Start Sport Deutsche Telekom sucht ‚Germany’s next Top-Gamerin‘

Deutsche Telekom sucht ‚Germany’s next Top-Gamerin‘

Das Team Avarosa tritt in der Disziplin League of Legends an (Foto: SK Gaming / Deutsche Telekom)
Das Team Avarosa tritt in der Disziplin League of Legends an (Foto: SK Gaming / Deutsche Telekom)

Gemeinsam mit SK Gaming und der Esports Player Foundation baut die Telekom ein E-Sport-Team mit weiblichen und non-binären Gamern.

Der E-Sport wird seit jeher von männlichen Spielern geprägt. Um mehr Frauen und nicht binäre Spieler und Spielerinnen in den E-Sport zu vermitteln, hat die Deutsche Telekom die Initiative Equal Esports gestartet. Gefahndet wird nach Nachwuchs-Talenten in den Disziplinen League of Legends und Brawl Stars – Bewerbungen sind bis einschließlich 31. Juli 2022 auf der offiziellen Website möglich.

Geboten werden Coaching-Programme, Fitness-Sessions, sportpsychologische Betreuung, Berufs- und Ernährungsberatung, Medien- und Interview-Training sowie Hardware und finanzielle Unterstützung. Das erste ‚Bootcamp‘ für die ausgewählten Teilnehmer findet vom 5. bis 11. November im österreichischen Ampflwang statt. Flankiert wird das Programm von der Esports Player Foundation und der Kölner E-Sport-Organisation SK Gaming, an der die Telekom beteiligt ist.

Antje Hundhausen, Vice President Brand Experience bei der Telekom: „Nach dem erfolgreichen Start unserer Equal Esports Initiative im vergangenen Jahr bauen wir 2022 unsere Förderung mit der Esports Player Foundation und SK Gaming aus. Es gibt viele begabte Spielerinnen und Spieler, die auf den großen E-Sport-Bühnen ganz oben mitspielen können. Wir möchten die Profis von Morgen finden, fördern und Diversität in der Weltspitze verankern.“

Esports Player Foundation-Geschäftsführer Jörg Adami: „Wir sind stolz darauf, Teil dieser Initiative zu sein. Gemeinsam wollen wir jetzt weiteren Spielern und Spielerinnen die Chance geben, ihren E-Sport-Traum zu verwirklichen und Mitglied unseres langfristig angelegten Förderprogramms zu werden.”

SK-Gaming-Geschäftsführer Alexander Müller: „Das Engagement der Telekom für Equal eSports ermöglicht es uns, neben unseren aktuellen Spielerinnen des Avarosa Teams in League of Legends auch ein Wettkampf-Team in Brawl Stars aufzubauen. Als bestes Team in Europa haben wir mit unserer männlich besetzten Brawl-Stars-Formation wertvolle Erfahrungen gesammelt, die uns helfen, das neue diverse Team auf die bevorstehende Zeit vorzubereiten.“ 

Comments are closed.