Start Meinung Unschöne Bescherung (Fröhlich am Freitag)

Unschöne Bescherung (Fröhlich am Freitag)

Da war noch alles in Ordnung: Cyberpunk-2077-Auftritt auf der Gamescom 2019
Da war noch alles in Ordnung: Cyberpunk-2077-Auftritt auf der Gamescom 2019

Das Seuchen-Jahr 2020 endet mit einer veritablen Rückrufaktion für den Videospiele-Blockbuster Cyberpunk 2077.

Verehrte GamesWirtschaft-Leser,

an meiner Pinnwand hängt seit Wochen ein unberührter 2021-Kalender, bei dem ich mir noch nicht sicher bin, ob ich die vielen verschobenen Konzert-, Messe- und Event-Termine des Jahres 2020 schon jetzt guten Gewissens ein- und übertragen soll. Oder ob man nicht besser abwartet, welche Story-Twists in den kommenden Monaten noch vorgesehen sind.

Nehmen wir die Gamescom 2021, Stand heute geplant für August 2021: Dort, wo sonst Publisher wie Microsoft, Nintendo, Square Enix und Ubisoft ihre Business-Kunden empfangen, ist seit dieser Woche das amtliche Impfzentrum der Stadt Köln aufgebaut. Die Anlage ist betriebsbereit, im Januar soll’s losgehen.

Mir fehlt offen gestanden die Fantasie, wie dort wenige Monate später eine wie auch immer geartete Hybrid-Gamescom stattfinden kann. Vielleicht wird aber auch einfach die Impfstraße direkt von der 4.2 in die Publikums-Hallen verlängert, man weiß es nicht. Erst Biontech, dann Biomutant. Wenn man den ‚Impflingen‘ (heißen wirklich so) im Wartebereich eine Switch in die Hand drückt, könnte das Angenehme mit dem – hoffentlich – Wirksamem kombiniert werden.

Fröhlich am Freitag - die wöchentliche Kolumne bei GamesWirtschaft
Fröhlich am Freitag – die wöchentliche Kolumne bei GamesWirtschaft

Im Ernst: Selbst wenn die gebeutelten Messegesellschaften in Köln, Frankfurt und Nürnberg samt den noch mehr gebeutelten Messebauern mit den Impfzentren doch noch ein paar Euro einspielen – am Ende war es für viele Menschen ein gebrauchtes Jahr. Beispielsweise für Kinobetreiber, Schalke-Fans und Tausende PlayStation-5-Vorbesteller, die zwar im September vorausbezahlt haben, aber trotzdem ohne Konsole unterm Baum sitzen.

Wer glaubte, dieses an Dramatik ohnehin nicht arme 2020 könne kaum absurder enden, wurde heute Morgen eines Besseren belehrt: Sony Interactive hat das erst vor einer Woche erschienene CD-Projekt-Spiel Cyberpunk 2077 wegen Produktmängeln aus dem PlayStation Store entfernt und erstattet auf Wunsch den Kaufpreis. Ich kann mich nicht entsinnen, dass es eine vergleichbare Rückrufaktion in den letzten 25 Jahren gegeben hätte. Wer eine PlayStation 5 Digital Edition besitzt, kann Cyberpunk 2077 übrigens bis auf Weiteres gar erst nicht kaufen.

Trotz abermaligem Kursrutsch ist CD Projekt immer noch 7 Milliarden Euro schwer – die Produktionskosten hat das Spiel längst eingespielt. Überhaupt: Rein wirtschaftlich endet 2020 für weite Teile der Branche mit neuen Reichweitenrekorden – wovon, da verrate ich kein Geheimnis, nachgelagert natürlich auch GamesWirtschaft profitiert hat. Hauptursächlich: die Next-Generation-Konsolen Xbox Series X und PlayStation 5. Ein Branchen-Großereignis, wie es nur alle sieben Jahre vorkommt. Angefühlt hat es sich zeitweise wie eine Fußball-Weltmeisterschaft für den Kicker.

Langweilig wird es auch im kommenden Jahr nicht, so viel ist sicher. Betriebsferien machen wir keine – auch in den kommenden Tagen wird es regelmäßig Meldungen auf der Website geben. Nicht zuletzt deshalb, weil immer noch jede Menge PS5-Vorbesteller auf ihre Konsole warten.

Um diese Jahreszeit wirkt es oft wie eine Floskel, wenn man ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr wünscht. Diesmal ist es noch ernster gemeint als sonst: Ich wünsche Ihnen, Ihrer Familie und Ihrem Team mehr denn je erholsame, glückliche Feiertage und nur das Beste für 2021. Bleiben (oder werden) Sie bitte gesund und denken Sie auch an jene, die nicht das Privileg haben, ihren Arbeitsplatz vergleichsweise einfach ins Home-Office verlängern zu können.

Egal ob Leser, Inserent oder Newsletter-Abonnent: Von Herzen „Danke!“ für Ihr Vertrauen im abgelaufenen Jahr!

Petra Fröhlich
Chefredakteurin GamesWirtschaft


Immer freitags, immer kostenlos: Jetzt GamesWirtschaft-Newsletter abonnieren!

2 Kommentare

  1. 2020 war echt ne bitch. Nicht nur wegen Corona, für mich das schlimmste Jahr meines Lebens. Ein Trost: Ich konnte eine PS5 vorbestellen, die sogar pünktlich am 19.11. bei mir ankam. Zudem bin ich auf eure Seite aufmerksam geworden.

    Cyberpunk war darauf trotzdem kaum spielbar. Viele Abstürze, alles wirkte unfertig, schlechte KI, schwaches crafting und wer hat sich bloß den Mist mit den Rüstungswerten ausgedacht?! Die Optik kann man schlecht bewerten, da es immerhin nur ein PS4 ist.
    Ich werde meine Version trotz allem behalten, da ich das Potential für ein richtig gutes Spiel erkenne und denke das CDPR in allen Bereichen noch Liefern wird.
    Die Rückrufaktion von Sony finde ich vollkommen gerechtfertigt, da es auf den alten Konsolen zusätzlich starke Performance Probleme zu geben scheint.

    Ich wünsche euch von Gameswirtschaft und allen die das hier lesen, alles gute und beste Gesundheit für Weihnachten und das Jahr 2021!

    Ihr macht einen echt tollen Job!

Comments are closed.