Start Politik Orc’s Kitchen: FFF Bayern fördert Daedalic-Aufbauspiel

Orc’s Kitchen: FFF Bayern fördert Daedalic-Aufbauspiel

Die Daedalic Entertainment Bavaria GmbH hat ihren Sitz in München.
Die Daedalic Entertainment Bavaria GmbH hat ihren Sitz in München.

Der FFF Bayern verteilt 1,44 Millionen Euro an 13 Games-Projekte im Freistaat – darunter auch für das Konzept des Daedalic-Bavaria-Spiels „Orc’s Kitchen“.

Benjamin Feld (Mixtvision), Lars Janssen (Travian Games) und Benjamin Lochmann (Pixel Maniacs) sind Teil des diesjährigen Vergabeausschusses beim FFF Bayern – und entscheiden darüber, welche Projekte vom Freistaat Bayern in welcher Höhe subventioniert werden.

Mehr als 1,4 Millionen Euro wurden in der ersten Förderrunde 2019 bewilligt, darunter an mehrere Unternehmen, die bereits in der Vergangenheit von der Games-Förderung des FFF Bayern profitierten. Allein Aesir Interactive („Ostwind 2“) erhält eine halbe Million Euro für die Produktion des „Polizei Simulator“, ebenso wie die Kalypso-Media-Tochter Realmforge Studios, die das Geld für das bereits geförderte Aufbauspiel „Starbase Startopia“ einsetzt.

Die Münchener Ceres Games GmbH hat für das Singleplayer-Rollenspiel „Realms Beyond: Ashes of the Fallen“ bereits über 120.000 Euro via Kickstarter eingeworben – jetzt kommen 100.000 Euro vom FFF Bayern hinzu.

Aus dem Kleingedruckten geht en passant auch hervor, an welchem Spiel die Münchener Daedalic-Filiale arbeitet, die im Februar 2018 gegründet wurde. Daedalic Entertainment Bavaria erhält 20.000 Euro für die Konzeptentwicklung der Wirtschaftssimulation „Orc’s Kitchen“. Die kurze Inhaltsangabe klingt nach einer Art Fantasy-“Pizza Connection“: In der Rolle des Orks Bob bewirtet der Spieler hungrige und durstige Schurken in einer Schenke. Die Zutaten für die Gerichte müssen wiederum in prozedural generierten Dungeons gesammelt, gepflückt – und im Zweifel: erlegt – werden.

Update vom 28.3.2019: Auf Nachfrage von GamesWirtschaft hat Daedalic mitgeteilt, dass es sich bei „Orc’s Kitchen“ um ein komplett neues Projekt handelt – und nicht um das neue Spiel von „Deponia“-Erfinder Jan Müller-Michaelis („Poki“).

Alle geförderten Projekte im Überblick:

Produktions-Förderung (bedingt rückzahlbare Darlehen):

  • Polizei-Simulator / Simulation, Aesir Interative / 500.000 Euro
  • Realms Beyond: Ashes of the Fallen / Rollenspiel, Ceres Games / 100.000 Euro
  • Spacebase Startopia / Aufbauspiel, Realmforge Studios / 500.000 Euro

Prototypen-Förderung (bedingt rückzahlbare Darlehen):

  • PUK / Puzzle-Adventure, Nementic Games / 80.000 Euro
  • Realms at War / Strategiespiel, Chimera Entertainment / 100.000 Euro

Konzept-Förderung (keine Rückzahlung):

  • Konea / Aufbauspiel, Wolpertingers / 20.000 Euro
  • Let Them Trade / Aufbauspiel, Spaceflower / 20.000 Euro
  • Orc’s Kitchen / Aufbauspiel/Simulation, Daedalic Bavaria / 20.000 Euro
  • Potty / AR-Spiel, Augmented Minds / 20.000 Euro
  • Puzzle Dungeon / Puzzle-Spiel, DU&I / 15.000 Euro
  • Smaek Treasure Hunt / AR-Adventure, ARaction GmbH / 20.000 Euro
  • The King’s Dreams / Simulation, Troll Games / 20.000 Euro
  • Wurzelimperium Mobile / Aufbauspiel, Upjers / 20.000 Euro

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here