Start Sport F1 Esports Pro Series 2018: Formel 1 startet eSport-Liga

F1 Esports Pro Series 2018: Formel 1 startet eSport-Liga

0
Red-Bull-Pilot Max Verstappen war bei der Auslosung (
Red-Bull-Pilot Max Verstappen war bei der Auslosung ("Draft") zur F1 Esports Pro Series zugegen und unterstützte seinen Team-Kollegen (Foto: Formula One / Joe Brady Photography)

Vier „F1 2018“-Könner aus Deutschland kämpfen in der F1 Esports Pro Series 2018 um ein Preisgeld von 170.000 Euro.

Die Zahl der eSport-Ligen und -Turniere wächst: Immer mehr Spielehersteller und Sportverbände legen eigene Event-Formate auf, um die komplette Wertschöpfungskette (Tickets, Merchandising, Lizenzen etc.) zu kontrollieren.

Beispiele sind die Virtuelle Bundesliga auf Basis von „FIFA“, die Overwatch League von Activision Blizzard, die League of Legends Premier Tour oder die NBA 2K League, die von der US-Basketball-Profiliga zusammen mit 2K Games betrieben wird.

Jetzt greift auch der Betreiber der sogenannten „Königsklasse“ im Motorsport ins Geschehen ein und kündigt die F1 Esports Pro Series 2018 auf Basis der marktführenden Formel-1-Simulation „F1 2018“ von Codemasters an. Analog zur echten Formel-1-Meisterschaft, die derzeit von Mercedes-Pilot Lewis Hamilton dominiert wird, gibt es zwei Weltmeister – einmal den Fahrer, zum anderen das Team mit den meisten Punkten.

F1 Esports Pro Series 2018: Vier Deutsche im Rennen um den Weltmeister-Titel

Zum Start kämpfen 16 SimRacer um ein Gesamt-Preisgeld von 200.000 Dollar (ca. 170.000 Euro), darunter vier eSportler aus Deutschland, die sich in den Online-Vorentscheidungen auf Basis von „F1 2017“ gegen 66.000 Konkurrenten durchgesetzt haben:

  • Marcel Kiefer für Hype Energy eForce India F1 eSports
  • Sven Zurner für Renault Sport Team Vitality
  • Patrick Holzmann für Toro Rosso eSports
  • Alex Hanses für Williams eSports

Die virtuelle F1-Meisterschaft besteht aus drei Live-Events, die in der Londoner Gfinity Esports-Arena stattfinden. Die Termine stehen bereits fest:

  • Vorrunde 1: 10. Oktober
  • Vorrunde 2: 31. Oktober
  • Finale: 16. und 17. November

Alle Turniere werden natürlich übertragen – einerseits via Facebook, zum anderen über „ausgewählte TV-Sender“.

An der eSport-Premiere beteiligen sich neun der Teams, die auch an der realen Formel-1-WM teilnehmen:

  • Mercedes-AMG Petronas
  • Red Bull Racing
  • Hype Energy eForce India F1
  • Williams eSports
  • Renault Sport Team Vitality
  • Haas F1 eSports
  • McLaren Shadow
  • Toro Rosso eSports
  • Alfa Romeo Sauber F1 eSports

Nicht am Start ist hingegen die Scuderia Ferrari.

Zu den Sponsoren der Veranstaltung zählen der Sportschuh-Produzent New Balance, der Logistiker DHL und der Zubehör-Anbieter Fanatec, der unter anderem ein originalgetreu nachempfundenes Formel-1-Lenkrad für knapp 280 Euro im Sortiment hat.

Betrieben wird die F1 Esports Pro Series von Codemasters, dem eSport-Veranstalter Gfinity und natürlich der Formel 1, deren Rechte seit 2016 beim US-Medienkonzern Liberty Media liegen.