Start Marketing & PR Ubisoft-Kultmarke Blue Byte verschwindet

Ubisoft-Kultmarke Blue Byte verschwindet

Künftig gibt es keine Blue Byte-Spiele mehr: Als Entwickler grüßen Ubisoft Berlin, Ubisoft Düsseldorf und Ubisoft Mainz (Abbildung: Ubisoft)
Künftig gibt es keine Blue Byte-Spiele mehr: Als Entwickler grüßen Ubisoft Berlin, Ubisoft Düsseldorf und Ubisoft Mainz (Abbildung: Ubisoft)

Ubisoft gibt eines der bekanntesten deutschen Spiele-Labels auf: Die Marke Blue Byte kommt künftig nicht mehr zum Einsatz.

Die fast 700 Mitarbeiter bei Deutschlands größtem Studio-Verbund sind zwar weiterhin bei der Ubisoft Blue Byte GmbH beschäftigt – und auch auf der Unternehmens-Website taucht noch der „Blue Byte“-Schriftzug auf.

Doch in der Endverbraucher-Kommunikation (Social Media, Packungen, Trailer, Intros etc.) ist die Traditionsmarke in den vergangenen Monaten mehr und mehr aus dem Blickfeld geraten, weil der Fokus spätestens seit der Gamescom 2019 auf den drei Niederlassungen liegt: Ubisoft Berlin, Ubisoft Düsseldorf, Ubisoft Mainz.

Am gestrigen Montag wurden zudem die ohnehin brachliegenden Twitter- und Facebook-Kanäle von Ubisoft Blue Byte abgeschaltet – dort wird es keine weiteren Updates geben. Künftig fungieren nur noch die Studios als ‚Absender‘ von Ubisoft-Games made in Germany: Das im August 2018 angekündigte und auf mittlerweile unbestimmte Zeit verschobene Die Siedler kommt also nicht länger von (Ubisoft) Blue Byte, sondern von Ubisoft Düsseldorf.

Die drei Standorte sind entweder für eine Marke oder ein Projekt hauptverantwortlich (Lead) oder aber Teil eines weltweiten Studio-Verbunds, das gemeinschaftlich an einem Spiel arbeitet (Co-Dev).

Aktuelle Projekte von Ubisoft Deutschland im Überblick:

Ubisoft Berlin (seit 2018)

  • Mitarbeiter: 150
  • Co-Dev-Projekte: Far Cry 6 / Skull & Bones

Ubisoft Mainz

  • Mitarbeiter: 120
  • Lead-Projekte: ANNO-Serie
  • Co-Dev-Projekte: Beyond Good and Evil 2 / Rainbow Six Siege

Ubisoft Düsseldorf

  • Mitarbeiter: 410
  • Lead-Projekte: Die Siedler-Serie / Ubisoft Escape Games
  • Co-Dev-Projekte: Assassin’s Creed VR / Splinter Cell VR / Rainbow Six Siege / The Avatar Project / Ubisoft Connect
Das Blue-Byte-Logo im Lauf der Jahrzehnte: links unten das Original von 1988, rechts unten die Version bis 2017, oben die Version seit 2017.
Das Blue-Byte-Logo im Lauf der Jahrzehnte: links unten das Original von 1988, rechts unten die Version bis 2017, oben die Version seit 2017.

Mit dem schleichenden Aus für die Marke Blue Byte verschwindet einer der traditionsreichsten und bekanntesten Entwickler-Namen in Deutschland. Das Studio wurde 1988 – also vor über 30 Jahren – in Mülheim an der Ruhr gegründet. Klassiker wie Die Siedler, Battle Isle und die Anno-Serie sind untrennbar mit der Marke verbunden, die jahrzehntelang gleichsam als Synonym für Aufbau-Strategiespiele galt, gerade im deutschsprachigen Raum. Seit 2001 ist Blue Byte ein Teil von Ubisoft – die Zentrale befindet sich zusammen mit der deutschen Ubisoft-Niederlassung in Düsseldorf.

Mit derzeit 680 Mitarbeitern gilt Ubisoft als größter Arbeitgeber unter den deutschen Spiele-Entwicklern – mittelfristig soll die Belegschaft auf 1.000 Entwickler wachsen. Um den steten Fachkräftebedarf zu decken, wirbt das Unternehmen zwangsläufig auch im Ausland um Talente und Führungskräfte.

1 Kommentar

  1. Echt Schade, Battle Isle und Die Siedler waren auf meinem Amiga ein toller Teil meiner Kindheit… Und vor fast 4 Jahren hab ich angefangen dort zu arbeiten, zu dem Zeitpunkt hiess es noch hauptsächlich Blue Byte. Nicht das ich Ubisoft nicht mag, ganz im Gegenteil, aber Blue Byte war für mich der Grund mich zu bewerben.

Comments are closed.