Start Sport Hangry Knights: Kaufland stellt League of Legends-Spieler ein

Hangry Knights: Kaufland stellt League of Legends-Spieler ein

Kaufland baut mit den Hangry Knights ein eigenes E-Sport-Team auf (Abbildung: Kaufland-Gruppe)
Kaufland baut mit den Hangry Knights ein eigenes E-Sport-Team auf (Abbildung: Kaufland-Gruppe)

Mit Kaufland betritt ein weiterer Handelsriese das E-Sport-Spielfeld: Ein eigenes Werksteam soll die League of Legends-Szene aufrollen.

Die einen steigen aus, die anderen steigen ein: Nach dem E-Sport-Rückzug von Euronics und Expert investiert Kaufland als einer der größten europäischen Einzelhändler in ein noch zu gründendes Retorten-Team. Die Kaufland Hangry Knights treten künftig in der Disziplin League of Legends an, zunächst in der Division 3 der Prime League. Kurzfristiges Ziel: die erste Liga.

Per bundesweitem Casting werden fünf Spieler gesucht, die ab Februar 2022 in das Team-Haus in Berlin ziehen und sich dort auf Turniere, Ligen, Twitch-Streams und Tik-Tok-Videos vorbereiten. Die Spieler erhalten ein festes monatliches Gehalt und werden kostenfrei untergebracht.

Wer dabei sein will, kann sich um ein entsprechendes „E-Sport-Stipendium“ bemühen: Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 12. Dezember. Eines der Einstellungskriterien: „Du bist genauso ‚fresh‘ wie Kaufland und kannst dich mit unseren Werten identifizieren.“ Den Spielern werde zudem ein eigener Content-Creator zur Seite gestellt, der „für sie persönlich uniquen Content produziert“.

Christoph Schneider, Geschäftsführer Kaufland Marketing Deutschland: „Mit dem so noch nicht da gewesenen Stipendium möchten wir die Szene mit spannenden Charakteren bereichern, die Gaming zum Erlebnis für viele Menschen machen.“

Konzept und Strategie stammen von der Social-Media-Agentur Baam, mit der Kaufland bereits zusammenarbeitet. Als Co-Sponsoren treten die Eiscreme-Marke Nuii, die Tiefkühlpizza-Linie Gustavo Gusto und der Speichermedien-Hersteller Western Digital (WD_Black) auf.

Baam-Co-Geschäftsführer René Rasmußen: „Die E-Sports-Stipendien sind in Deutschland ein bisher einmaliges Konzept. Wir freuen uns auf die Bewerbungen vieler motivierter und talentierter Gamer.“

Kaufland gehört ebenso wie Lidl zur Schwarz-Gruppe mit Sitz in Neckarsulm und gilt als einer der größten Lebensmittelhändler des Landes: Allein in Deutschland beschäftigt Kaufland mehr als 76.000 Mitarbeiter. Die Konzernschwester Lidl kooperiert seit Jahresbeginn mit der Kölner E-Sport-Organisation SK Gaming.