Start Marketing & PR Steam-Sale mit den „besten Spielen aus Deutschland“

Steam-Sale mit den „besten Spielen aus Deutschland“

Die PC-Plattform Steam präsentiert über 200 Games made in Germany in einem eigenen Steam Sale (Screenshot)
Die PC-Plattform Steam präsentiert über 200 Games made in Germany in einem eigenen Steam Sale (Screenshot)

Noch bis zum 17. Februar läuft ein groß angelegter Steam-Sale mit den Greatest Hits made in Germany, an dem sich führende deutsche Studios beteiligen.

Wie enorm die Vielfalt und Qualität von Computerspielen aus heimischem Anbau ist, lässt sich derzeit auf Steam besichtigen: Beim Steam-Sale „Die besten Spiele aus Deutschland“ gibt es mehr als 200 der schönsten, kreativsten und erfolgreichsten Games deutscher Entwickler zu Sonderpreisen – darunter viele Produkte, die mit dem Deutschen Computerspielpreis ausgezeichnet wurden sowie Titel wie Daedalics The Lord of the Rings: Gollum, die zwar erst zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen, aber sich schon jetzt auf die Wunschliste („Wishlist“) setzen lassen.

Neben Rabatten bietet die eigens eingerichtete Website auch Demos, Trailer und Letsplays. Die Spiele lassen sich zudem nach Genre, Setting, visuellem Stil (2D, Pixelgrafik etc.) und Features (Open World, prozedurale Spielwelt etc.) sortieren und filtern.

Unter den teilnehmenden Studios und Spielen: Toukana Interactive (Dorfromantik), Maschinen-Mensch (Curious Expedition 2), Megagon Industries (Lonely Mountains Downhill), Bildundtonfabrik (Trüberbrook), Assemble Entertainment (Endzone: A World Apart), Rockfish Games (Everspace 2), Realmforge Studios (Dungeons 3), Kaleidoscube (A Juggler’s Tale), Mimimi Games (Desperados 3), Torpor Games (Suzerain), King Art (Iron Harvest), Egosoft (X4), Massive Miniteam (Spitlings), Application Systems Heidelberg (Sonority), Ion Lands (Cloudpunk), Backwoods Entertainment (Resort) und viele, viele weitere.

Die Vorbereitungen reichen bis in den November 2021 zurück: Die Standort-Initiative Games Germany – ein Zusammenschluss regionaler Verbände, Förderer und Netzwerke – hatte zu Anmeldungen aufgerufen. Meldeschluss: 31. Januar. Die eingereichten Spiele wurden von Steam im Anschluss mit Blick auf User-Bewertungen kuratiert.