Start Wirtschaft PlayStation 5 im Vorverkauf: Wann kommt die dritte Vorbestell-Welle? (Update)

PlayStation 5 im Vorverkauf: Wann kommt die dritte Vorbestell-Welle? (Update)

Play has no limits - so lautet der PlayStation-5-Claim (Abbildung: Sony)
Play has no limits - so lautet der PlayStation-5-Claim (Abbildung: Sony)

Wie viele PlayStation 5-Konsolen kommen bis Ende 2020 in den deutschen Handel? Wir wagen eine grobe Näherung an die Vorbestell-Mengen.

Update vom 6. Oktober 2020: In einem Interview mit einer koreanischen Website hat Sony-Interactive-Chef Jim Ryan bekräftigt, dass er bis Ende des laufenden Geschäftsjahrs (also bis 31. März 2021) höhere Stückzahlen der PlayStation 5 erwartet als im entsprechenden Zeitraum bei der PlayStation 4 im Jahr 2013/2014.

Dies würde zunächst einem weltweiten Durchverkauf von bis zu 7 Millionen PS5-Konsolen entsprechen. Für den deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) ergibt sich aus dieser Aussage eine Verkaufserwartung von 450.000 bis 500.000 PS5-Einheiten in den ersten viereinhalb Monaten.

Im südkoreanischen Raum ist eine zweite Vorbestellwelle für den 7. Oktober vorgesehen. Dieser Umstand ist auch ein Beleg dafür, wie unterschiedlich die Vorverkaufs-Zeiträume weltweit ausfallen – und woraus sich Internet-Gerüchte speisen.

Ob und wann es vor dem 19. November 2020 eine dritte PS5-Vorverkaufs-Aktion in Europa gibt, ist weiterhin unklar. Aus dem Einzelhandel gibt es derzeit keine entsprechenden Signale. Stationäre Filialen großer Ketten nehmen bis auf Weiteres keine Reservierungen an.

Eine laufend aktualisierte Marktübersicht mit der Liefersituation von Konsolen, Zubehör und Spielen finden Sie hier.

Meldung vom 29. September 2020: Felix Baumgartner, Thomas Helmer, Sven Ottke, Carolin Kebekus, Oliver Pocher, Johannes B. Kerner, Kai Pflaume, dazu Letsplay-Größen wie Gronkh, Sarazar und PietSmiet – sie alle schritten über den blauen Teppich, den Sony am 28. November 2013 im Berliner Sony-Center am Potsdamer Platz ausgerollt hatte.

Nebenan campierten Hunderte Fans auf mitgebrachten Anglerstühlen, um als eine der ersten eine fabrikneue PlayStation-4-Konsole mit nach Hause zu nehmen. Stückpreis: 399 Euro.

Kurzum: Es war eine zwar klirrend kalte, aber rauschende Party zum Start der PlayStation 4, die tags darauf (29. November) offiziell in den Markt eingeführt wurde.

Der Europa-Start des Nachfolgermodells PlayStation 5 am 19. November 2020 wird ungleich unglamouröser ausfallen. Dafür sorgt zum einen die Pandemie, zum anderen der Umstand, dass voraussichtlich die komplette vorhandene Menge an PlayStation 5-Konsolen in den Online-Vorverkauf geht.

Fachhändler und Filialen nehmen keine Vorbestellungen an – bereits erfolgte Reservierungen wurden zum Teil storniert.

Den Löwenanteil stellt das Topmodell PlayStation 5 (499 Euro) – die laufwerklose PS5 Digital Edition (399 Euro) wird in deutlich geringeren Stückzahlen produziert. Außerdem im Vorverkauf: Kamera, Fernbedienung, Controller, Ladestation, Headset und natürlich PS5-Spiele.

Von links nach rechts: DualSense-Controller, PlayStation 5, Headset, Fernbedienung, Ladestation, Kamera (Abbildung: Sony Interactive)
Von links nach rechts: DualSense-Controller, PlayStation 5, Headset, Fernbedienung, Ladestation, Kamera (Abbildung: Sony Interactive)

Wird man die PlayStation 5 am 19. November im Laden kaufen können?

Dass es zum offiziellen Deutschland-Start im November eine größere Zahl an frei verkäuflichen PlayStation-5-Konsolen in den Geschäften geben wird, daran glaubt – Stand heute – ungefähr niemand im deutschen Videospiele-Einzelhandel.

Mit nennenswerten Lieferungen rechnen befragte Versender und Filialisten erst in den Wochen vor Weihnachten 2020 und Anfang kommenden Jahres. Das gilt zumindest für PS5-Konsolen – beim Zubehör ist die Lage etwas entspannter, wenngleich auch hier erste Ausverkäufe zu vermelden sind.

