Seit dem Verkaufsstart im November 2013 hat Sony Interactive weltweit mehr als 70 Millionen PlayStation 4-Konsolen abgesetzt.

Die diesjährige Rabattschlacht am traditionellen Black-Friday-Wochenende in der letzten November-Woche hat die Verkaufszahlen der PlayStation 4 über die Marke von 70 Millionen Exemplaren gehievt.

Die Chronologie der Ereignisse:

Binnen eines Jahres hat Sony Interactive also weitere 20 Millionen Spielkonsolen abgesetzt. Dazu beigetragen hat auch die Markteinführung der leistungsstärkeren und höherpreisigen PlayStation 4 Pro, die im November 2016 – also drei Jahre nach Markteinführung der Original-PS4 – in den Handel kam.

PlayStation 4 Verkaufszahlen: Vorgängermodell PS3 in Schlagdistanz

Die aktuellen Absatzzahlen sind ein Indiz dafür, dass die Marktsättigung noch lange nicht erreicht ist; die rund 90 Millionen Stück des Vorgängermodells PlayStation 3 befinden sich mittlerweile in Schlagdistanz und könnten bereits Ende 2018 erreicht werden.

Das Basismodell PlayStation 4 Slim wird in den Wochen vor Weihnachten für unter 200 Euro verkauft und adressiert damit vorwiegend preissensible Einsteiger und Gelegenheitsspieler. Im Weihnachtsgeschäft 2017 spielen zudem Bundles – also Kombinationen aus Hardware plus Spiel und/oder Zusatz-Gamepad zum günstigen Preis – eine wichtige Rolle.

Für einzelne Märkte geben die Konsolenhersteller in der Regel keine konkreten Zahlen bekannt. Die Schätzungen von Seiten der Publisher und des Handels liegen bei rund 6 Millionen PS4-Besitzern in Deutschland.

Mitbewerber Microsoft hat bislang keine Informationen zu den Verkaufszahlen der neuen Xbox One X veröffentlicht.

PlayStation 4 Verkaufszahlen: Durchschnittlich neun Spiele pro Konsole

Die Zahl der abgesetzten PlayStation-4-Spiele gibt Sony mit 617 Millionen Stück an. In diesem Wert sind sowohl die Einkäufe im Einzelhandel als auch Downloads enthalten. Im Schnitt verfügt also jeder PlayStation-4-Spieler über ein Sortiment von rund neun Titeln. Auch diese Zahl steigt kontinuierlich: Noch Mitte 2016 lag die durchschnittliche Zahl der Spiele pro Konsole bei 7.

Das mit weitem Abstand meistverkaufte PlayStation-4-Spiel des Jahres 2017 ist das Fußballspiel „FIFA 18“ aus dem Hause Electronic Arts, das binnen fünf Wochen die Marke von einer Million Stück erreicht hat.

Zu den wichtigsten Sony-Exklusiv-Neuheiten der Saison 2018 zählen „Detroit: Become Human“, „Spider-Man“ und „God of War“. Von Publisher-Seite stehen unter anderem „Far Cry 5“, „The Crew 2“, „Monster Hunter World“, „Red Dead Redemption 2“ und „Kingdom Come: Deliverance“ auf dem Programm.

"Crash Bandicoot N.Sane Trilogy" arbeitet sich in die Top 20 der erfolgreichsten Neuheiten 2017 vor.
„Crash Bandicoot N.Sane Trilogy“ arbeitet sich in die Top 20 der erfolgreichsten Neuheiten 2017 vor.

PlayStation 4 Verkaufszahlen: Zwei Millionen PlayStation VR-Systeme

Das Virtual-Reality-System PlayStation VR hat sich binnen eines Jahres mehr als zwei Millionen Mal verkauft – für Sony Grund genug, das Peripherie-Gerät auch weiterhin mit neuen Spielen zu versorgen. Laut Sony befänden sich derzeit weitere 130 „Titel und Inhalte“ in Entwicklung. Bislang haben PSVR-Besitzer die Auswahl aus 150 Titeln, von der Minispiele-Sammlung bis hin zu XXL-Rollenspielen wie „Skyrim VR“.

In Summe wurden bislang 12 Millionen PlayStation-VR-Spiele verkauft.

Sony Interactive ist derzeit der einzige der drei großen Spielkonsolenhersteller, der ein marktreifes VR-System im Sortiment hat und das Segment als strategisch relevant einstuft. Zusätzlich zum Grundgerät sind inzwischen auch Pakete inklusive der obligatorischen Kamera und Move-Controllern für unter 400 Euro erhältlich.

Aktuelle Marktpreise für PlayStation 4, PlayStation 4 Pro und PlayStation Pro finden Sie in unserer Rubrik „Angebote“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here