Start Sport Virtual Bundesliga 2019/20: Werder Bremen ist Klub-Meister – schon wieder

Virtual Bundesliga 2019/20: Werder Bremen ist Klub-Meister – schon wieder

Virtual Bundesliga 2020: Dr. Erhano und MegaBit holen für Werder Bremen die Klub-Meisterschale (Foto: DFL / Getty / Christian Kaspar Bartke)
Virtual Bundesliga 2020: Dr. Erhano und MegaBit holen für Werder Bremen die Klub-Meisterschale (Foto: DFL / Getty / Christian Kaspar Bartke)

Projekt Titelverteidigung geglückt: In einem packenden Fernduell sichert sich SV Werder Bremen zum zweiten Mal die Club Championship in der Virtual Bundesliga 2019/20.

Erst im letzten Spiel des letzten Spieltags hat sich die Club-Meisterschaft in der Virtual Bundesliga 2019/20 entschieden: Mit einem 7:1-Sieg über Hertha BSC Berlin sichert sich der SV Werder Bremen wie schon im Vorjahr die „FIFA 20“-Meisterschale.

Für Michael Bittner („MegaBit“) ist es bereits der zweite Club-Meistertitel: Der 21jährige, der erstmals gemeinsam mit Stuttgart-Neuzugang Erhan Kayman („Dr. Erhano“) antrat, wurde auch in diesem Jahr seiner Favoritenrolle gerechnet.

Der Meistertitel qualifiziert das Werder-Duo automatisch für VBL Grand Final, das Ende März in Köln stattfindet. Dort spielen Deutschlands beste „FIFA 20″-Spieler um den Einzel-Titel. Auch in dieser Phase zählen Bittner und Kayman zum Favoritenkreis.

„Wir sind sehr stolz auf den erneuten Gewinn der Club-Meisterschaft. Es war von Anfang an unser gemeinsames Ziel, diesen Titel zu verteidigen“, erklärt Dominik Kupilas, bei SV Werder Bremen als Leiter Content & Digital für den E-Sport zuständig. Die Vereine hätten die zweite Saison der Virtual Bundesliga sehr ernsthaft und professionell angegangen. „Deshalb ist dieser Erfolg absolut keine Selbstverständlichkeit. Jetzt sind wir umso glücklicher, erneut die Schale in den Händen zu halten“, so Kupilas.

In der Abschlusstabelle liegt Bremen vor der SpVgg Greuther Fürth, Bayer 04 Leverkusen, Borussia Mönchengladbach, Wolfsburg und Bochum. In Summe haben sich 22 Erst- und Zweitligisten an der Klub-Meisterschaft beteiligt – mit Ausnahme von Top-Klubs wie dem FC Bayern München oder Borussia Dortmund. Veranstaltet wird das Format von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) und „FIFA 20“-Hersteller Electronic Arts.

In der „richtigen“ Fußball-Bundesliga läuft es für Werder Bremen weniger erbaulich: Nach fünf Niederlagen und mit nur 17 Punkten liegen die Werderaner derzeit auf dem 17. Tabellenplatz.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here