Start Wirtschaft InnoGames erzielt Rekordumsatz von 220 Millionen Euro

InnoGames erzielt Rekordumsatz von 220 Millionen Euro

Das InnoGames-Management 2021 (von links): Michael Zillmer, Christian Pern, Hendrik Klindworth und Eike Klindworth (Foto: InnoGames)
Das InnoGames-Management 2021 (von links): Michael Zillmer, Christian Pern, Hendrik Klindworth und Eike Klindworth (Foto: InnoGames)

Kein anderes deutsches Studio schreibt auch nur annähernd so hohe Umsätze: Inmitten der Pandemie erhöht InnoGames (Forge of Empires) die Einnahmen auf 220 Millionen Euro.

Zum 14. Mal in Folge sind die Einnahmen des Hamburger Spiele-Entwicklers InnoGames gewachsen – von 190 Millionen (2019) auf 220 Millionen Euro (2020), ein Plus von 15 Prozent. Die EBIDA-Marge liegt bei 29 Prozent.

Das Unternehmen macht keinen Hehl daraus, dass „die Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen zu einem zusätzlichen Anstieg neuer Spieler und weiter gesteigerten Spielzeiten“ geführt haben. Der durchschnittliche Umsatz der täglich aktiven Spieler ist um 13 Prozent angewachsen.

Selbst der 17 Jahre alte Klassiker Die Stämme verzeichnete im Lockdown ein Wachstum von 24 Prozent. Hauptumsatzträger ist und bleibt das Aufbau-Strategiespiel Forge of Empires, gefolgt vom Fantasy-Spiel Elevenar, das seit 2015 mehr als 100 Millionen Euro eingespielt hat.

„2020 war ein außergewöhnliches Jahr“, bilanziert InnoGames-Co-Gründer und Geschäftsführer Hendrik Klindworth. „Wir sind stolz auf unser nachhaltiges Wachstum und die reibungslose Umstellung aufs Home-Office und bedanken uns bei unseren Spielern, allen Kolleginnen und Kollegen sowie allen anderen Beteiligten für ihr kontinuierliches Engagement und ihre Unterstützung.“

Die 400köpfige Belegschaft von InnoGames arbeitet nicht nur an der Weiterentwicklung bestehender Titel, sondern auch an mehreren neuen Mobile-Games, die 2021 starten sollen. Die Titel befänden sich „in fortgeschrittenen Entwicklungsphasen“. Zuletzt waren mehrere Projekte Games eingestellt worden, da sie die Erwartungen während der Testphase nicht erfüllt hatten.

InnoGames ist eine Tochter des schwedischen Medienkonzerns Modern Times Group (MTG), der auch am Kölner E-Sport-Veranstalter ESL Gaming beteiligt ist. Im Dezember hat MTG weitere 17 Prozent der InnoGames-Anteile übernommen und in eine neue Gaming-Einheit überführt.