Start Sport Bayer 04 Leverkusen: Werkself verlängert mit „FIFA“-Profi Marvin Hintz

Bayer 04 Leverkusen: Werkself verlängert mit „FIFA“-Profi Marvin Hintz

FIFA-Profi Marvin Hintz ("M4RV") verlängert mit der Werkself bis Mitte 2019 (Foto: Bayer 04 Leverkusen)

Bayer 04 Leverkusen hat den Vertrag mit dem 22jährigen „FIFA“-Profi Marvin Hintz („M4RV“) bis zum 30. Juni 2019 verlängert.

Jenseits der eSport-Turniere und -Ligen soll Hintz künftig auch verstärkt Sponsoren-Termine wahr nehmen. Nächstes Ziel ist der FIFA eWorld Cup 2018 ab 2. August in London, wo „M4RV“ als einer von acht deutschen Spielern auf 24 weitere Kontrahenten trifft. Der Sieger erhält die Trophäe aus den Händern von FC-Arsenal-Star und Nationalspieler Mesut Özil.

Aus Sicht von Bayer-04-Marketing-Direktor Jochen A. Rotthaus hätten die jüngsten Entwicklungen im eSport die Einschätzung des Bundesligisten bestätigt, dass es sich bei dieser Sparte „um mehr als einen Boom“ handelt. Diesem Umstand trage man mit der Vertragsverlängerung Rechnung – Hintz habe sich als „hervorragender Botschaft für Bayer 04 erwiesen“.

Ursprüngliche Meldung vom 7.12.2017:

Bayer 04 Leverkusen: Werkself engagiert „FIFA“-Profi Marvin Hintz

Nach Wolfsburg, Schalke, Stuttgart und Leipzig ist Bayer 04 Leverkusen der fünfte Bundesliga-Verein mit eigenem „FIFA“-Profi. Sein Name: Marvin Hintz („M4RV“).

Bereits 2010 hat sich Bundesligist Bayer 04 Leverkusen die Marke „Vizekusen“ schützen lassen – eine bitterböse Anspielung darauf, dass der Verein in der Vergangenheit regelmäßig ganz dicht dran war an Meisterschaften, den Sieg aber regelmäßig verspielt hat.

Jetzt engagiert der Verein von Sportdirektor Rudi Völler ausgerechnet den mehrmaligen deutschen „FIFA“-Vizemeister Marvin Hintz („M4RV“) und vollzieht damit den Einstieg in den eSport.

Marvin Hintz ("M4RV") war mehrmals nah dran an der "FIFA"-Meisterschale - als Profi bei Bayer 04 Leverkusen soll es endlich klappen.
Marvin Hintz („M4RV“) war mehrmals nah dran an der „FIFA“-Meisterschale – als Profi bei Bayer 04 Leverkusen soll es endlich klappen.

Als vorerst einziger professioneller „FIFA“-Spieler wird Hintz für Leverkusen um Punkte, Pokale und Preisgelder kämpfen. Bislang war „M4RV“ unter anderem für das Euronics-Team im Einsatz – künftig kickt er via Gamepad für die „Werkself“.

Der besondere Charme im konkreten Fall: Hintz ist nicht nur Bayer-04-Fan, sondern darüber hinaus gebürtiger Leverkusener und wohnt nach wie vor in der Nähe der BayArena – mehr Stallgeruch geht kaum.

„FIFA“-Profi Marvin Hintz („M4RV“) tritt für Bayer 04 Leverkusen an

Lange Zeit hatte man in Leverkusen ein eSport-Engagement recht kategorisch ausgeschlossen. In den vergangenen Monaten hat man sich nach eigener Aussage mit der Entwicklung und dem Potenzial des elektronischen Sports intensiver auseinandergesetzt und sich dann dafür entschieden, zunächst einen herausragenden Einzelspieler zu engagieren – ähnlich wie im Falle von RB Leipzig.

Aus Sicht von Marketing-Chef Jochen A. Rotthaus passt das nun gewählte Modell in Form von Marvin Hintz perfekt zum Verein. Dem Bundesligisten beratend zur Seite steht mit King-eSports-Geschäftsführer Daniel Luther ein Experte mit jahrelanger Erfahrung, der selbst als eSport-Profi erfolgreich war.

Neuzugang Bayer 04 Leverkusen: Fünf der 18 Fußball-Bundesligisten unterhalten mittlerweile eigene eSport-Abteilungen.
Neuzugang Bayer 04 Leverkusen: Fünf der 18 Fußball-Bundesligisten unterhalten mittlerweile eigene eSport-Abteilungen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here