Start Politik 10 Jahre Games-Förderung: FFF Bayern feiert Jubiläum

10 Jahre Games-Förderung: FFF Bayern feiert Jubiläum

In zehn Jahren hat der FFF Bayern fast 10 Millionen Euro an kleine und große Spiele-Entwickler im Freistaat verteilt.

Fast zehn Millionen Euro Games-Förderung in zehn Jahren: Zur heutigen Geburtstags-Party des FilmFernsehFonds Bayern hat auch Digitalministerin Judith Gerlach zugesagt.

Mit einem Festakt am heutigen Abend in München begeht der FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern) ein außergewöhnliches Jubiläum: Seit zehn Jahren investiert der Freistaat Bayern in die Entwicklung von Computer- und Videospielen. Teilnehmen wird auch die zuständige Digitalministerin Judith Gerlach: Die CSU-Politikerin sieht Bayern in der ersten Games-Liga.

Unter den zehn größten Spiele-Studios der Republik gibt es allerdings nur ein einziges bayerisches Unternehmen: Travian Games mit 190 Mitarbeitern. Mehr als 50 Angestellte beschäftigen außerdem Upjers (Bamberg), CipSoft (Regensburg), HandyGames (Giebelstadt), MegaZebra und Chimera Entertainment (beide München).

Im Vergleich mit anderen Bundesländern zählt Bayern zweifelsohne zu den großzügigsten Förderern: Seit 2009 wurden 9,8 Millionen Euro an 159 Projekte ausgezahlt – 31 Spiele wurden bislang fertiggestellt. Im Unterschied zur geplanten Bundesförderung erfolgt die Auszahlung in Form bedingt rückzahlbarer Darlehen. Heißt: Nur wenn das Spiel kommerziell erfolgreich ist, muss die Subvention an den FFF Bayern zurückgezahlt werden. Dieser „Ernstfall“ ist bislang nur in wenigen Fällen eingetreten.

Die bislang üppigsten staatlichen Fördermittel gingen an das für 2020 geplante Aufbauspiel „Spacebase Startopia“ von Realmforge Studios und an den „Polizei-Simulator“ von Aesir Interactive. Jedes der beiden Münchener Studios hat bislang 620.000 Euro erhalten.

Das Creative Europe Media-Programm hievt fünf Studios in die Liste der meistgeförderten deutschen Games (Stand: 28. August 2019)
Das Creative Europe Media-Programm hievt fünf Studios in die Liste der meistgeförderten deutschen Games (Stand: 28. August 2019)

Für das Jahr 2019 stehen nominell 1,8 Millionen Euro zur Verfügung – hinzu kommen nicht ausgeschüttete Rücklagen aus dem Vorjahr. Im 37-Millionen-Euro-Etat des FFF Bayern machen Games allerdings nur einen Bruchteil aus. Über die Vergabe entscheidet ein Gremium mit wechselnder Besetzung, darunter auch stets ein Entwickler oder Unternehmer. Die überschaubare Größe der bayerischen Spielebranche bringt es mit sich, dass es zwischen Entscheidern und Geförderten große Schnittmengen gibt.

Von Digitalministerin Gerlach kommt anlässlich des Festakts die Zusage, dass der Freistaat ein verlässlicher Partner für die Branche bleiben werde. Die Ministerin hatte ihren Parteifreund – Verkehrsminister Andreas Scheuer – via Offenem Brief für die fehlenden Haushaltsmittel zur Fortführung der Bundes-Computerspieleförderung gerügt. Im April 2020 ist Gerlach erstmals Gastgeberin des Deutschen Computerspielpreises, der turnusgemäß in München verliehen wird.

Das sind die 30 größten Spiele-Entwickler und Studios in Deutschland (Stand: 15. August 2019)
Das sind die 30 größten Spiele-Entwickler und Studios in Deutschland (Stand: 15. August 2019)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here