
    Aber daraus wird nichts, wenn ihr CD Project in die Pleite schickt, weil ihr angepisst vom Spiel seid oder 20€ Aktienkursentschädigung rauspressen wollt.

    Und an die dreckigen Hacker: Nein, ihr habt keine Freunde in der Gaming-Szene. CD Project Red hat vielleicht ihr Image in den Graben geritten, aber trotzdem sind sie Europas einziger Lichtblick bei AAA+-Produktionen. Und das dürfte jedem Journalist und jedem Gamer bewusst sein. (Denn Ubisoft liefert maximal solide Spiele, die leider so anspruchslos sind, dass man sie auch mit einem N64-Controller spielen könnte und trotzdem nicht einen einzigen zweiten Anlauf bräuchte. Ein AC:Odyssey konnte man nicht verkacken.)
    Lasst diesen Entwickler seine Fehler ausbügeln, daraus lernen und beim nächsten Release warten sie dann hoffentlich solange, dass nichtmal ein day1-Patch nötig ist. Außerdem beweisen CDPR jetzt schon eine unglaubliche Kompetenz. Seit CP2077 1.06 läuft das Spiel nämlich und ich verstehe nicht ganz, warum es nicht langsam wieder im PSN verfügbar ist. Es gibt Spiele dort die deutlich schlechter laufen, teurer sind und nicht einmal mehr Support bekommen.

    • Mal davon abgesehen sind viele heute sehr fantastische Spiele damals ziemlich schlecht gewesen. Man denke nur mal an die Anfangszeit von Dota 3…

      Cyperpunk 2077 hatte eine Frühgeburt, viele Features waren noch nicht fertig und viele Bugs nicht behoben. In 3-5 Jahren kann das ein echt geiles Spiel werden und wer CDPR kennt weiß, dass sie diese Features einfach mit Updates bringt und nicht wie EA oder Ubisoft mit überteuerten DLCs.

    • Ich sehe das genauso…..CD Projekt hat bisher * immer* alles gerichtet und wenn man den * Druck * der Menschen,Medien u.s.w. in der Produktionsleiter dazu nimmt dann haben sie grosses geleistet. Aber leider sind alles * Geldgierige Geier * Sponsoren, Anwälte…..und andere die einfach nichts anderes sehen als aus allem den letzten Tropfen raus zu drücken was auch geht !!! Anstatt abzuwarten und das geld durch erblühen und Vertrauen zu erlangen! LEIDER IST DIE WELT DAS EBEN GENAU SO…HABGIERIG PROFITSCHLAGEND,ÜBER LEICHEN GEHEND

Comments are closed.