Dadurch wäre zumindest ausgeschlossen, dass sich die chaotischen Szenen von 2013 wiederholen, die an die nationale Klopapier-Depression im März 2020 erinnern: In den Filialen prügelten sich Kunden buchstäblich um die wenigen verfügbaren PlayStation 4-Kartons.

Aber: Entgegen der vorherigen Ankündigungen wurden damals viele Geschäfte erst gar nicht mit Ware beliefert – die Kunden mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen.

In den ersten vier Monaten – also inklusive Weihnachtsgeschäft 2013 und dem ersten Quartal 2014 – wurden trotz aller Nachschub-Probleme rund 434.000 PS4-Konsolen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (die sogenannte DACH-Region) abgesetzt.

Als Faustregel gilt, dass die beiden Alpenländer pi mal Daumen 15 Prozent des deutschen Markts ausmachen – somit dürfte die Zahl der PS4-Konsolen in Deutschland zum Stichtag 31. März 2014 bei rund 370.000 Stück gelegen haben.

Ein Jahr später – also im März 2015 – gab es im deutschsprachigen Raum bereits fast 2 Millionen PlayStation-4-Besitzer, genauer: 1,95 Millionen.

Die Sony PlayStation 5 erscheint am 19. November 2020 in Deutschland - Preis: ab ca. 400 Euro (Foto: Sony Interactive)
Die Sony PlayStation 5 erscheint am 19. November 2020 in Deutschland – Preis: ab ca. 400 Euro (Foto: Sony Interactive)

Wie viele PlayStation 5-Konsolen lässt Sony produzieren?

Bereits jetzt ist abzusehen: Auch bei der PlayStation 5 wird die Hardware-Nachfrage das Angebot bei weitem übersteigen – nicht nur in Deutschland und Europa, sondern global. Wie viele Konsolen im ersten Schritt konkret produziert und verteilt werden, das wird der börsennotierte Unterhaltungselektronik-Riese erst im Nachgang veröffentlichen (müssen).

Zur Einordnung: In den ersten vier Wochen – also von Ende November 2013 bis Jahresende 2013 – hat die damalige Sparte Sony Computer Entertainment weltweit mehr als 4 Millionen PlayStation 4-Konsolen verkauft, im März 2014 waren es bereits über 6 Millionen.

Nach letzten Informationen will Sony an der Produktionsmenge von rund 10 Mio. Stück bis Jahresende und 15 Mio. Stück bis März 2021 festhalten – trotz branchenweit ausgebremster Lieferketten und herausfordernder Logistik. Meldungen über eine Reduzierung wegen fehlender Bauteile wurden allerdings hart dementiert. Somit rollen weit mehr PlayStation-Konsolen vom Band als noch vor sieben Jahren.

Szene aus der PS5-Neuheit Horizon 2: Forbidden West (Abbildung: Sony Interactive)
Szene aus der PS5-Neuheit Horizon 2: Forbidden West (Abbildung: Sony Interactive)

Wo kann die PlayStation 5 vorbestellt werden?

Für PlayStation-Vermarktung und -Vertrieb in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Sony Interactive Entertainment GmbH mit Sitz in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main zuständig. Umsatz: jenseits einer halben Milliarde Euro. Mit nur fünf Handelspartnern erzielt die Niederlassung fast drei Viertel ihrer Einnahmen – allen voran Amazon und MediaMarkt/Saturn.

Daher erfolgt der PlayStation-5-Vorverkauf über einige wenige Versender, darunter Amazon, MediaMarkt, Saturn, Otto, Euronics, GameStop und Expert plus Cyberport, Alternate, Conrad, Müller sowie einige kleinere Händler. Welches Kontingent den jeweiligen Unternehmen zugewiesen wird, ist ein gut gehütetes Geheimnis.

Allerdings gibt es Indizien: Otto.de, eines der europaweit größten E-Commerce-Unternehmen, hat nach eigener Aussage eine Zusage über 5.000 Geräte erhalten. Aufgrund einer massiven IT-Überlastung wurden erheblich mehr Bestellungen zugelassen, als Ware zur Verfügung stand – überschüssige Aufträge mussten deshalb nachträglich annulliert werden, sehr zum Ärger teils langjähriger Kunden des Versandhauses.

Bei mittelgroßen Versendern liegen die PS5-Mengen nach Schätzungen von Insidern in ähnlichen Regionen. Mehreren Conrad-Kunden wurde auf Nachfrage ein Kontingent von gerade einmal 300 Konsolen genannt. Bei den drei Marktführern Amazon, MediaMarkt und Saturn darf man hingegen von jeweils deutlich fünfstelligen PS5-Vorbestellmengen ausgehen.

