Start Wirtschaft Travian Games: CEO Lars Janssen geht

Travian Games: CEO Lars Janssen geht

Nach neun Jahren verlässt CEO Lars Janssen den Münchner Onlinegames-Entwickler Travian Games (Foto: Unternehmen)
Nach neun Jahren verlässt CEO Lars Janssen den Münchner Onlinegames-Entwickler Travian Games (Foto: Unternehmen)

Strategiewechsel bei Travian Games: Der Münchener Onlinespiel-Riese konzentriert sich auf interne Produktionen – CEO Lars Janssen verlässt das Unternehmen.

Der größte Arbeitgeber in der bayerischen Games-Industrie stellt sich neu auf: Externe Projekte werden komplett eingestellt, der Fokus gilt nun ganz den intern entwickelten Browsergames und Apps wie „Travian: Legends“, „Miramagia“ oder „Rail Nation“. Im Zuge dieser Neuausrichtung verlässt CEO Lars Janssen das Unternehmen auf eigenen Wunsch  – zudem trennt sich Travian Games von 20 weiteren Mitarbeitern am Standort München.

Derzeit sind mehrere Titel in München in Entwicklung, darunter „Arkheim – Realms at War“ und ein noch nicht angekündigtes Mobilegame. Die Kölner Tochter Bright Future arbeitet parallel an „Admirals: Caribbean Empires“.

„Nach so langer Zeit fällt es mir selbstverständlich schwer, Travian Games zu verlassen und ich blicke voller Dankbarkeit auf die Zeit zurück“, so Janssen. „Wir haben gemeinsam viel erreicht und ich bin zuversichtlich, dass das Unternehmen ein gutes Team und Spiel-Portfolio hat, um die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich zu meistern.“ Janssen ist gleichzeitig Vorstandsmitglied beim Branchenverband Game und auch in weiteren Initiativen aktiv, etwa bei Games Bavaria Munich.

Unter Janssens Führung hatte sich Travian Games erkennbar breiter aufgestellt: Publishing- und Vertriebs-Abkommen mit internationalen Studios sollten das Wachstum befeuern und die Abhängigkeit von einigen wenigen Umsatzträgern reduzieren. Nach und nach wurde diese Strategie wieder zurückgefahren: Erst im Im November 2018 hatte Travian eine Portfolio-Straffung angekündigt und zwei Projekte eingestellt. 45 der damals 265 Mitarbeiter mussten das Unternehmen verlassen. Vor wenigen Tagen hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass auch die Rechte am Online-Rollenspiel „Crowfall“ wieder an die texanischen Entwickler zurückfallen.

Die alleinige Geschäftsführung von Travian Games liegt nun bei Managing Director Jörg Strathaus. Wer auf den langjährigen CEO Janssen folgt, ist noch nicht bekannt.

Was hingegen bekannt ist: Durch die Unterstützung der Travian-Games-Eigentümer konnte ein weitergehender Stellenabbau vermieden worden. Zudem gäbe es Rückendeckung für die Entwicklung beider neuer interner Projekte. Auf der Gamescom 2019 will Travian Games weitere Details zu den Neuheiten bekannt geben.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here