Start Wirtschaft Electronic Arts profitiert von FIFA 21-Wachstum

Electronic Arts profitiert von FIFA 21-Wachstum

Electronic-Arts-Niederlassung im Kölner Rheinau-Hafen (Foto: Fröhlich)
Electronic-Arts-Niederlassung im Kölner Rheinau-Hafen (Foto: Fröhlich)

Live-Services wie EA Play, Apex Legends und FIFA Ultimate Team sind die Wachstumstreiber beim US-Publisher Electronic Arts.

Deutlich über den Erwartungen von Aktionären und Analysten lagen die Einnahmen von Electronic Arts im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21: Neuheiten wie FIFA 21, Madden NFL 21 und Apex Legends haben den Umsatz auf rund 5,1 Milliarden Euro katapultiert. Im selben Zeitraum hat der US-Publisher mehrere Studios zugekauft, allen voran den britischen Rennspiel-Spezialisten Codemasters (F1 2021, Dirt 5).

Gerade FIFA 21 hat sich als überaus robust erwiesen: Die Spielerzahlen sind binnen eines Jahres um 10 Prozent auf nunmehr 25 Millionen gestiegen – der Online-Modus FIFA Ultimate Team (FUT) wächst um 16 Prozent. Überhaupt stammen drei Viertel des Umsatzes aus sogenannten Live-Services, die um 28 Prozent im Vorjahresvergleich zulegen: Gemeint sind Mikrotransaktionen, digitale Erweiterungen, In-App-Käufe und Abo-Tarife wie EA Play.

Heißt umgekehrt: Nur noch ein Viertel der Einnahmen entfällt auf klassische Kauf-Software für PC und Konsole. Zwei von drei verkauften EA-Spielen für PlayStation 4/5 und Xbox One / Xbox Series X/S werden rein digital, also als Download abgewickelt. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum lag der Digital-Anteil bei 49 Prozent. Zu dieser Entwicklung beigetragen haben nicht zuletzt die Lockdowns im stationären Einzelhandel.

Eine nahezu deckungsgleiche Entwicklung war nicht nur weltweit, sondern auch in Deutschland zu beobachten.

Games-Umsatz 2020 in Deutschland: Mobile-Games als großer Gewinner (Stand: 9.4.2021)
Games-Umsatz 2020 in Deutschland: Mobile-Games als großer Gewinner (Stand: 9.4.2021)

Der Dauerbrenner Die Sims 4 kommt mittlerweile auf 36 Millionen Spieler – in Apex Legends loggen sich Woche für Woche durchschnittlich 12 Millionen Spieler ein. Seit dem Start des Free2Play-Action-Spiels im Februar 2019 hat Apex Legends mehr als eine Milliarde Dollar eingespielt.

Die Electronic Arts GmbH in Köln hat mit 100 Mitarbeitern zuletzt rund 100 Millionen Euro erwirtschaftet.

Für die kommenden Monate sind folgende EA-Neuheiten geplant:

2. Quartal (April bis Juni)

  • Knockout City
  • Mass Effect Legendary Edition

3. Quartal (Juli bis September)

  • FIFA 22
  • F1 2021
  • Madden NFL 22

4. Quartal (Oktober bis Dezember)

  • Battlefield
  • NHL 22

1. Quartal 2022 (Januar bis März)

  • EA Sports PGA Tour