Die PlayMassive GmbH der Youtuber Sarazar und Gronkh produziert nach „Looterkings“ ein weiteres Spiel: „Valnir Rok“ ist ein Wikinger-Überlebens-Online-Rollenspiel.

Eine mythische nordische Insel, Ruinen alter Gottheiten, legendäre Bestien, unermessliche Schätze, aufblühende Siedlungen, große Clans – so umschreibt das Studio Kölner Encurio den groben Inhalt von Valnir Rok. Ziel ist es, als Wikinger auf Valnir Island zu überleben.

Solche „Survial-Games“ erfreuen sich seit Jahren enormer Beliebtheit, von der auch „Valnir Rok“ profitieren soll. TV-Serien wie „Viking“ und „Game of Thrones“ plus Survival-Action-Spiele wie „DayZ“ und „Rust“ dienten als Inspiration.

Nach der Premiere auf der diesjährigen Gamescom (Halle 10.1, direkt neben dem „Gläsernen Studio“ von Rocket Beans TV) wird das Online-Multiplayer-Rollenspiel via Early Access auf Steam zugänglich sein – schon jetzt kann man sich auf der offiziellen Website für die Closed Alpha bewerben. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen PlayStation-4- und Xbox-One-Versionen folgen. Auch der Preis steht schon fest: 19,99 Euro.

Valnir Rok: Nach „Looterkings“ das nächste Games-Projekt von PlayMassive

Hinter „Valnir Rok“ steckt die Kölner Internetagentur Encurio GmbH. Deren Geschäftsführer: Sebastian Rahmel, der Bruder von Youtube-Star Valentin Rahmel, besser bekannt als „Sarazar“.

Encurio ist seit rund zehn Jahren auf Website-Gestaltung und Online-Shops spezialisiert und entwickelt „Valnir Rok“ in Kooperation mit der PlayMassive GmbH, die verschiedene Gaming-Portale (unter anderem PlayNation.de, Gronkh.de) betreibt. PlayMassive wurde im Februar 2009 von Valentin Rahmel gegründet, ein Jahr später stieg sein Partner Erik Range (alias „Gronkh„) als weiterer Geschäftsführer ein.

Die Idee für „Valnir Rok“ entstand bei Rahmel und Range bereits 2013: Beide werden als Schöpfer des „Gameplay Concept“ gelistet. Seit über drei Jahren wird nun konkret an dem Spiel in der Kölner Altstadt gebastelt. Das junge Team besteht überwiegend aus Gamedesign-Studenten plus Entwicklern wie Gavin Barnes, der einige Monate als Junior Programmerer bei Piranha Bytes („Gothic“, „Risen“) beschäftigt war – inzwischen ist er Lead Developer des Spiels. Die Quests steuert der Fantasy-Autor Giles Kristian bei.

Während für das erste PlayMassive-Spieleprojekt „Looterkings“ eine gleichnamige GmbH mit Youtuber Manuel Schmitt („SgtRumpel“) gegründet wurde, kümmert sich Encurio um die Entwicklung des Spiels. Weitere Investoren und Partner sind der kalifornische Dienstleister Reverb Communications und der Gameserver-Betreiber Nitrado.

Weitere Informationen rund um die Gamescom 2017:

Kommentar oder Frage?
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here