Start Politik Dorothee Bär und Frank Thelen organisieren „Innovation Council“

Dorothee Bär und Frank Thelen organisieren „Innovation Council“

Dorothee Bär (CSU) veranstaltet gemeinsam mit Investor Frank Thelen das
Dorothee Bär (CSU) veranstaltet gemeinsam mit Investor Frank Thelen das "Innovation Council" (Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde)

Von der „Höhle der Löwen“ ins Bundeskanzleramt: Frank Thelen ist Mitorganisator des „Innovation Council“ von Dorothee Bär (CSU). Die Digital-Staatsministerin will künftig zwei Mal pro Jahr eine Expertenrunde einberufen.

[no_toc]Kaum hatte „Die Höhle der Löwen“-Juror Frank Thelen seine Mitarbeit im „Innovation Council“ bekannt gegeben, sprang ihm auch schon TV-Kollege Carsten Maschmeyer via Twitter zur Seite und attestierte der Staatsministerin Dorothee Bär einen „klugen Schachzug“.

Das Gremium soll die Bundesregierung mit Blick auf digitale Trends beraten und Impulse für die politische Arbeit geben, mit besonderem Fokus auf die deutsche Wirtschaft – die Stichworte lauten Blockchain, 3D-Druck, Virtual Reality und Künstliche Intelligenz.

Und auch das Thema „Flugtaxi“ spielt – natürlich – eine Rolle: Mit Daniel Wiegand ist der CEO des Münchner Startups Lilium dabei, das senkrecht startende, elektrische Fluggeräte entwickelt – zu den Investoren gehört Frank Thelen über seine Firma Freigeist Capital.

Innovation Council: Frank Thelen und Dorothee Bär organisieren Experten-Runde

Vorerst zwei Mal im Jahr soll es ein Treffen zwischen Bär und den Digital-Experten geben – die Premiere fand am Abend des 16. Mai in Berlin statt. Nach Medienberichten waren dabei:

  • Zoe Adamovicz, CEO und Gründerin der Blockchain-Finanzierungs-Plattform Neufund
  • Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt
  • Marco Boerries, einst Gründer von Star Division, heute CEO des Kassensystem-Herstellers Enfore
  • Delia Fischer, Gründerin des Möbelversenders Westwing
  • Alex Frankenberg, Managing Director des Venture-Capital-Unternehmens Hightech Gründerfonds
  • Sabina Jeschke, Digital-Vorstand der Deutschen Bahn AG
  • Siemens-Personalvorstand Janina Kugel
  • Claudia Nemat, Innovations-Vorstand bei der Deutschen Telekom AG
  • Florian Nöll, Bundesvorstand Deutsche Startups e. V.
  • Michael Oschmann, Geschäftsführer der Nürnberger Müller Medien GmbH (u. a. Das Örtliche, Taxi.de, Speisekarte.de)
  • Verena Pausder, Gründerin der Kinder-App-Schmiede Fox & Sheep („Schlaf gut“)
  • Zalando-Gründer Rubin Ritter
  • Maximilian von Schierstädt, Gründer des App-Startups Family.Net
  • Frank Thelen, Investor (u. a. MyTaxi, Kaufda, Lilium, Neufund) und TV-Juror („Die Höhle der Löwen“)
  • Daniel Wiegand, CEO des „Flugtaxi“-Herstellers Lilium GmbH

Die Zusammenstellung zeigt, dass mediale Präsenz, Titelseiten-Erwähnungen und Auszeichnungen mit Blick auf eine Berufung nicht geschadet haben. Mit Verena Pausder sitzt nur eine einzige Vertreterin der Kreativ-Branche am Tisch.

Dorothee Bär: Aufbruch in die „Digitale Champions League“

Erst vor wenigen Wochen hatte sich Bär mit Frank Thelen zu einem Austausch getroffen. Anschließend twitterte sie: „Nur mit ehrgeizigen Zielen schaffen wir es, in der digitalen Championsleague zu spielen.“

Der BILD-Zeitung sagte Bär, sie habe das Gremium gemeinsam mit Frank Thelen einberufen, um „ungefiltert Informationen von tragenden Akteuren der Digitalisierung zu bekommen“. Deutschland dürfte nicht wie das Kaninchen auf die Schlange ins Silicon Valley oder nach Shenzen starren, sondern müssen die eigenen Stärken ausspielen.

Die Staatsministerin im Bundeskanzleramt und langjährige Parlamentarische Staatssekretärin bei Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) ist seit kurzem erste Ansprechpartnerin der Games-Branche, inklusive Games-Förderung und Deutschem Computerspielpreis. Der derzeit im Bundestag verhandelte Haushalt 2018 sieht noch keinen gesonderten Etat für Bärs neue Abteilung vor.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here