MediaMarkt und Saturn sind Teil der börsennotierten Ceconomy AG (Foto: MediaMarktSaturn Holding)
MediaMarkt und Saturn sind Teil der börsennotierten Ceconomy AG (Foto: MediaMarktSaturn Holding)

Wie viele PlayStation 5-Konsolen kommen nach Deutschland?

Nimmt man die Videospiel-Marktanteile und weitere Faktoren als Grundlage, schätzen wir die bislang vorverkaufte Menge für den deutschen Markt auf zunächst 100.000 PS5-Einheiten.

Diese Konsolen werden, genauer: wurden, komplett online vorverkauft – mit wenigen Ausnahmen. Bislang gab es zwei solcher Vorverkaufs-‚Wellen‘, in beiden Fällen mit null beziehungsweise sehr kurzem Vorlauf. Die erste Aktion lief bereits in der Nacht vom 16. auf den 17. September 2020: Als einer der ersten Händler war GameStop.de am Start – dort waren die PS5-Konsolen noch vor Mitternacht vergriffen, nach handgestoppten 20 Minuten.

Auf die erste Welle war der Handel vergleichsweise gut vorbereitet. Dass es überhaupt eine zweite Welle am Vormittag des 25. September geben würde, kam für die Versender allerdings aus dem Nichts – dies wurde uns übereinstimmend bestätigt. Insofern ist es nicht ausgeschlossen, dass es in den kommenden Wochen überraschend noch zu einer dritten Welle kommt. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings ausgesprochen gering.

Aus guten Gründen haben Amazon, MediaMarkt und Saturn entsprechende Hoffnungen bereits gedämpft.

Wer Glück hatte, konnte die PlayStation 5 vorbestellen - wie hier bei MediaMarkt (Screenshot)
Wer Glück hatte, konnte die PlayStation 5 vorbestellen – wie hier bei MediaMarkt (Screenshot)

Deutschland ist drittgrößter PlayStation-Markt der Welt

Die geschätzt sechsstellige Auslieferungsmenge zum PS5-Start würde sich in etwa mit dem deutschen PlayStation-Marktanteil decken. Denn Deutschland ist für Sony Interactive einer der weltweit wichtigsten PlayStation-Absatzmärkte – hinter den USA (die für ca. ein Drittel steht) und Sonys Heimatmarkt Japan, aber noch vor Großbritannien und Frankreich.

Vor gut einem Jahr, im September 2019, lag der PS4-Pegelstand in Deutschland bei 7,2 Mio. Stück – inzwischen dürfte der Wert deutlich die 8-Millionen-Marke überschritten haben, nicht zuletzt getrieben durch die pandemie-bedingt stark gestiegene Nachfrage nach Konsolen.

Weltweit wurden bislang mehr als 110 Millionen PlayStation-4-Konsolen verkauft. Damit gehört die PlayStation 4 neben Nintendos Gameboy und der PlayStation 2 schon jetzt zu den erfolgreichsten Spielkonsolen aller Zeiten.

Eine laufend aktualisierte Marktübersicht mit Lieferterminen und Preisen von PS5-Konsole, PS5-Zubehör und PS5-Spielen bei den großen Versendern finden Sie hier.


Immer freitags, immer kostenlos: Jetzt GamesWirtschaft-Newsletter abonnieren!

2 Kommentare

  1. Ok, dann lag ich mit meinen (geratenen) 200-400K ja doch sehr weit weg 😀 Aber wenn bis Jahresende 10Mio produziert werden sollen, dann sind 100K ja lächerlich wenig?! Aber ok, es heißt ja auch bis Jahresende. Wäre halt die Frage, wie viel bisher produziert wurden. Also wie hoch die tatsächliche zugesicherte Menge zum Gesamten ist. 5Mio? Dann wären 200.000 dann doch relativ viel.
    Naja, vielen Dank für den informativen Bericht!

  2. Sie sollten für die Zukunft jedem User nur ein Exemplar zur Vorverkauf zur Verfügung stellen. Und ich will nicht wissen wie viele mit Bots arbeiteten um so viele wie möglich zu ergattern und diese jetzt weit überzogen weiterverkaufen. (Siehe z.B eBay, oder Händler bei bei REAL Online für 999€)
    Ich hoffe inständig dass keiner so BLÖD ist und eine über dem festgesetzten Preis kauft. Dann hat das vielleicht auch mal ein Ende. Meine Meinung dazu!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here