Auf Indonesien und Brasilien folgt Südafrika: Der „Game Mixer 2017“-Klassenausflug der Computerspielpreis-Gewinner findet Mitte November statt.

Noch bis 5. Oktober 2017 können sich deutsche Computerspiele-Entwickler für eine Teilnahme am „Game Mixer“-Programm bewerben und mit Nominierten und Gewinnern des Deutschen Computerspielpreises nach Südafrika reisen.

Vom 16. bis 24. November 2017 trifft die zehnköpfige Delegation auf 15 afrikanische Spiele-Entwickler sowie Teilnehmer der vorherigen Game-Mixer-Aktionen in Indonesien (2015) und Brasilien (2016). Ziele des Projekts: Vernetzung, Kontakte-Knüpfen, Knowhow-Austausch – und das über Kontinente und Zeitzonen hinweg.

Die Organisatoren versprechen „acht intensive und inspirierende Programmtage“. Geplant sind unter anderem ein „Bar Camp“, Studiobesuche in Johannesburg,  mehrere Netzwerkveranstaltungen und ein abschließender Game Jam.

Game Mixer 2017: Teilnahme auch ohne Computerspielpreis-Historie möglich

Zielgruppe der Exkursion sind in erster Linie Gewinner und Nominierte des Deutschen Computerspielpreises – nicht nur jene des Jahres 2017, sondern sämtlicher Jahrgänge. Zum ersten Mal stehen maximal zwei Plätze für Teilnehmer bereit, die noch keine Computerspielpreis-Historie vorweisen können.

Wer sich für eine Teilnahme interessiert, kann sich bei der Stiftung Digitale Spielekultur per E-Mail informieren und bewerben.

Für die Finanzierung der Reise – also Flugtickets und Unterkunft – kommt das Auswärtige Amt auf: Den Mitreisenden entstehen hierfür also keine Kosten. Um die Organisation kümmern sich unter anderem das Goethe-Institut Südafrika, der südafrikanische Entwicklerverband Make Game SA, die Stiftung Digitale Spielekultur und die hiesigen Branchenverbände BIU und GAME.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here