Start Wirtschaft Bluepoint Games: Sony Interactive kauft Demon’s Souls-Studio

Bluepoint Games: Sony Interactive kauft Demon’s Souls-Studio

Szene aus dem PlayStation 5-Launchtitel Demon's Souls von Bluepoint Games (Abbildung: Sony Interactive)
Szene aus dem PlayStation 5-Launchtitel Demon's Souls von Bluepoint Games (Abbildung: Sony Interactive)

Nach Housemarque (Returnal) übernimmt Sony Interactive einen weiteren PlayStation 5-Hitgaranten: die Demon’s Souls-Macher von Bluepoint Games.

Wenn es um Remakes oder Remaster geht, gehört Bluepoint Games mit Sitz im texanischen Austin zu den ersten Adressen – und zwar seit 15 Jahren: Zur Markteinführung der PlayStation 5 im November 2021 steuerte das 70köpfige Team das hochgelobte Action-Rollenspiel Demon’s Souls bei, das sich seitdem fast 1,5 Millionen Mal verkauft hat.

Zuvor arbeiteten die Entwickler an Shadow of the Colossus (2018) und der Uncharted: Nathan Drake Collection (2015), beide für PlayStation 4.

Heute wurde bekannt, dass Sony Interactive die Einkaufstour fortsetzt: Bluepoint Games wird Teil der PlayStation Studios, zu denen bereits Insomniac Games (Ratchet & Clank: Rift Apart, Spider-Man: Miles Morales), Naughty Dog (Uncharted, The Last of Us Part 2) und Guerilla Games (Horizon: Forbidden West) gehören.

An welchem Spiel die Bluepoint-Mannschaft arbeitet, ist noch nicht bekannt. Fest steht nur: Das nächste Projekt ist ausnahmsweise keine Neuauflage, sondern ein komplett neues Spiel.

Sony Interactive setzt weiter auf interne Studios und baut die Kapazitäten kräftig aus: In diesem Jahr hat der PlayStation-Hersteller eine ganze Reihe kleiner und großer Studios übernommen, die weitere PlayStation-Exklusiv-Titel produzieren sollen – darunter das finnische Studio Housemarque (Returnal).

Anmerkung der Redaktion: In der ursprünglichen Version dieses Beitrags hieß es, Sony Interactive habe auch Sumo Interactive (Sackboy: A Big Adventure) übernommen. Das trifft nicht zu – Käufer war in diesem Fall Tencent. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.